Neues aus der Entwicklung Oktober 2020

Neues aus der Entwicklung | Oktober 2020

Erfahren Sie hier die Entwicklungen unseres Warenwirtschaftssystems VARIO 8 im Monat Oktober.

Die Paketübermittlung wurde um die Funktion erweitert, Artikel beim Warenausgang den entsprechenden Paketen zuzuordnen und NVE-Labels zu drucken.

Die Shopware-6-Schnittstelle ist mit der aktuellen VARIO Version einsatzbereit. Nutzen Sie außerdem Amazon Outbound zur Abwicklung Ihrer Versandaufträge mit der VARIO 8.2.

Lesen Sie mehr über die Altteilesteuer und weitere neue Funktionen in unserem Blogbeitrag.



Shopware 6


Unsere Anbindung an die neue Shopware 6 API ist fertig. Shopware implementiert kontinuierlich Erweiterungen und nimmt weiterhin kleine und größere Änderungen vor, auf die wir selbstverständlich zeitnah reagieren.

Es empfiehlt sich daher, immer die neueste VARIO Version im Einsatz zu haben, da nur so die aktuelle Schnittstellenkompatibilität gewährleistet sein kann.

Der Funktionsumfang der Shopware 6 API hat die gleiche Güte wie die Shopware 5 API, sodass Sie die gewohnten Shopware-Funktionen nutzen können.

Neu mit der Schnittstelle: Es können nun endlich, ohne zusätzliches Plugin, kundenindividuelle Sonderpreise verwaltet werden! Mehr über weitere neue Funktionen mit der neuen Shopware-Schnittstelle erfahren Sie in Zukunft hier oder in unseren VARIO News.



Amazon Outbound


Wir haben unser Verfahren für den Service Amazon Outbound überarbeitet. Hierfür suchen wir noch weitere Testkunden, die die Änderungen mit uns gemeinsam produktiv testen. Interesse? Schreiben Sie uns:

info@vario.ag

Mit Amazon Outbound können Sie Amazon als Fulfilment-Dienstleister nutzen, um Bestellungen aus Ihren eigenen Shopsystemem durch Amazon abwickeln zu lassen. Dies umfasst die Warenentnahme, das Verpacken und die Zustellung Ihrer Kundenbestellungen. Weitere allgemeine Informationen zu unserer Amazon Schnittstelle finden Sie hier:

Mehr zur Amazon Schnittstelle



Altteilesteuer


Die Altteilesteuer ist eine besondere Form der Umsatzsteuer in der Kfz-Branche. Sie entsteht, wenn Kunden Teile eines Kraftfahrzeugs austauschen lassen, Grundlage ist der Wert des Altteils.

Das Finanzamt nennt dies dann eine Tauschlieferung mit Baraufgabe und diese quasi Lieferung des Altteils unterliegt dann der Umsatzsteuer.

Die Altteilesteuer ist nicht nur für Autowerkstätten, sondern auch für die Fahrzeug- bzw. Teilehersteller sowie Großhändler relevant. Zudem fallen neben PKW, LKW und Motorrädern auch sogenannte selbstfahrende Arbeitsmaschinen z. B. Traktoren oder Mähdrescher, aber auch Motorboote und Flugzeuge unter das Gesetz.

Zur Online-Hilfe

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden





NVE-Labels


In den Lieferbedingungen kann die neue Option "NVE Label drucken" aktiviert werden. Diese erlaubt das Drucken von Paketlabels mit eindeutiger Nummer zur Identifizierung der Versandeinheit (NVE) über die Paketübermittlung sowie das Zuordnen von Chargen.

In der erweiterten Artikelzuordnung – oder auch Packliste – können Sie die Positionen des Beleges verschiedenen Paketen zuordnen. Dies ist zum Beispiel nötig, um wichtige Informationen für den Zoll bei einem internationalen Versand an den Versanddienstleister zu übergeben.

Mehr dazu erfahren Sie in unserer Online-Hilfe:

Zur Online-Hilfe

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden





Workflow – Tabellen und Rückstände


Mit der neuesten VARIO 8 Version ist es möglich Workflows zu erstellen, die Belegpositionen auf z.B. offene Mengen oder einen überschrittenen Liefertermin prüfen.

An die angegebene E-Mail-Adresse wird nach Verarbeitung des Workflows eine E-Mail mit den entsprechenden Positionen des jeweiligen Belegs in Tabellenform gesendet.

Sie haben Sie auch die Möglichkeit weitere Informationen in der Tabelle auszugeben, wie die Positionsnummer im Beleg, die Menge oder beispielsweise die Artikelbezeichnung. Zudem lassen sich die Bezeichnungen der Tabellenspalten individuell benennen.

Screenshot: Workflow – Tabellen und Rückstände

Mehr dazu sowie zur Einrichtung solcher Workflows lesen Sie in unserer Online-Hilfe:

Zur Online-Hilfe



Weitere Neuerungen


Wie gewohnt, finden Sie an dieser Stelle weitere Neuerungen zusammengefasst.

Es können jetzt Workflows für den Bereich der Finanzbuchhaltung mit dem Typ "Ausgangsbelege-Versandkosten" und "Eingangsbelege-Versandkosten" angelegt werden. Unter Aktionen kann hier ein FiBu-Konto, ein Steuerschlüssel und eine Kostenstelle angegeben werden.

In der Adressverwaltung unter "Sammelbelege erzeugen" kann jetzt nicht mehr nur eine Rechnung aus mehreren Lieferscheinen erzeugt werden, sondern es können auch mehrere Angebote zu einem Auftrag, mehrere Aufträge zu einem Lieferschein und mehrere Aufträge zu einer Lieferschein/Rechnung zusammengefasst werden.


Belegverwaltung

Die Auftragshistorie für die Einkaufs- und Verkaufsbelegverwaltung kann nun fest angedockt werden.

Für Eingangs- und Ausgangsbelege lassen sich nun Vorbelege zuweisen.

Für Eingangsbelege des Typs Anfrage/Bestellung gibt es nun außerdem eine Schaltfläche "Angebot/Auftrag zuweisen". Dabei wird versucht über Menge/Artikel-Nr. die Positionen zuzuordnen und es wird ein Historieneintrag zu der Änderung angelegt.

Wenn jetzt Chargen oder Seriennummern in einem Auftrag reserviert werden, dann sind diese Chargen/Seriennummern in den angegebenen Mengen NUR für diesen Auftrag reserviert. Und NUR diese Chargen/Seriennummern dürfen für diesen Auftrag kommissioniert werden.

Außerdem können Sie nun auch einstellen, dass bei Erzeugung von Kommissionierscheinen automatisch älteste Chargen reserviert werden, falls noch keine Reservierungen vorhanden sind.


Amazon

Wenn Lieferungen an Amazon gemeldet werden, werden nun alle Paketnummern gesendet und nicht mehr nur die erste Paketnummer.

Die Bestandsmeldungen an Amazon wurden überarbeitet.

Wenn ein Artikel oder Listing gesperrt ist, wird das Listing in Amazon nur noch deaktiviert und nicht mehr gelöscht.

Die Option "solange Artikelverfügbarkeit nicht gegeben, Artikel im Shop temporär ausblenden" ist neu hinzugekommen. Der Artikel wird dann in Amazon deaktiviert, wenn keine Verfügbarkeit in VARIO gegeben ist.

Die Option "sobald Artikelverfügbarkeit und -lieferbarkeit nicht gegeben, Artikel dauerhaft ausblenden" wird nun genauer geprüft und wenn diese zutrifft, wird der Artikel aus dem Amazon-Listing gelöscht.



Bleiben Sie auf dem neusten Stand!

Wir veröffentlichen regelmäßig Videos, bspw. unserer Angepinnt-Reihe, auf unserem YouTube-Kanal und geben zahlreiche Hintergrundinformationen im Social Media.
Abonnieren Sie unseren Kanal und folgen Sie uns auf Facebook und Instagram!

Zudem empfehlen wir Ihnen unseren monatlich erscheinenden Newsletter.
Über den Autor
Larissa Pontow
Das VARIO Redaktionsteam besteht aus Experten mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen ERP und Handel sowie einem fundierten Wissen in den Bereichen Marketing und E-Commerce. Mit der nötigen Expertise stellen unsere Autoren Ihnen relevante und aktuelle Beiträge rund um die Themen ERP, Warenwirtschaft, Marketing und Handel zusammen.
Newsletter
Social Media