Webinar am 27. August, 11 Uhr - Channel Pilot Pro Schnittstelle im VARIO ERP-System Jetzt anmelden
News aus der Entwicklung VARIO 8

Neues aus der Entwicklung: 1tes Halbjahr 2024

Seit Veröffentlichung des Upgrades auf die Version VARIO 8.5 im Sommer 2023 sind wieder zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen zur Version VARIO 8.5 hinzugekommen. Die wichtigsten davon stellen wir Ihnen in diesem Artikel vor.

Im folgenden Blogbeitrag finden Sie Neuerungen aus den verschiedenen Bereichen, insbesondere aus dem E-Commerce, der Produktion und der Vermietung sowie aus der Artikel-, Adress- und Belegverwaltung. Im letzten Abschnitt finden Sie außerdem Informationen zum neuen Upgrade von XRechnung auf die Version 3.0.1.

In unserem Blogbeitrag zur E-Rechnungspflicht informieren wir Sie zu der Rechtslage vor und nach Einführung der E-Rechnungspflicht im Jahr 2025 und wie wir die Anforderungen in VARIO 8 erfüllen.

Anpassungen und Erweiterungen in der Artikel- und Adressenverwaltung

Jumbo-Artikel als neue Variante des Baugruppenartikels

Als neue Artikelart können Sie jetzt eine Variante des Baugruppenartikels erstellen, den Jumbo-Artikel.

Beim Jumbo-Artikel geht es, ähnlich wie bei Baugruppenartikeln, um die Zusammenfassung von mehreren Artikeln, die oft zusammen verkauft werden und welche unter dem Reiter „Komponenten“ hinzugefügt werden können. Im Gegensatz zu Baugruppenartikeln, besitzen Jumbo-Artikel jedoch keinen eigenen Preis und sind beim Hinzufügen in den Beleg nicht als eigenständige Artikel sichtbar.

Beim Hinzufügen eines Jumbo-Artikels in einen Beleg werden alle Komponenten als eigene Position in den Beleg geladen. Dadurch können Sie die Komponenten als einzelne Artikelpositionen noch bearbeiten oder entfernen.

Die Vorteile eines Jumbo-Artikels und wie Sie einen Jumbo-Artikel erstellen, haben wir für Sie genauer in einem unserer Angepinnt-Videos zusammengefasst:

Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Verbesserungen für die Verwaltung von Freien Feldern

Um die Verwaltung der Freien Felder innerhalb verschiedener Masken zu optimieren, wurde diese mit zwei neuen Funktionen erweitert.

Zum einen haben Sie jetzt neben der Möglichkeit, Freie Felder innerhalb von VARIO zu erstellen, auch die Option, deren Struktur mithilfe einer Excel- oder CSV-Datei zu importieren. Sie können unsere Excel-Vorlage hier herunterladen oder im Handbuch nachlesen.

Zum anderen können Sie jetzt mehrere Freie Felder, die Sie nicht mehr benötigen, im Stapel löschen, statt diese einzeln entfernen zu müssen.

Mehr zu den Freien Feldern und dem Import dieser finden Sie in unserem Handbuch.

Option „Festzuweisung“ für mehrere Lagerkreisen

Mit der neuen Spalte „Festzuweisung“ innerhalb der Artikelverwaltung können Sie bestimmen, ob bei der Buchung eines Auftrags, Artikelpositionen aus verschiedenen Lagerkreisen getrennt oder zusammen gebucht werden sollen.

Wenn Sie bei mehreren Artikelpositionen verschiedener Lagerkreise diese Option auswählen, wird der Auftrag in einzelne Aufträge getrennt und habt als Vorbeleg den Ursprungsauftrag. Wenn alle Artikelpositionen dem gleichen Langerkreis angehören oder die Option „Festzuweisung“ nicht ausgewählt wurde, werden die Artikelpositionen wiederum in einem Auftrag zusammengeführt.

Mehr zur Artikelverwaltung und der Option „Festzuweisung“ finden Sie in unserem Handbuch.

Zusätzliche Angaben beim Kopieren eines Artikels

Beim Kopieren eines Artikels aus der Artikelverwaltung, können Sie neben den bereits bestehenden Angaben auch die Komponenten von Baugruppen und Produktionsartikeln mitkopieren. Bei Produktionsartikeln können Sie im Modul Produktion Plus zusätzlich auch den Arbeitsplan mit in den kopierten Artikel übertragen.

Automatische Übertragung des Kreditlimits und des OP-Betrags einer Rechnungsadresse

Wenn Sie bei den Stammdaten einer Adresse innerhalb der Adressverwaltung eine abweichende Rechnungsadresse angeben, wird nun automatisch das Kreditlimit und der OP-Betrag dieser Rechnungsadresse angezeigt.

Verbesserungen im Reiter „Aktivitäten“ innerhalb der Adressverwaltung

Wunsch unserer Kund:innen aus dem Feedbackportal.

Um die Bearbeitung von Aktivitäten zu vereinfachen, können Sie innerhalb einer Adresse mit einem Rechtsklick auf eine bestehende Aktivität im Reiter „Aktivitäten“ die Beschreibung dieser und die eines Dokumentes bearbeiten.

Zusätzlich können Sie Dokumente über die neue Volltextsuche mittels Eingabe von Bezeichnung und Beschreibung suchen.

Mehr Flexibilität innerhalb der Belegverwaltung

Neue Einstellungen für die Übernahme von Bestellungen

Es wurden zwei neue Einstellungen zu den Parametern hinzugefügt, die Ihnen mehr Flexibilität bei der Übernahme von Bestellungen in einen Folgebeleg (Eingangslieferschein, Eingangslieferschein/-rechnung, Einlagerungsschein) bieten.

Zum einen besteht jetzt die Möglichkeit, dass sich eine Maske öffnet, in der die zur Übernahme anstehenden Positionen aufgelistet werden und die gelieferte Menge angepasst werden kann.

Informationen zur Einrichtung dieser Option finden Sie auf unserer Handbuchseite.

Eingangslieferschein/Rechnung bestätigen

Zum anderen können Sie sich Preisänderungen bei der Übernahme von Bestellungen in eine Eingangsrechnung und eine Eingangslieferschein/-rechnung farblich kennzeichnen lassen. Bei einer Erhöhung des Preises innerhalb des Feldes „Einzelpreis“, wird dieser im Standard rot gekennzeichnet, bei einer Reduzierung grün.

Wie Sie die farbliche Kennzeichnung von Preisänderungen innerhalb der Parameter einstellen, erfahren Sie ebenfalls auf unserer Handbuchseite.

Erhöhung des Preises innerhalb des Feldes Einzelpreis

Rabatte für gesamte Verkaufsbelege hinzufügen

Rabatte für gesamte Verkaufsbelege

Wenn Sie einen Rabatt für alle Positionen innerhalb eines Verkaufsbelegs eintragen möchten, müssen Sie diesen nicht mehr zu jeder einzelnen Position hinzufügen. Stattdessen können Sie jetzt beim Bearbeiten von Verkaufsbelegen bis zu zwei Positionsrabatte mit der Sonderfunktion „Positionsrabatt eintragen“ angeben. Diese werden automatisch auf alle rabattierfähigen Positionen innerhalb des Belegs übertragen. Über diese Option können Sie auch nachträgliche Änderungen zu den Positionsrabatten durchführen.

Änderung von mehreren Vertretern innerhalb eines Belegs

Wunsch unserer Kund:innen aus dem Feedbackportal.

Innerhalb eines Beleges können jetzt auch alle Vertreter und die entsprechenden Provisionsansätze gleichzeitig angepasst werden. Dafür können Sie die Option „Vertreter anpassen“ unter den „Sonderfunktionen Beleg“ verwenden, welche im Bearbeitungsmodus zu sehen ist.

PDF-Dateien innerhalb von Einkaufsbelegen hinzufügen

Wunsch unserer Kund:innen aus dem Feedbackportal.

Jetzt können PDF-Dateien nicht nur innerhalb von Verkaufsbelegen, sondern auch zu Einkaufsbelegen unter dem Reiter „Dateien“ per Drag-and-Drop hinzugefügt werden.

Neues in der WebApp

Eingangsrechnungen über die Webapp verwalten

Innerhalb der Webapp können jetzt mit dem Modul Rechnungseingangsworkflow Eingangsrechnungen, die dem Nutzer zugewiesen sind, auch freigegeben, weitergeleitet und abgelehnt werden. Nur das Zurücksetzen der Rechnungen ist ausschließlich in der VARIO 8 möglich.

Rechnungseingangsprüfung

Kalendereinträgen auch in der WebApp erfassen

Außerdem haben Sie jetzt auch über die WebApp im Bereich Zeiterfassung einen Überblick über Ihre Kalendereinträge, wie mobiles Arbeiten oder Urlaub, sowie die Möglichkeit Kalendereinträgen hinzuzufügen bzw. zu löschen.

Kalenderansicht in der Webapp

Digitale Picklisten effizient über die WebApp einsetzen

Auch die digitalen Picklisten finden Sie jetzt innerhalb der WebApp mit dem neuen Menüpunkt „Digitale Pickliste“. So können die Sammelprozesse von Waren effizierter auf einem Smartphone oder Tablet durchgeführt werden.

Innerhalb des Menüpunkts „Digitale Pickliste“ bei aktiver Sammelkommissionierung in VARIO 8 sind die zu sammelnden Artikelpositionen zu sehen, die mit einem Swipen nach links von einer Position zur nächsten gewechselt werden können. Nachdem der letzte Artikel eingesammelt wurde, erscheint auch die Abfrage, ob die Pickliste abgeschlossen werden soll.

Der Sammelprozess mithilfe der digitalen Picklisten innerhalb der WebApp stellen wir Ihnen ausführlich in einem Angepinnt-Video dar:

Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den digitalen Picklisten und der VARIO WebApp findest du in unserem Handbuch.

Zum Handbuch

Optimierungen im Bereich CRM

Neue Optionen zur Verwaltung von Verträgen

Sie können jetzt das Abrechnen von Bestell- und Ausgangsverträgen verhindern. Dabei können Sie individuell pro Vertrag entscheiden, ob die Abrechnung direkt oder erst nach der nächsten Abrechnung pausiert werden soll.

Innerhalb eines Wartungs- oder Dauervertrags können Sie außerdem einen Zeitraum für einzelne Positionen festlegen, in welchem diese abgerechnet werden sollen. Wenn Sie für einen Artikel abweichende Preise für unterschiedliche Zeiträume angeben wollen, können Sie den Artikel mehrmals mit dem entsprechenden Zeitraum und Preis auflisten.

CRM - Verwaltung von Verträgen im VARIO ERP-System

Bei der Abrechnung des Vertrags werden dann nur die Positionen berücksichtigt, bei denen die ermittelte Fälligkeit in dem hinterlegten Zeitraum liegt. Sind die Felder nicht gefüllt werden die Positionen immer abgerechnet.

Service- und Werkstattaufträge aus einem Ticket heraus erstellen

Statt in die Verwaltungsmaske „Werkstatt“ oder „Service“ wechseln zu müssen, um einen neuen Werkstatt- bzw. Serviceauftrag zu erstellen, können Sie beides jetzt direkt beim oder nach dem Hinzufügen eines neuen Tickets im VARIO Ticketsystem durchführen.

Service- und Werkstattaufträge aus einem Ticket heraus erstellen in VARIO

Nach dem Speichern eines neuen Werkstatt- bzw. Serviceauftrags aus dem Ticketsystem, werden Sie gefragt, ob das Ticket direkt abgeschlossen werden soll. Im Bereich „Untertickets“ wird außerdem der zuletzt erstellte Service/Werkstattauftrag angezeigt, welcher auch direkt aus der Maske heraus geöffnet werden kann.

Ticketsystem mit Untertickets in VARIO

Erstellung von Deal-Themen

Statt Themen manuell in Ihren Deals einzutragen, können Sie diese jetzt im Voraus über die neue „Deal-Thema-Verwaltung“ festlegen. Bei der Bearbeitung eines Deals können Sie das entsprechende Deal-Thema unter den Stammdaten auswählen, so dass die Deals auch nach dem Thema kategorisiert werden können. Ihre bereits eingetragenen Deal-Themen wurden in die Deal-Thema-Verwaltung übertragen.

Versenderschnittstelle für die DPD Shipment Service API

Für den Versender-Typ “DPD Shipment Service API” wurde der DPD Shipment Distribution Service hinzugefügt. Mit diesem Service können Sie die aktuellen Gefahrgutinformationen herunterladen, die Sie in der Artikelverwaltung unter dem Reiter „Gefahrgut“ hinterlegen können.

Sie finden den Service innerhalb der Verwaltung von Versanddienstleister unter dem Reiter „Zusätzliche Serviceoptionen“ nachdem Sie das DPD Shipment Service API als Versender-Typ ausgewählt haben.

Mehr zum DPD Shipment Distribution Service und zur DPD Schnittstelle finden Sie auf unserer Handbuchseite.

Zum Handbuch

Erweiterungen im Modul Produktion Lite

Änderung von Freien Feldern bei verbuchten Materialien

Die Freie Felder S01 bis S05 innerhalb der Produktion können nach der Buchung eines Produktionsauftrags nicht mehr über die Option „Ändern“ bearbeitet werden. Jetzt können Sie diese jetzt über eine Sonderfunktion nachträglich anpassen.

Neue Felder innerhalb der Produktion

Innerhalb der Produktion wurden die zwei neuen Felder „Starttermin“ und „Endtermin“ hinzugefügt. Diese können manuell gefüllt werden und sind auch in der Übersicht, im Reiter „Produktion“, zu sehen.

Neue Anpassungsmöglichkeiten bei gebuchten und gestarteten Produktionsaufträgen

Nach der Buchung und dem Start von Produktionsaufträgen, können die Angaben in den Positionen innerhalb der Aufträge nun wie folgt bearbeitet werden:

  • Nur der Reiter „Positionen“ kann bearbeitet werden.
  • Positionen können neu angelegt und, solange die Materialien nicht verbucht wurden, auch gelöscht werden.
  • Wenn Sie die Menge eines Materials ändern, das noch nicht verbucht wurde, und darauffolgend die Positionsmenge ändern, passt sich die angegebene Menge an die aktuelle Positionsmenge an.
  • Bei Änderungen der Mengenangaben, dürfen die geänderten Mengen nicht kleiner als die entsprechenden produzierten Mengen sein.

Mehr Information zur Produktion und Bearbeitung von Positionen innerhalb von Produktionsaufträgen finden Sie in unserem Handbuch.

Zum Handbuch

Informationen zur Produzierbarkeit in der Produktionsübersicht

Die Spalte „produzierbar“ wurde in der Übersicht im Bereich Produktion hinzugefügt. Diese zeigt mit den Werten „fertig“, „vollständig“, „teilweise“ und „gar nicht“ sowie entsprechenden farblichen Kennzeichnungen an, ob die benötigten Materialien für den Produktionsauftrag vorhanden sind. Die Spalte kann sowohl für den gesamten Auftrag als auch für die einzelnen Positionen eingeblendet werden.

Kennzeichnungen für Produktionsaufträge in VARIO

Etikettendruck über die Produktion

Statt zum Wareneingang wechseln zu müssen, um Etiketten für ihre produzierten Artikel drucken zu lassen, können Sie dies jetzt direkt über den Produktionsauftrag erledigen. Wenn Sie innerhalb der Produktion unter „Ausgabe“ die Option „Etiketten drucken“ auswählen, öffnet sich die gleiche Maske wie für den Etikettendruck im Wareneingang.

Wie Sie diese Option innerhalb der Parameter einstellen, erfahren Sie auf unserer Handbuchseite.

Erweiterungen in der Vermietung

Für die Vermietung von Assets sind zum einen neue Vermietstatus zu den bereits bestehenden hinzugekommen, zu denen Sie über die Option „Status anpassen“ entsprechend wechseln können.

Zum anderen besteht jetzt die Möglichkeit Abfragewerte für die Vermietung eines Assets bei einem Assettyp zu hinterlegen. Diese gelten als Pflichtfelder und müssen bei der Übergabe bzw. Rücknahme des entsprechenden Assets ausgefüllt werden.

Die Abfragewerte können Sie innerhalb der Abfragewerte-Verwaltung zu einem Abfrageschema zusammenstellen. Als Abfragewerte können Sie verschiedene Feldtypen auswählen, in denen beispielsweise eine Zahlenangabe oder ein Datum eingetragen werden kann.

Das Abfrageschema können Sie dann einem Assettyp hinterlegen und auswählen, ob und wann dieses angezeigt werden soll.

Abfragewerte für die Vermietung eines Assets

Mit einem angeschlossenen Unterschriftenpad können Sie zudem ein Unterschriftfeld als Abfragewert hinzufügen. So können Übergaben und Rücknahmen von Assets auch durch die Eingabe einer digitalen Unterschrift bestätigt werden. Mehr zu digitalen Unterschriften mit VARIO erfahren Sie auf unserer Handbuchseite.


Digitale Unterschrift erfassen in VARIO

Weitere Informationen zu den Abfragewerten, den Vermietungstatus sowie zur Verwaltung von Assets finden Sie in unserem Handbuch.

Zum Handbuch

Verkaufspositionen in einer Vermietung hinzuzufügen

Neben den Vermietungspositionen können Sie jetzt auch Verkaufspositionen über den neuen Reiter „Positionen (Verkauf)“ zu Ihren Vermietungen hinzufügen.

Für die Verkaufspositionen muss jeweils einen Fälligkeitszeitpunkt angegeben werden. Bei dem Fälligkeitszeitpunkt „Mietübergabe“ wird der Verkaufsartikel beim Erstellen einer Übergangsrechnung berechnet. Beim Fälligkeitszeitpunkt „Mietrücknahme“ wird der Verkaufsartikel wiederum beim Erstellen der Abschlussrechnung mitangegeben.

Während für die Artikelarten „mit Bestandsführung“, „ohne Bestandsführung“, „Dienstleistung“ und „Baugruppe“ die Mietübergabe als Fälligkeitszeitpunkt festgelegt werden kann, ist der Fälligkeitszeitpunkt „Mietrücknahme“ nur bei den Artikelarten „ohne Bestandsführung“ und „Dienstleistung“ auswählbar.

Assests vermieten - Verkaufspositionen

Neues im Bereich Lager, Logistik und Versand

Anbindung für den Unterschriftenpad Omega von Signotec und die Waage von RHEWA

Das Unterschriftenpad Omega der Firma Signotec kann nun mit VARIO verbunden werden. So können Sie auch mit dem Signatur Pad „Omega” Unterschriften, unter anderem innerhalb der Belegverwaltung hinzufügen. Wie Sie den Unterschriftenpad mit VARIO verbinden, erfahren Sie auf unserer Handbuchseite.

Auch die Waage von RHEWA können Sie jetzt an VARIO anschließen. Diese können Sie dann innerhalb der Parameter unter „Workstation“ im Bereich „COM-Schnittstelle Waage“ mit den entsprechenden Angaben registrieren. Mehr Information zum Anschluss der Waage von RHEWA mit VARIO finden Sie ebenfalls in unserem Handbuch.

Kundenbemerkungen sind in der Kommissionierung des MDE-Geräts sichtbar

Jetzt können Sie über ein MDE-Gerät auch die Kundenbemerkung aus dem Auftrag, sofern eine vorhanden ist, innerhalb der MDE-Maske zur Kommissionierung einsehen.

Neuerungen im E-Commerce bei Online-Shops und Markplätzen

Shopware 6

Es können nun Metadaten, Alt-Texte und Meta-Titel für neue sowie bestehende Medien übertragen werden.

In der Filialverwaltung wurde im Reiter „Webshop“ unter „Shopware 6“ die neue Option „Orders auf bezahlt setzen“ hinzugefügt. Ist diese Option aktiviert und existiert ein Belegstatus-Mapping für Aufträge im Status 3, wird der Order-Transaktionsstatus (Zahlungsstatus) für freigegebene und bezahlte Vorkasse-Aufträge von „open“ (offen) auf „paid“ (bezahlt) geändert und an den Shop übertragen.

Mit der Option „Fracht-MwSt. aus Shop“ im Bereich „Shopware 6“ können nun die Fracht-MwSt. aus Shopware 6 übernommen werden. Dies ist besonders nützlich bei der Übernahme von MwSt. mit der Option „Item-Typ Mapping“.

Innerhalb der Webshopkategorienverwaltung können jetzt auch SEO-URLs für Kategorien unter dem Reiter „Shopware“ hinzugefügt werden.

  • Diese SEO-URLs gelten einheitlich für alle Verkaufskanäle.
  • Da die Kategorien weiterhin auch über die bisherigen URLs zugänglich sind, setzt Shopware die neue SEO-URL als Canonical-URL auf Produktebene. Dadurch erkennen die Suchmaschinen, dass der Inhalt zwar über verschiedene URLs erreichbar ist, aber nur der festgelegte SEO-Pfad in den Suchergebnissen berücksichtigt werden soll.

Mit der Option „Kundennummer-Upload“ in der Filiale, wird die Kundennummer eines neuen Kunden in VARIO als Shopware-Kundennummer hochgeladen.

Beim Hochladen von Artikelpreisen zu Shopware 6 werden jetzt auch Rabattgruppen-Staffelrabatte auf die Staffelpreise eines Artikels angewendet .

Wenn Sie einen Artikel über die Webshopübersicht der Artikelverwaltung veröffentlichen, können Sie angeben, ob dabei alle relevanten Artikeldaten hochgeladen werden sollen, nur der Bestand zusammen mit dem Preis, nur der Bestand oder nur der Preis.

Shopware 6: Bestands- und/oder Preis-Upload

Bei der ersten Veröffentlichung muss die Option „Vollständig“ ausgewählt werden, um alle Daten hochzuladen. Wenn daraufhin nur der Preis bzw. Bestand geändert wurde, können Sie die entsprechende Option auswählen, um nur die Änderung zu aktualisieren. Dies ermöglicht eine schnellere und effizientere Übertragung von Anpassungen an Shopware 6.

OTTO Markets

Jetzt können bei OTTO auch Aktionspreise mit der Option „Aktionspreise hochladen“ innerhalb der Filialverwaltung unter dem Reiter „Webshop“ mithochgeladen werden.

Bei OTTO-Versandmeldungen werden keine Paketnummern für Versand und Retoure mehr erzwungen, wenn dabei nur Speditionsartikeln versendet werden.

Gambio 4.5

Auch in Gambio können jetzt Aktionspreise hochgeladen, aktualisiert und gelöscht werden. Beim Hochladen von Artikeln wird ab Gambio 4.5 auch die Option “Varianten-Lieferzeit” mitübertragen und die Optionen "VPE anzeigen" und "Verpackungseinheit" werden auch für Varianten und Variantenhauptartikeln übernommen.

Kaufland

Bei Kaufland ist es jetzt möglich, die externe Referenz eines Listings abzurufen. Wenn der Artikel gepflegt ist, dabei die entsprechende EAN enthält, und ein Sternchen (*) im Listing der externen Referenz eingetragen wird, so wird diese im Replikationsserver abgerufen und im Listing gespeichert.

Xt:Commerce 6

Bei der Freifeld-Zuordnung innerhalb einer Webshop-Filiale können jetzt auch die externe Zahlungsreferenz und Zahlungsinfos als Ziel von Freifeldern beim Belegimport gesetzt werden. Dies kann z.B. für das aktuelle Paypal-Plugin nützlich sein, um die korrekte Zahlungs-ID von Paypal zu erhalten, welche über die API sonst nicht mitgeliefert wird.

Beim Orderimport aus xtCommerce 6 werden nun Zusatzbuchungen zur Order (ORDERS_TOTAL) vom Typ “Bonuspunkte”, entsprechend zu xtCoupons, als Rabatt 1-Betrag importiert.

Wenn die Option aktiviert ist, werden von den zurückgesetzten Daten auch die von DATEV vergebenen Daten, die sog. GUID, in VARIO geleert. Diese würden bei einem erneuten Upload der Buchungen und Dokumenten mithochgeladen werden. Jedoch sollte diese Option nur verwendet werden, wenn die Dokumente in DATEV nicht mehr existieren, da ansonsten mehrere identische Dokumente für einen Beleg erzeugt werden.

Sonstige Neuerungen

Verbesserungen zum Workflow

Wunsch unserer Kund:innen aus dem Feedbackportal.

Bei der Erstellung eines Workflows besteht jetzt neben den bereits vorhandenen Aktionen die Möglichkeit, mit einer Aktion auch einen Beleg ausdrucken zu lassen, beispielsweise nach der Buchung einer Rechnung. Dabei können außerdem ein abweichender Belegreport sowie der Benutzer ausgewählt werden, von dem die Druckereinstellungen beachtet werden sollen.

Außerdem ist es nun möglich, innerhalb der Workflow-Verwaltung für den E-Mail-Versand von Belegen eine abweichende E-Mail anzugeben, die von den in den Parametern des Systembenutzers hinterlegten abweicht. Über das neue Feld „SMTP-Daten von Filiale“ kann die E-Mail aus den SMTP-Daten einer ausgewählten Filiale für die E-Mail-Aktion verwendet werden.

Erweiterungen in der Benutzerverwaltung

Benutzer können jetzt über die Sonderfunktionen der Benutzerverwaltung archiviert werden.

Ein archivierter Benutzer kann von einem als Datenschutzbeauftragter gekennzeichneter Benutzer mit seinem Passwort zurückgeholt werden.

Außerdem können Sie jetzt einen Änderungsprotokoll für die Benutzerverwaltung aktivieren. Dafür können Sie über die Parameterverwaltung unter „Datenbanken“ im Bereich „weitere Änderungsprotokolle“ die Option „Abfrage bei Änderung eines Benutzers“ anhaken. Mit dem aktivierten Änderungsprotokoll öffnet sich beim Speichern von Änderungen innerhalb der Benutzeroberfläche ein Dialog, indem die Änderung dokumentiert werden kann.

Anpassung an die neue Version von XRechnung

Nach der Veröffentlichung der Version 3.0.1 von XRechnung im Februar 2024 wurde der Export von XRechnungen mit der VARIO entsprechend angepasst.

Mit der neuen Version von XRechnungen wurden zusätzliche Pflichtfelder hinzugefügt, welche von der öffentlichen Verwaltung vorgegeben werden, für Angaben, die notwendig sind, um eine gültige Rechnung zu erstellen. Ein Beispiel davon ist die Pflicht zur Angabe der E-Mail-Adresse des Rechnungsempfängers. Durch die neue Version 3.0.1 sind alle älteren XRechnung-Versionen ungültig.

Neben weitere Anpassungen können Sie mit der neuen Version von XRechnung elektronische Rechnungen auch über die Portale ZRE und OZG-RE an alle Empfänger, die mit diesen verbunden sind, geleitet werden.

Mehr Informationen finden Sie im Schreiben vom Bundesministerium des Innern und für Heimat zur neuen Version der XRechnung sowie auf der Website der KoSIT, auf der die Spezifikationen zur Version 3.0.1 zur Verfügung stehen.

Zum Handbuch

Ausblick

Neue Richtlinien zu E-Rechnungen ab 2025

Nachdem im Jahr 2020 bereits Vorschriften zu elektronischen Rechnungen im Zusammenhang mit den Behörden in Kraft getreten sind, sollen diese im Jahr 2025 auf die Übermittelung von Rechnungen zwischen Unternehmen erweitert werden.

In unserem Blogbeitrag zur E-Rechnungspflicht informieren wir Sie zu der Rechtslage vor und nach Einführung der E-Rechnungspflicht im Jahr 2025 sowie zu den Unterschieden zwischen der Papier-, PDF- und E-Rechnung. Außerdem listen wir Ihnen in diesem Beitrag die Vorteile von E-Rechnungen auf und stellen dar, wie mit der VARIO Warenwirtschaft die Erstellung von E-Rechnungen entsprechenden den aktuellen Richtlinien ermöglicht wird.

Produktion Plus – das neue Erweiterungsmodul zur Produktion Lite

Wir freuen uns darauf Ihnen das neue Modul Produktion Plus im Verlauf dieses Jahres mit noch mehr Erweiterungen zur Produktion in VARIO vorstellen zu dürfen.

Mit diesem Modul werden Sie für einen Produktionsartikel auch einen Arbeitsplan erstellen können, in dem die einzelnen Schritte hinzugefügt werden können, die für die Produktion des Artikels nötig sind. Zu den jeweiligen Schritten können dann vordefinierte Ressourcen mit der entsprechenden Dauer und dazugehörende Kosten pro Arbeitseinheit angegeben werden. Mit dem zukünftigen Reiter „Produktionskalkulation“ werden Sie sich außerdem die gesamten Kosten für den Produktionsprozess sowie den empfohlenen Verkaufspreis berechnen lassen können.

Auch innerhalb der Produktion selbst wird der entsprechende Arbeitsplan zu sehen sein. Mit diesem werden Sie die Zeit für die einzelne Schritte buchen können, entweder manuell über die Produktion oder durch das direkte Scannen der Ressourcen. Auch Materialpositionen werden Sie mit der Produktion Plus scannen können, um diese abzubuchen.

Zusätzlich werden Sie mit der Produktion Plus auch Dienstleistungsartikel als Positionen zu einem Produktionsauftrag hinzuzufügen und abbuchen können, beispielsweise für das Testen des Produktionsartikels.

Weitere kommende Erweiterungen in der Vermietung

Wir arbeiten kontinuierlich daran, die verschiedenen Bereichen von VARIO mit neuen Funktionen und Anpassungen weiterzuentwickeln. Im weiteren Verlauf des Jahres werden, neben den in diesem Blogbeitrag bereits vorgestellten, zwei weiteren Entwicklungen zur Vermietung hinzukommen.

Mit dem neuen Reiter „Mietunterbrechungen“ werden Sie die Vermietung von bestimmten Positionen innerhalb eines Vermietungsauftrags auch pausieren können. Dabei werden Sie die Möglichkeit haben zu entscheiden, ob die Vermietung der jeweiligen Positionen für einen festgelegten Zeitraum unterbrochen werden soll. Alternativ werden Sie eine vorzeitige Rücknahme von ausgewählten Positionen über einen neuen Vermietungsauftrag durchführen können.

Ebenfalls wird die Möglichkeit bestehen, kundenindividuelle Preise auch für die Vermietung hinzufügen zu können. Diese werden Sie über den zukünftigen Reiter „kundenindividuelle Mietpreisgruppe“ innerhalb der Verwaltung von Assettypen erstellen können. Neben der Angabe eines Rabattes in Prozent, werden Sie die neuen kundenindividuellen Mietpreisgruppen mit einer Adresse bzw. einer Mietpreisgruppe verknüpfen können.

Bleiben Sie also gespannt auf kommende Versionen unserer VARIO 8.5 und bleiben Sie mit unserer VARIO Roadmap auf dem neuesten Stand.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen für Ihre Mitarbeit in unserem Feedbackportal bedanken und hoffen, dass Sie weiterhin Ihr Feedback in Form von Verbesserungsvorschlägen einstellen.

Bitte stimmen Sie für die Funktionen ab, die bereits dort thematisiert wurden, damit wir diese bei der Planung priorisieren können. So können wir die Themen umsetzen, die den meisten Anwendern einen Mehrwert bieten.



Bleiben Sie auf dem neusten Stand!

Wir veröffentlichen regelmäßig Videos, bspw. unserer Angepinnt-Reihe, auf unserem YouTube-Kanal und geben zahlreiche Hintergrundinformationen im Social Media.
Abonnieren Sie unseren Kanal und folgen Sie uns auf Facebook und Instagram!

Zudem empfehlen wir Ihnen unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter.
Über den Autor
Janina Lepa
Das VARIO Redaktionsteam besteht aus Experten mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen ERP und Handel sowie einem fundierten Wissen in den Bereichen Marketing und E-Commerce. Mit der nötigen Expertise stellen unsere Autoren Ihnen relevante und aktuelle Beiträge rund um die Themen ERP, Warenwirtschaft, Marketing und Handel zusammen.
Top 3 Artikel

Bevor Sie jedoch in die weiten digitalen Welten verschwinden, möchten wir sicherstellen, dass Sie das volle Potenzial für Ihr Unternehmen ausschöpfen. Unsere ERP-Software ist wie ein maßgeschneiderter Anzug für Ihre Geschäftsprozesse – passgenau, effizient und stilvoll.

Hey, schon wieder auf dem Sprung?