E-Commerce Manager

Was macht ein E-Commerce Manager?

Mit der stetigen Digitalisierung ändern sich auch die Anforderungen an den Arbeitsmarkt. Vermehrt sind Stellenausschreibungen mit der Berufsbezeichnung „E-Commerce Manager“ zu finden. Aber was genau verbirgt sich hinter der Berufsbezeichnung, welche Aufgaben haben E-Commerce Manager/innen zu erfüllen und welche Fähigkeiten werden vorausgesetzt?


Die Aufgaben eines E-Commerce Managers


In der E-Commerce-Branche werden Umsätze in zweistelliger Milliardenhöhe generiert – da darf ein überzeugender Online-Auftritt nicht fehlen. Der E-Commerce-Manager ist das Bindeglied zwischen Marketing, Vertrieb, Logistik, Einkauf und der IT-Abteilung. Gemeinsam mit den verschiedenen Abteilungen sorgen E-Commerce-Manager für einen benutzerfreundlichen Onlineshop, welcher über eine optimale Warenpräsentation verfügt. Ob ein E-Commerce Manager in allen Bereichen tätig ist, hängt von der Größe des jeweiligen Unternehmens ab.

Die Arbeit eines E-Commerce Managers umfasst sowohl strategische als auch operative Aufgabenfelder.

Strategische Aufgaben von E-Commerce-Manager/innen


Aufgaben, welche eine langfristige Wirkung nach sich ziehen, fallen in den strategischen Aufgabenbereich. Vermehrt kommt den E-Commerce-ManagerInnen dabei die Rolle des Projektleiters zu.

Zu den strategischen Aufgaben des E-Commerce-Managers gehören unter anderem:
  • Produkterweiterungen
  • Online-Marketing-Projekte
  • Onlineshop-Projekte (Redesign, Relaunch, Erweiterungen des Funktionsumfangs)
  • Veränderungen des Technologieeinsatzes

Operative Aufgaben von E-Commerce-ManagerInnen


Zu den operativen Aufgaben gehören konkrete Maßnahmen, welche unmittelbar wirken – also zur täglichen Routine gehören. Bei E-Commerce-Manager/innen gehören folgende Prozesse dazu:
  • Bearbeitung von Bestellungen
  • Steuerung und Überwachung der Online-Marketing-Prozesse
  • Steuerung und Überwachung der Logistikprozesse
  • Planung und Durchführung von Werbekampagnen
  • Planung und Durchführung von Rabattaktionen
  • Qualitätsprüfung
  • Organisation und Führung von Mitarbeitern
  • Überwachung von Schnittstellen (Lieferanten, Dienstleister, Abteilungen, Plattformen, uvm.)

Fähigkeiten und Voraussetzungen für den Beruf als E-Commerce-Manager/in


Der Beruf des E-Commerce-Managers ist vielfältig. Daher sollte ein hohes Maß an Flexibilität und Eigenverantwortung nicht fehlen. Eine abteilungsübergreifende Fachkompetenz, eine Affinität für Zahlen und ein Gespür für die E-Commerce-Branche sind in jedem Fall empfehlenswert. Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, E-Business oder ein vergleichbarer Studiengang wird von den meisten Unternehmen vorausgesetzt.


Fazit


Ein E-Commerce Manager ist sowohl Bindeglied als auch Vermittler zwischen verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens. Er plant den Internetauftritt und entwickelt diesen stetig weiter. Klassische Aufgaben der Marketingabteilung und des Vertriebs werden durch innovative Internetlösungen unterstützt. Die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen fallen ebenfalls in den Aufgabenbereich. Eine betriebswirtschaftliche Ausbildung wird vorausgesetzt.
Bloginfo

18. September 2019

Marie-Sophie Schmidt

Schlagwörter
Newsletter

Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!