britische-umsatzsteuergesetzgebung-amazon-google

Information für Amazon-Händler: Änderung der britischen Umsatzsteuergesetzgebung

19. Juli 2017

Die britische Steuerbehörde HM Revenue & Customs (HMRC) verfolgt die Einhaltung der Umsatzsteuervorschriften. Gemäß britischem Recht muss Amazon bestimmte Verkäuferkontodaten auf Anfrage offenlegen, wenn die HMRC der Auffassung ist, dass ein Verkäufer möglicherweise gegen das Umsatzsteuergesetz verstößt.

Die HMRC kann Websites wie Amazon Marketplace informieren, wenn sie glaubt, dass ein Verkäufer gegen die Umsatzsteuervorschriften verstößt, und verlangen, dass Amazon dem Verkäufer die Berechtigung zum Verkauf auf Amazon.co.uk entziehen und das Konto schließt.

Gemäß den Geschäftsbedingungen von Amazon müssen Verkäufer bei Amazon alle geltenden Gesetze einschließlich der Umsatzsteuervorschriften einhalten.

Wie können Sie potenzielle Unterbrechungen Ihres Online-Geschäfts vermeiden?

Sollten Sie Fragen zur Einhaltung der Umsatzsteuervorschriften haben, empfiehlt Amazon Ihnen, sich umgehend an Ihren Steuerberater zu wenden, um sich Klarheit über Ihre umsatzsteuerlichen Pflichten zu verschaffen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um jegliches Risiko zu vermeiden, dass Ihr Verkäuferkonto aufgrund eines Verstoßes gegen umsatzsteuerliche Vorschriften gesperrt wird.

Wie können Sie herausfinden, ob Sie sich im Vereinigten Königreich umsatzsteuerlich registrieren müssen? Weitere Informationen finden Sie hier.