Lager

Remissions- und Entsorgungsgebühren: Worauf sich FBA-Händler künftig einstellen müssen

Erst neulich berichteten diverse Medien über die Vernichtung von Neuware bei großen Onlineversandhändlern. Im Mittelpunkt der Debatte stand immer wieder Amazon und dessen Umgang mit Retouren.

Amazon reagierte und änderte daraufhin die Remissions- und Entsorgungsgebühren. Für europäische Händler treten die neuen Gebühren zum 3. September 2019 in Kraft. Alle Händler, die den Versand durch Amazon (FBA-Händler) nutzen, sind von den Änderungen betroffen. Die Entsorgung pro Einheit kommt FBA-Händler künftig teuer zu stehen.

Allerdings sind nicht alle Änderungen mit Mehrkosten für FBA-Händler verbunden. Die grenzüberschreitenden Remissionsgebühren werden gesenkt.

Kosten für die Entsorgung übergroßer Produkte steigen


Amazon reagiert auf die öffentliche Debatte mit höheren Entsorgungskosten von Waren in Standard- und Übergröße. Wie hoch die Gebühr ausfällt, ist abhängig von Stückgewicht und Größe der Einheiten. Erheblich teurer wird vor allem die Entsorgung von Produkten in Übergröße.

Beispielsweise werden die Gebühren für die Entsorgung von Waren, die mehr als 5001 Gramm wiegen von 25 Cent pro Einheit auf 3 Euro angezogen. Hinzu kommen Kosten von 40 Cent pro zusätzlichem Kilogramm.

Per Definition von Amazon gehört ein Paket zur Kategorie „Übergröße“, wenn die Seitenlängen mehr als 45, 34 und 26 Zentimeter betragen und das Gewicht von 12 Kilogramm überschritten wird.

Gebühren für grenzüberschreitende Remissionen werden günstiger


Günstiger hingegen werden die Gebühren für grenzüberschreitende Remissionen. Für Verkäufer wird es also günstiger, Artikel, die in Deutschland, Großbritannien, Polen, Frankreich, Spanien, Italien und der Tschechischen Republik lagern, ins eigene Lager zurückzuholen. Artikel werden von Händlern beispielsweise dann zurückgeholt, wenn die FBA-Bestände wegen mangelnder Abverkäufe zu groß sind oder beschädigte/unverkäufliche Produkte bei Amazon lagern.

Die Gebühren für die Lagerorte Deutschland, die Tschechische Republik und Polen werden sich, abhängig von dem Zielort und der Gewichtsklasse, halbieren. Der Preis für Produkte mit einem Gewicht von bis zu zwei Kilogramm und einem Ziel in Westeuropa wird von 4,05 + 20 Cent pro 100 Gramm auf 2,05 Euro + 10 Cent pro 100 Gramm gesenkt. Innerhalb Großbritanniens werden Remissionen für Einheiten in Standard- und Übergröße ebenfalls günstiger. Unverändert bleiben hingegen die Gebühren für Remissionen innerhalb Deutschlands.

Warum ändert Amazon die Remissions- und Entsorgungsgebühren?


Die Änderungen bei den Gebühren begründet Amazon selbst mit der „Aufrechterhaltung des Serviceniveaus“.

In Anbetracht der geänderten Gebühren kann es sich für Amazon-Händler künftig lohnen, unverkäufliche FBA-Artikel zu remissionieren und, falls nötig, selbst zu entsorgen. Die Selbstentsorgung senkt zwar die Entsorgungsrate von Amazon, ändert aber nichts an dem ursprünglichen Problem.
Bloginfo

7. August 2019

Marie-Sophie Schmidt

Schlagwörter
Newsletter

Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!