Code Programmierung

EDI-Protokolle - Die wichtigsten im Überblick

Das Kürzel EDI steht für Electronic Data Interchange und ermöglicht den elektronischen Austausch relevanter Geschäftsdokumente über sogenannte EDI-Protokolle. Der Austausch erfolgt automatisch in Form von strukturierten Daten, gemäß festgelegter internationaler Standards.

Die Standards sind in bestimmten EDI-Formaten festgelegt. Sie ermöglichen eine verkürzte Datenübertragung – die manuelle Dateneingabe entfällt, Fehlerquellen werden vermieden und die zahlreichen Papierdokumente gehören nunmehr der Vergangenheit an. Zusätzlich wird, mit der Nutzung von EDI für den Dokumentenaustausch, die Marktposition Ihres Unternehmens gestärkt und Ihr Unternehmen gewinnt somit einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Dieser Beitrag widmet sich den EDI-Protokollen. Weitere Informationen über EDI und EDI-Formate erhalten Sie in unserem letzten Artikel.


EDI-Protokolle


Für die Übertragung der EDI-Nachrichten werden EDI-Protokolle genutzt. Die sogenannten Übertragungsprotokolle bestimmen die Art und Weise WIE die EDI-Datei transportiert werden soll. Dabei handelt es sich keineswegs um Datenformate.


Welche EDI-Protokolle gibt es und was bedeuten sie?


Es gibt eine Vielzahl an EDI-Protokollen. Nachfolgend erhalten Sie eine ausführliche Übersicht der wichtigsten und bekanntesten EDI-Protokolle:

AS1


AS1 ist die Abkürzung für „Applicability Statement“. Es ist das erste AS-Protokoll und wurde von der IETF (Internet Engineering Task Force) entwickelt. Vor dem Datentransfer müssen beide Seiten SSL-Zertifikate und spezifische Namen austauschen – dies gilt für jede AS-Datenübertragung. Es wurden auch bei dem AS1-Protokoll bereits Zeichnungs-, Verschlüsselungs- und MDN-Konventionen eingesetzt.

AS2


Applicability Statement 2, kurz AS2, setzt die gleichen Zeichnungs-, Verschlüsselungs- und MDN-Konventionen wie AS1 ein. Dateien die über AS2 versendet werden, werden in der Regel mit dem HTTP- oder HTTPS-Protokoll im Internet versendet. Bei AS2 handelt es sich um ein Point-to-Point-Konnektivitätsverfahren.

AS3


Das AS3-Protokoll (Applicability Statement 3) basiert auf dem FTP-Protokoll. Hierbei handelt es sich um ein Push/Pull-Protokoll. Besonders geeignet ist AS3 für Banken und andere Branchen, in denen viel in FTP-Scripting, Anwendungen und Sicherheit investiert wird.

AS4


AS (Applicability Statement) 4 basiert auf Webservices und ermöglicht einen sicheren Austausch von B2B-Nachrichten zwischen Handelspartnern.

OFTP


Das Odette File Transfer Protocol, kurz OFTP, ist ein Protokoll, welches grundsätzlich für die Automobilindustrie entwickelt wurde. Aber auch in anderen Branchen kommt, bzw. kam das OFTP-Protokoll zum Einsatz. OFTP besteht aus lediglich 14 Befehlen. Dieses EDI-Protokoll ermöglicht eine Datenkomprimierung und den Einsatz großer Datenfenster.

OFTP2


Das OFTP2-Protokoll ist die zweite und neuste Version des OFTP-Protokolls. Im Gegensatz zu dem OFTP-Standard, bietet es einige Vorteile, wie zum Beispiel den Austausch digitaler Dateien über 500 GB. OFTP2 wurde grundsätzlich für den Einsatz im Internet entwickelt.

FTP


File Transfer Protocol, kurz FTP, ist ein Internet-Dienst. Ein FTP-Protokoll ermöglicht, sich auf einen bestimmten Server-Rechner im Internet einzuwählen und dort hinterlegte Dateien auf den eigenen Rechner herunterzuladen (Download) – oder umgekehrt (Upload). Darüber hinaus ermöglicht ein FTP-Protokoll den Zugriff auf entfernte Rechner.

FTPS


Das FTPS-Protokoll ist eine Erweiterung des FTP-Protokolls. Das Kürzel steht für „File Transfer Secure Protocol“. Es dient der Unterstützung der kryptografischen Protokolle TLS (Transport Layer Security).

SFTP


Das Akronym SFTP steht für „Secure File Transfer Protocol“. SFTP überträgt Daten über einen vertraulichen Datenstrom und gehört zu den Standard-Dateiübertragungsprotokollen. Bei dem SFTP-Protokoll handelt es sich um eine Erweiterung des SSH 2 (Secure Shell Protocol), um Dateien sicher zu übertragen. Eine gemeinsame Verwendung mit anderen Protokollen ist ebenfalls möglich. Mit dem SFTP-Protokoll werden Dateien über einen sicheren Kanal transportiert, sodass Kennwörter oder Datei-Informationen verschlüsselt übertragen werden.

HTTP


Das HTTP-Protokoll ist vor allem durch Anfragen und Übertragungen von Dateien bei Internetseiten bekannt. HTTP steht für „Hyper Text Transfer Protocol“. Der Webbrowser agiert hier als Client.

HTTPS


HyperText Transfer Protocol Secure, kurz HTTPS, ist sozusagen die sichere Variante von HTTP und besteht aus einer Kombination aus Hypertext Transfer Protocol und dem SSL/TLS Protokoll. Das SSL-Protokoll dient der sicheren Identifizierung des Servers. Das HTTPS-Protokoll wird heutzutage vermehrt für Internetseiten verwendet.

X.400


X.400 ist ein E-Mail-System, bei dem nur Nachrichten von bekannte Domänenbetreibern und Nachrichten aus nachvollziehbaren Quellen durch das Netz versendet werden können. Neben dem AS2-Protokoll ist X.400 eine der am meisten genutzten Kommunikationsformen des elektronischen Datenaustauschs zwischen Unternehmen.


EDI mit dem VARIO ERP-System


Mit der tief integrierten EDI-Schnittstelle in das VARIO ERP-System erhalten Sie zusammen mit VARIO und ecosio, einem EDI-Komplettanbieter, eine EDI-Lösung, welche die Übertragung der Nachrichten anhand aller gängigen Protokolle (X.400, SFTP, AS2, OFTP2, HTTPS u.v.m.) ermöglicht.

Schluss mit Chaos bei der elektronischen Datenübertragung – mit der EDI-Schnittstelle in der VARIO ERP-Software erhalten Sie eine EDI-Komplettlösung, die nahezu alle EDI-Formate und EDI-Protokolle unterstützt.

EDI mit VARIO

Bloginfo

14. November 2019

Marie-Sophie Schmidt

Newsletter

Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!