Jahresrückblick 2020 und neues aus der VARIO Entwicklung

Neues aus der Entwicklung | Dezember 2020

Diesen Monat blicken wir entwicklungstechnisch zurück auf das turbulente, aber für uns auch zugleich sehr erfolgreiche Jahr 2020. Wir haben im Januar 2020 mit unserer Beitragsreihe ‚Neues aus der Entwicklung‘ begonnen und wollen Ihnen diesen Monat deshalb einen kleinen Jahresrückblick der spannendsten Neuentwicklungen geben.

Kleinere Neuerungen aus dem Monat Dezember erfahren Sie wie gewohnt am Ende des Beitrags.




Jahresrückblick – Die Highlights aus 2020


Im Januar kam unsere Blogbeitragsreihe ‚Neues aus der Entwicklung‘ zum ersten Mal mit unserem ebenfalls neuen VARIO Newsletter heraus. Hier stellten wir Ihnen die verbesserte Version unseres Moduls Projektmanagement vor. Außerdem bieten wir seit Januar vergangenen Jahres eine Anbindung an den Repricer unseres Partners Patagona an, mit welchem Sie automatisiert Preisoptimierungen für Ihre Artikel durchführen können, um immer konkurrenzfähig zu bleiben.

Ab Februar konnte unsere neu entwickelte VARIO Artikelkalkulation offiziell genutzt werden. Das Großartige daran: diese stellten wir all unseren Kunden in der Grundversion, ohne weitere Modulkosten zur Verfügung. Ein weiteres Highlight in diesem Monat waren die Anbindungen an die beiden Handelsplattformen ITScope und EGIS, mit welchen Sie Angebote und Produkte direkt in VARIO übernehmen können.

Im März präsentierten wir Ihnen die Erweiterungen unserer mobilen Lageranwendungen sowie unsere neue Funktion der Neubewertung von Mindest- und Sollbeständen. Außerdem stellten wir Ihnen unseren Partner Ecosio vor, mit welchem über eine Direktanbindung ein Austausch von EDI-Nachrichten über VARIO ermöglicht wird. Neu war auch die API zu FibuNet, mit welcher live Daten aus der FiBu in VARIO abgerufen werden können.

Im April kam ein neuer Partner dazu – Greyhound Software. Hiermit kann Ihre Kundenkommunikation deutlich vereinfacht und optimiert werden. Ebenfalls neu in diesem Monat war die Anbindung an das Shopsystem xt:Commerce 6.

Im Mai wurde die langersehnte VARIO App veröffentlicht. Außerdem neu: Eine Sendungsübersicht, mit der Sie die Versandstatus all Ihrer Pakete von API-Versendern wie DPD oder DHL direkt in VARIO überwachen können.

Eine weitere Neuheit im Mai: Unsere YouTube-Reihe ‚Angepinnt‘ mit hilfreichen Infos und Tipps zu VARIO von Hendrik Schneider:

Zur Angepinnt-Playlist

Im Juni hatten wir eine besondere Überraschung für Sie: die VARIO Wunsch-Woche. Wir haben alle gesammelten Kundenwünsche geprüft und über 100 hiervon für Sie kostenlos umgesetzt. Außerdem neu mit der VARIO 8.2, deren Release im Juni angekündigt wurde: das neue Dashboard mit verbesserten Selektionen und Tagesübersichten.

Im Juli folgte das offizielle VARIO 8.2 Release! Hiermit standen Ihnen viele neue Funktionen zur Verfügung und wir freuten uns, Ihnen diese nun nach und nach in unseren Blogbeiträgen präsentieren zu können. Erste Neuentwicklungen, die nur in der VARIO 8.2 umgesetzt wurden, waren die Anbindung an den Marktplatz Idealo, die Einbindung einer Paketwaage in den Versandprozess, sowie die Fremdvergabe (verlängerte Werkbank) in der Produktion Lite.

Ab August fanden Sie in VARIO einen neuen HTML Editor (TinyMCE), der im Bereich der Webshopdaten und etwas später auch im VARIO Workflow neue Möglichkeiten eröffnete. Ebenfalls neu war der Feed-Button, mit dem Sie direkt in VARIO aktiv mit wichtigen Informationen versorgt werden sowie die Anbindung zum otto-Marktplatz.

Im September gab es eine weitere für uns sehr aufregende Neuerung: Unseren neuen Cloud Backup Service. Hiermit möchten wir Ihnen helfen, Ihre Datenbanksicherungen verschlüsselt und geschützt vor Hackerangriffen aufzubewahren.

Zum Backup-Service

Im Oktober veröffentlichten wir die erste Version der neuen Schnittstelle zu Shopware 6. Hieran entwickeln wir aktuell, wie auch Shopware selbst, stetig weiter. Außerdem neu: Die Möglichkeit mit VARIO NVE-Labels auszudrucken.

Gegen Ende des Jahres im November präsentierten wir Ihnen voller Stolz ein weiteres neues Modul: die VARIO Zeitwirtschaft mit Arbeitszeiterfassung und Urlaubsverwaltung direkt in VARIO! Aufregend war es Ende November auch angesichts der Versandpflicht von elektronischen Rechnungen an Bundesbehörden. Hierbei standen wir Ihnen bestmöglich unterstützend zur Seite.


Mehrwertsteuerumstellung am 01.07.2020 und am 01.01.2021


Eine weitere Besonderheit in diesem Jahr war die Mehrwertsteuerumstellung angesichts der Corona-Pandemie. Zur Senkung dieser im Juni brachten wir einen Sonder-Newsletter, sowie ein ergänzendes Angepinnt-Video heraus und stellten all unseren Kunden ein Update bereit. In der Nacht der Umstellung boten wir Ihnen zusätzlich einen kostenlosen schriftlichen Support an.

Seit dem 1. Januar 2021 gilt nun wieder der (alte) Regelsteuersatz von 19 % und der (alte) ermäßigte Steuersatz von 7 %.

Wir haben Sie bei der Erhöhung, wie auch bei der Senkung im Juli, aktiv begleitet. In unseren Newslettern, Blogbeiträgen sowie in unserem YouTube-Kanal „Angepinnt“ informierten wir Sie über die notwendigen Einstellungen in VARIO und lieferten Ihnen darüber hinaus auch Informationen zu ggf. notwendigen Änderungen in Drittsystemen.

Mehr zur MwSt.-Erhöhung


Sonstige Neuerungen


Automatische Zuordnung der LKZ für Großbritannien

Wenn sich ab dem 01.01.2021 ein Admin in VARIO anmeldet, erfolgt folgende Abfrage:
Großbritannien ist zum 01.01.2021 aus der EU ausgetreten, soll die Zuordnung in der Landeskennzeichenverwaltung automatisch angepasst werden?
  • Ja = die LKZ-Zuordnung für Großbritannien wird auf "Ausland" gesetzt.
  • Nein = es passiert nichts und eine erneute Abfrage erfolgt auch nicht.
  • Ignorieren = es passiert nichts und bei der nächsten Anmeldung eines Admins wird erneut gefragt.

Ablage von Mahnungen als PDF

Es kann jetzt ein Pfad angegeben werden, wo die Mahnungen als PDF-Datei abgelegt werden sollen. Des Weiteren ist es jetzt möglich über einen neuen Menüpunkt Mahnungen nachzudrucken oder zu speichern.

Übertragung der Fibukonten

Sollten Sie einen neuen MwSt.-Satz anlegen, können Sie alle Fibukonten in den Warengruppen aus dem alten Zeitraum in den neuen übertragen.

Hinterlegung abweichender Versender-Adressen

Für den Versender GLS ShipIT kann nun auch ein abweichender Versender angegeben werden. Die in der Versenderverwaltung hinterlegte abweichende Adresse wird dann auf dem Paketlabel angedruckt.

Direktes Öffnen der Paketübermittlung

Falls ein automatischer Paketlabeldruck beim Kommissionieren (Warenausgangsmonitor oder Box-Versand) durch den Versender fehlschlägt, haben Sie nun die Möglichkeit, die Paketübermittlung direkt zu öffnen um ggf. die Adresse zu korrigieren.

Schnelleres Ablegen von E-Mail-Dateien

Anhänge von Outlook-E-Mails können jetzt direkt per Drag'n'Drop in die assoziierten Dateien gezogen werden.

Schnelltaste für Artikellisten

Einer Schnelltaste der Kasse kann nun eine Liste von Artikeln hinterlegt werden, die beim Kassieren abgearbeitet wird.

Erweiterungen im Amazon-Auftragsimport

Beim Amazon-Orderimport werden nun weitere Felder mit importiert, die Sie sich unter Umständen erst im Sellercentral freischalten müssen:
  • payment-method-details: Wird als Zahlungsart übernommen, wenn nicht STANDARD gemeldet wird
  • delivery-Instructions: Diese werden als Bemerkung in den Auftrag übernommen
  • is-business-order: Business-Orders werden nun mit Fakturierungsart Netto importiert
  • buyer-vat-number: Wird als Umsatzsteuer-Ident-Nr. für den Auftrag übernommen

Belege

Es gibt jetzt die Möglichkeit beim Ändern oder Übernehmen von Angeboten/Aufträgen eine Warnung anzeigen zu lassen, wenn sich der Preis eines Produktes geändert hat. Des Weiteren kann diese Änderung auch farblich dargestellt werden.

Das Kopieren von Einkaufs- und Verkaufsbelegen ist jetzt nicht mehr nur für die selbe Belegart möglich. Der Kopierbutton besitzt jetzt Unterpunkte für eine zusätzliche Auswahl. Verkaufsbelege können jetzt zusätzlich zu der gleichen Belegart auch in die Belegart Angebot und Auftrag kopiert werden und Verkaufsbelege zusätzlich in die Belegart Anfrage und Bestellung.

In der Stapel-Belegbearbeitung ist es jetzt möglich bei allen offenen Aufträgen die Anzahl der Lieferungen z.B. auf 0 zu setzen. Dies könnte für Großhändler interessant sein, die Einzelhändler beliefern, welche derzeit aber nicht aufmachen dürfen und daher keine Ware annehmen können.



Bleiben Sie auf dem neusten Stand!

Wir veröffentlichen regelmäßig Videos, bspw. unserer Angepinnt-Reihe, auf unserem YouTube-Kanal und geben zahlreiche Hintergrundinformationen im Social Media.
Abonnieren Sie unseren Kanal und folgen Sie uns auf Facebook und Instagram!

Zudem empfehlen wir Ihnen unseren monatlich erscheinenden Newsletter.
Über den Autor
Larissa Pontow
Das VARIO Redaktionsteam besteht aus Experten mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen ERP und Handel sowie einem fundierten Wissen in den Bereichen Marketing und E-Commerce. Mit der nötigen Expertise stellen unsere Autoren Ihnen relevante und aktuelle Beiträge rund um die Themen ERP, Warenwirtschaft, Marketing und Handel zusammen.
Newsletter
Social Media