Zahlungsabwicklung bei eBay

Tschüss PayPal! Hallo Adyen! Neue Zahlungsabwicklung auf eBay

Bereits im vergangenen Jahr wurde bekannt gegeben, dass eBay und PayPal in Zukunft getrennte Wege gehen werden. An die Stelle von PayPal wird künftig Adyen rücken. Der deutsche Markt ist nach der USA der Zweite, an dem eBay die neue Zahlungsabwicklung anbieten möchte. Derzeit läuft die Einführungsphase des neuen Systems mit ausgewählten Händlern. Seit dem 24.04.2019 können sich Händler bei eBay melden und ihr Interesse an der Nutzung von Adyen äußern.

Der Start der neuen Zahlungsabwicklung ist noch unklar. Der Betriebsvertrag zwischen eBay und PayPal läuft noch bis 2021. Bis dahin hofft eBay komplett auf Adyen umgestiegen zu sein.

Veränderungen mit der Einführung von Adyen

Die wohl größte Veränderung wird sein, dass die Zahlungsabwicklung künftig direkt über eBay laufen wird. Die Kunden werden nicht wie bei PayPal auf eine externe Seite weitergeleitet und die Verkäufer können alle Transaktionen und Kundeninteraktionen direkt bei eBay verfolgen. Kurz gesagt: Vereinfachung durch ein End-to-End Zahlungsverfahren.

Die Vorteile im Überblick

Mit der Einführung von Adyen ergeben sich einige Vorteile. Sowohl für Kunden als auch für Händler.

  • Rationalisierte Prozesse: Wie bereits erwähnt, können Verkäufer ihre Zahlungen innerhalb der eBay-Plattform verwalten. Die Situation, in der Verkäufer ihre Verkäufe über eBay und Zahlungen über PayPal verwalten müssen, gehört mit Adyen der Vergangenheit an. Alle Kundeninteraktionen und Transaktionen können direkt bei eBay verfolgt werden.
  • Geringere Kosten: Nach Aussagen von eBay können Verkäufer ihre Kosten für die Zahlungsabwicklungen reduzieren.
  • Reichweitensteigerung: Die große Auswahl an Bezahlmöglichkeiten (200 Zahlungsmethoden und mehr als 150 Währungen werden von Adyen angeboten) steigert die Reichweite.
  • Kein Benutzerkonto: Ein Konto bei Adyen ist nicht notwendig, da keine Weiterleitung zu einem externen Zahlungsabwickler stattfindet.

Adyen: Wer ist das?

Adyen bietet eine globale Zahlungsplattform, welche stetig an die wandelnden Anforderungen angepasst wird. Das Unternehmen bietet eine moderne Payment-Infrastruktur, die an große Kartennetze und lokale Zahlungsmethoden auf der ganzen Welt angebunden ist. Gegründet wurde das Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden im Jahr 2006. Acht Jahre nach PayPal. Akzeptiert werden mehr als 150 Währungen und über 200 Zahlungsmethoden. Mit einem abgewickelten Zahlungsvolumen von 108 Milliarden Euro im Jahr 2017 und 17 Standorten auf der ganzen Welt gehört Adyen schon lange nicht mehr zu den „Kleinen“. Zu den Kunden von Adyen gehören unter anderem UBER, MANGO und Booking.com.
Bloginfo

30. April 2019

Marie-Sophie Schmidt

Newsletter

Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!