Importe

Importvorlagen

Dieser Abschnitt befindet sich noch im Aufbau.

Nachfolgend können Sie sich die Importvorlagen herunterladen:

  • Adressen
  • Ansprechpartner
  • Zusatzadressen
  • Artikel inkl. Bestände (sowohl Einzelartikel als auch Varianten, Stücklisten und Baugruppen)
  • Historische Altdaten in tabellarischer Form pro Position (welcher Artikel, wurde mit welcher Belegnummer, in welcher Menge, wann, zu welchen Preis, an welchen Kunden verkauft)

Freier Artikelimport

Über diesen Menüpunkt können Sie vorhandene Artikeldaten in großem Umfang ändern oder auch neue Artikel anlegen. Im Vergleich zu der anderen Importfunktion, mit der nur rudimentäre Daten für neue Artikel importiert werden können, lassen sich hier sehr viele Daten auf einen Schlag importieren, inklusive der zu den Artikeln gehörigen Bildern.

Aufgrund der Tatsache, dass sich in der Vergangenheit nicht wenige Kunden Ihre Artikel „kaputtimportiert“ haben, wurde der Artikel-Import vollständig überarbeitet. Die Daten können jetzt nicht mehr direkt in die Artikeltabelle importiert werden, sondern werden in eine temporäre Tabelle geschrieben. Die Übertragung aus dieser temporären Tabelle in die Artikeltabelle wird vom Programm überwacht bzw. die erfassten Änderungen geprüft. Sollte VARIO feststellen, dass die importierte Änderung kritisch wäre (z. B. Änderung der Artikelnummer oder Artikelart), werden die Daten nicht übernommen.
Sie erhalten während des Imports dann entsprechende Fehlermeldungen mit der Ursache für alle Artikel, die nicht importiert werden konnten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Artikelimport Artikel importieren csv excel
9.7.1.1 freier Artikelimport in VARIO 8

Artikel bereitstellen
Über diese Funktion werden die Artikeldaten zunächst in eine temporäre Tabelle geschrieben. Diese Tabelle wird vorher immer vollständig geleert. Möchten Sie gänzlich neue Artikel importieren, existiert vorher nichts, was bereitzustellen wäre.

In diesem Falle aber sollten Sie die Tabelle vorher leeren, weil ansonsten, beim späteren Einspielen der Artikel zusätzliches Datenvolumen mitimportiert wird, was unnötig Zeit kostet. Mehr dazu erfahren Sie im Abschnitt 2 ‚Bereitstellen der Daten‘.

Artikel exportieren
Mit dieser Funktion können Sie die Daten aus der temporären Tabelle nach Excel o. ä. exportieren, um dort die gewünschten Änderungen der Artikel vorzunehmen (Artikeltexte, Preise u.a.).

Artikel importieren
Mit diesem Schritt werden die geänderten Daten in die temporäre Tabelle importiert. Die zuvor mit dem Bereitstellen dort hinterlegten Daten (s. o.) werden durch den Import überschrieben.

Artikel validieren
Um Änderungen im Artikel zu verhindern, die zu einem späteren Zeitpunkt unter Umständen massive Probleme auslösen könnten, müssen Sie Ihre zuvor importierten Änderungen auf ihre Kompatibilität hin prüfen lassen.

Artikel einspielen
Mit diesem letzten Schritt werden die importierten und geprüften Daten endgültig in die Stammdaten der Artikel übernommen und sind danach verfügbar.

1. Allgemeine Optionen

Artikelimport Artikel importieren csv excel Optionen
Allgemeine Optionen für den Artikelimport

Über die Optionen können Sie das Verhalten von VARIO 8 beim Import beeinflussen.

Wenn Sie einen Lagerkreis angeben, werden für die bereitgestellten Artikel die EK dieses Lagerkreises in die Importtabelle übernommen. Lassen Sie dieses Feld leer, werden keine EK bereitgestellt.

Sie können zudem angeben, wie viele Datensätze maximal in eine Datei beim Export der Daten geschrieben werden. Das kann z. B. beim Export nach Excel (Version älter als Office 2007) sinnvoll sein, wenn Sie mehr als 65.536 Artikel haben. Mehr Datensätze kann Excel nämlich in den genannten Versionen nicht verarbeiten. Haben Sie mehr Artikel, als die eingetragene Anzahl der Datensätze, werden entsprechend viele Exportdateien generiert.

Wenn Sie WarengruppenRabattgruppenHersteller oder Mengeneinheiten in die Importdatei eintragen, die in VARIO 8 noch nicht existent sind, können diese mit dem Setzen der entsprechenden Option automatisch angelegt werden. Diese stehen nach dem Import natürlich auch für die manuelle Anlage von Artikeln zur Verfügung.

Über die Option Bilder ohne Dateinamen entfernen können Sie mit dem Import bereits vorhandene Bildzuordnungen löschen. In der Exportdatei stehen die Bilder mit den Dateinamen, sofern dem Artikel welche zugeordnet sind. Wenn der Bildname in dieser Datei für den Import entfernt wird, werden beim Import diese Bilder je Bildindex aus der Datenbank gelöscht.

Da Sie durch die Angabe eines Dateinamens in den Feldern für die Bilder diese Bilder direkt mitimportieren können, muss der Pfad angegeben werden, in dem diese Bilder liegen. Kann in dem angegebenen Pfad das in der Importdatei genannte Bild nicht gefunden werden, erhalten Sie während des Imports eine Warnung.

Es handelt sich aber ausdrücklich nur um eine Warnung, nicht um einen Fehler. Der Artikel wird ansonsten laut den eingetragenen Daten dennoch angelegt, sofern nicht andere Gründe dagegen sprechen. Diese würden dann aber ebenso explizit während des Imports aufgelistet.

2. Bereitstellen der Daten

Über das Bereitstellen der Daten wird die temporäre Import-Tabelle zunächst vollständig geleert und anschließend mit den aktuellen Stammdaten der Artikel gefüllt. Mit Klick auf die Schaltfläche Artikel bereitstellen werden alle Artikeldaten in die temporäre Tabelle geschrieben:

Artikelimport Artikel importieren csv excel
Artikeldaten vor dem Import bereitstellen

Im Anschluss stehen die Daten für die weiteren Funktionen zur Verfügung.
Je nach Anzahl Ihrer Artikel könnte das Bereitstellen aller Artikel aber den Import nur unnötig verzögern oder verlängern, wenn Sie nur eine bestimmte Selektion von Artikeln ändern oder gar neue Artikel anlegen möchten. Im letzteren Fall sollte die temporäre Tabelle sogar vollständig leer sein.

Über einen „Kniff“ können Sie die Daten für das Schreiben in die temporäre Importtabelle selektieren bzw. für eine leere Importtabelle sorgen: Dazu halten Sie gleichzeitig die Tasten Shift + Strg und Alt gedrückt und klicken dann auf die Schaltfläche Artikel bereitstellen:

Artikelimport Artikel importieren csv excel
Möglichkeit der Selektion vor dem Artikel bereitstellen

Sie haben jetzt die Möglichkeit, innerhalb des Fensters die SQL-Abfrage, die in der vorgegebenen Form alle Artikel selektiert, so zu editieren, dass nur die von Ihnen gewünschten Artikel selektiert werden, z. B.:

Artikelimport Artikel importieren csv excel
Artikelselektion vor dem Bereitstellen bearbeiten

Hiermit würden nur die Artikel in die temporäre Importtabelle übernommen, die der Warengruppe 1000 zugeordnet sind.

ACHTUNG! Zeilenumbrüche können mit der Tastenkombination Strg + Eingabetaste gemacht werden. Wenn Sie nur die Eingabetaste betätigen, wird die Selektion so wie bisher geschrieben direkt ausgeführt.

Möchten Sie ausschließlich neue Artikel importieren, sollte die Importtabelle leer sein, denn ansonsten würden neben den in der Importdatei enthaltenen Artikeln zusätzlich alle weiteren, bereits vorhandenen Artikel im letzten Schritt des Artikelimports ebenso in die Artikel-Stammdaten-Tabelle übernommen. Dies stellt zwar grundsätzlich kein Problem dar, denn die in der temporären Tabelle enthaltenen Daten entsprechen immer zu 100 % den vorhandenen Stammdaten, aber die Dauer des Imports wird dadurch nur unnötig verlängert.

Möchten Sie diese Verzögerung verhindern, benötigen Sie eine manuell angepasste SQL, die keinen Artikel selektiert. Um das zu erreichen, können Sie folgende SQL verwenden:

select art.ArtikelNr
from art where artikelnr = “
order by art.artikelnr

Da es keinen Artikel ohne Artikelnummer gibt, ist auch das Selektionsergebnis leer, Sie erzeugen damit also eine leere Import-Tabelle. Egal, welchen Weg Sie gewählt haben, stehen in der temporären Artikel-Import-Tabelle jetzt die benötigten Daten. Möchten Sie vorhandene Artikel ändern, können Sie jetzt mit dem nächsten Schritt fortfahren und die Daten aus der Importtabelle nach Excel exportieren, um sie dort zu bearbeiten.

3. Artikel exportieren

Diese Option ist nur dann gültig, wenn in der Importdatei ausschließlich ein Dateiname steht. Geben Sie in der Importdatei einen vollständigen Pfad mit Dateinamen an, wird der Bildimportpfad nicht beachtet.

Mit Klick auf die Schaltfläche Artikel exportieren, können Sie die zuvor in die temporäre Importtabelle übernommenen Artikeldaten in viele Formate exportieren, beispielsweise nach Excel. Sie können dann innerhalb von Excel die gewünschten Artikeländerungen vornehmen. Die Tabelle hat exakt das Format, das benötigt wird, um die geänderten Daten später wieder in die Importtabelle zu laden.

Artikelimport Artikel importieren csv excel Export
Artikelexport zum Ändern der bestehenden Daten

Da sich hier das VARIO 8-Standard-Modul für den Export öffnet, können Sie die Details für den Export hier nachlesen.

Handelt es sich um neue Artikel, sodass ein vorheriger Export nicht notwendig ist (Sie benötigen eine leere Datei!), können Sie diesen Schritt überspringen, vorausgesetzt, Sie haben eine vollständige Vorlage mit korrektem Spaltenaufbau. Sie finden alle Infos zum Erstellen einer solchen Datei hier.

Bitte beachten Sie, dass die Spaltenreihenfolge in Excel nicht geändert werden darf! Ebenso dürfen keine berechneten Felder in der Excel-Tabelle vorhanden sein. Sie müssen entweder die berechneten Werte in einer neuen Spalte einfügen und die Spalte mit den Berechnungen löschen (um die richtige Spaltenreihenfolge wiederherzustellen) oder aber Sie speichern die Datei im CSV-Format, wodurch ohnehin alle berechneten Werte als fixe Werte gespeichert werden.

4. Artikel importieren

Wählen Sie zunächst das entsprechende Dateiformat aus, aus welchem Sie die Dateien importieren wollen.

Unter Quelldateiname können Sie per Klick auf die drei Punkte die zu importierende Datei auswählen.

Falls Sie sich eine Vorlage aus anderen Importvorgängen gespeichert haben, können Sie diese auch über den Button Vorlage laden öffnen und überspringen somit die ersten beiden Schritte.

ACHTUNG! Die Datei muss den gleichen Dateinamen haben bzw. den gleichen Aufbau wie die Datei, die Sie zuvor bei Ihrer Vorlage genutzt haben. Wenn dies nicht der Fall ist, gehen die Zuordnungen beim Laden der Vorlage verloren und nur die getätigten Einstellungen bleiben erhalten.

Klicken Sie anschließend auf Weiter.

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Dateiformate
Import verschiedener Dateiformate

Ordnen Sie die Spalten Ihrer Datei den Datenbankfeldern links zu, indem Sie diese anklicken. Bei Excel 97-2003 müssen Sie diese mit Strg + Enter bestätigen. Sie können die Felder auch per Drag and Drop auf die Spalten ziehen.

Wenn Sie zuvor einen Export aller Felder aus Ihrem Artikelstamm gemacht haben und bspw. nur ein Feld abgeändert haben, können Sie auch mittels dem blauen Pfeil über dem Tabellenblatt die Spalten ‚Auto-Füllen‘. Die Spalten dürfen dann aber nach dem Export nicht in der Reihenfolge verändert worden sein.

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Assistent
Datenimport-Assistent

Wenn Sie all Ihre Spalten erfolgreich zugeordnet haben, sollten Sie oben rechts angeben, ob die Datei eine Kopfzeile hat, die ggf. übersprungen werden soll. Tragen Sie die Zahl der Kopfzeilen ein, die übersprungen werden sollen. Klicken Sie anschließend unten rechts auf ‚Weiter‚. Den Reiter Basisformate benötigen Sie nicht. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich an unseren Support.

Achtung: Es ist möglich einen LF-Meldebestand zu importieren. Dieser wird aber nut in die ART_TMP geschrieben und nirgends angezeigt.

Es kann jetzt auch ein neuer Hauptlieferant angelegt werden und bei einem bestehenden Hauptlieferanten die folgenden Felder aktualisiert werden. Lieferantenbezeichnung, Verpackungseinheit und Lieferzeit. Für den Import eines neuen Hauptlieferanten muss das Feld „arl_fuer_hauptlfadr_anlegen_jn“ mit „J“ gefüllt sein.
Zum aktualisieren eines vorhandenen Hauptlieferanten muss das Feld „arl_fuer_lf_aktualisieren_jn“ mit „J“ gefüllt sein.

Im Reiter Datenformate können Sie für bestimmte Felder Festwerte eintragen. Hier empfiehlt es sich, alle Artikel auf „Lieferbar = J“ zu setzen, andernfalls werden Ihnen diese in der Artikelsuche als durchgestrichen angezeigt. Desweiteren können Sie hier Werten, die bei allen zu importierenden Artikeln gleich sind, Festwerte angeben. Beispiele hierfür sind MWSTSATZ = 1, PREISEINHEIT = 1 oder VERPACKUNGSEINHEIT = 1:

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Assistent
Datenformate im Import-Assistenten

Klicken Sie auf ‚Weiter‚. Im folgenden Reiter können Sie einen Ordner für das Fehlerprotokoll hinterlegen, eintragen nach wie vielen Datensätzen zwischengespeichert werden soll, bestimmen, wie viele Datensätze Ihrer Datei importiert werden sollen und ggf. anhaken, ob Sie den Import-Assistenten nach dem Import schließen möchten. Die Standardeinstellungen müssen jedoch nicht zwingend geändert werden.

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Assistent
Import-Optionen im Assistenten

Im Reiter Erweitert können Sie den Import-Modus festlegen. Wollen Sie bestehende Artikel ändern oder neue Artikel einfügen? Wenn Ihre Datei beides enthält, können Sie ‚Ändern oder einfügen‚ auswählen.

WICHTIG! Sie müssen mindestens ein Schlüsselfeld definieren, anhand dessen die Artikel in der Datenbank eindeutig identifiziert werden können. Meist ist dies die Artikelnummer. Wenn Sie doppelte Werte in Ihrer Importdatei haben, erkennen Sie dies im Fehlerprotokoll oder wenn Datensätze geändert werden, obwohl Sie nur neue Artikel einfügen wollten. Sie können auch eine Kombination aus zwei oder mehreren Feldern als Schlüsselfelder deklarieren.

Speichern Sie Ihre Vorlage, damit Sie bei ggf. auftretenden Fehlern, die Zuordnungen nicht erneut vornehmen müssen. Klicken Sie anschließend unten rechts auf ‚Importieren‘:

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Assistent
Daten-Import-Assistent: Erweiterte Einstellungen

Es öffnet sich ein kleines Fenster, in welchem der Fortschritt der Datensätze angezeigt wird und Sie schon auf eventuelle Fehler hingewiesen werden:

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Assistent
Import der Datensätze

Klicken Sie auf OK, schließen Sie ggf. den Assistenten und fahren Sie mit der Artikelvalidierung im nächsten Schritt fort.

5. Artikel validieren

Nachdem die Artikeldaten importiert wurden, müssen im nächsten Schritt diese Artikel bzw. deren Änderungen geprüft werden. Das System prüft bei neuen Artikel, ob alle relevanten Felder mit korrekten Werten gefüllt sind (Artikelnummer, Artikelart, PE, ME, MwSt.-Satz usw.) bzw. bei Artikeländerungen, ob diese Änderungen Probleme auslösen können (z. B. Änderung der Artikelart oder der Seriennummern-Fähigkeit, obwohl bereits Buchungen vorhanden sind). Nach erfolgter Validierung erhalten Sie eine Protokollausgabe:

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Assistent Validieren Prüfen
Artikel nach dem Import validieren

Bei Fehlern erhalten Sie als Info die Artikelnummer und den Grund, warum der Artikel nicht angelegt/geändert werden konnte. Bitte ändern Sie dann den Artikel entsprechend in Ihrer Importliste ab und starten danach den Import erneut. Werden alle Artikel als OK markiert, ist die Validierung abgeschlossen und Sie können im letzten Schritt die geprüften Neuanlagen/Änderungen in Ihren Artikelstamm einspielen.

6. Artikel einspielen

Per Klick auf den Button ‚Artikel einspielen‚. Sie werden darauf hingewiesen, vor dem Import eine Datensicherung zu erstellen:

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Datensicherung
Datensicherung vor dem Import erstellen

Falls bei dem Import trotz erfolgreicher Validierung dennoch Unstimmigkeiten auftreten, können Sie die erzeugte Datensicherung wieder zurückspielen und die Daten wiederherstellen. Infos dazu erhalten Sie in den Menüpunkten 9.5.1 Datensicherung erstellen und 9.5.2 Datensicherung zurückspielen.
Wenn Sie eine Datensicherung erstellt haben und anschließend auf ‚Ja‚ klicken, werden die Artikel erneut validiert und im Anschluss direkt in die Datenbank eingespielt:

Artikelimport Artikel importieren csv excel Vorlage Assistent Datenbank einspielen
Artikel in die Datenbank einspielen

Import von Variantenhauptartikeln inkl. Varianten

Sobald Die Artikelnummer gleich anfängt und die Felder VAR_ATTRIBUT gefüllt sind, erzeugt der Import selbstständig einen Variantenhauptartikel. Dazu muss aber auch das Feld VAR_ARTIKELNR leer sein.

Selbst wenn die zusammengehörigen Varianten in der Exceltabelle verteilt sind, werden diese korrekt zugeordnet. Zum Beispiel Artikelnummer T55599-01, T55599-02,… .

Der Hauptartikel bekam alles von der -01 und bekommt den Namen T55599. Importiert man später z.B. noch …-05 und -06, werden diese auch korrekt an den Hauptartikel angehängt.

(Baugruppen)-Komponenten importieren/exportieren

Im freien Artikelimport können Sie über Artikel -> Bearbeiten das Feld Komponenten die Komponenten einer Baugruppe ex-/importieren.

Dafür gelten folgende Bedingungen:

Voraussetzung: Die Komponentenatikel müssen bereits als Artikel in der VARIO exsistieren.

1. Werte müssen wie folgt eingegeben werden:
Artikelnr=Menge;Artikelnr=Menge; (Bsp.:1002=5;1003=4)
Alternativ geht auch:
Artikelnr;Artikelnr; (Die Menge sollte dann auf 1 gesetzt)

2. Sollte das Feld bei Artikeln, die keine Baugruppe sind, Werte enthalten, erscheint beim Validieren eine entsprechende Meldung

3. Sollte mal eine Artikelnummer vergessen werden (…;=5;), dann wird ebenfalls eine Meldung geworfen

4. Ein Komponentenartikel darf nicht der Baugruppenartikel selbst sein und darf auch sonst keine Baugruppe sein. Beides wird wieder mit einer Meldung erkennbar gemacht

5. Wenn der Komponentenartikel von der Artikelart 1,2,3 (mit Bestandführung, ohne Bestandsführung, Dienstleistung) ist darf die Menge nie kleiner oder gleich 0 sein.

Bedeutet wenn für z.B. Artikel 10001 mit Artikelart 1 (mit Bestandsführung) wäre:
10001=1; erlaubt
10001; erlaubt
10001=0; nicht erlaubt

Die restlichen Stammdaten, wie EK,VK, Mengeneinheit werden hier dann aus dem Artikel nachgezogen. Dies sollte auch greifen, wenn man die Werte per SQL importiert.

Wenn der Komponentenartikel von der Artikelart 1,2,3 (mit Bestandführung, ohne Bestandsführung, Dienstleistung) ist, dann wird die Positionsart auf A gesetzt. Standard wäre T.

Sollte die Positionsart nicht A sein werden die Felder Einzelpreis, Einzelpreisbrutto, Menge, Gesamtpreis, Gesamtpreisbrutto, Rabatt und Preiseinheit nicht gefüllt.

WICHTIG: Der VK oder EK des Artikels wird nach dem Import noch nicht automatisch aktualisiert. Damit er aktualisiert wird muss aktuell noch manuell in der Artikelverwaltung der Tab Komponenten geöffnet und dort auf Bearbeiten und dann auf OK klicken.

Über diese Funktion können Sie auch Komponenten zu Produktionsartikeln importieren.

Import von Artikel-Lieferanteninformationen

Bei dem Freien Artikelimport kann jetzt auch ein neuer Hauptlieferant angelegt werden und bei einem bestehenden Hauptlieferanten die folgenden Felder aktualisiert werden.

  • Lieferantenbezeichnung
  • Verpackungseinheit
  • Lieferzeit

Für den Import eines neuen Hauptlieferanten muss das Feld „arl_fuer_hauptlfadr_anlegen_jn“ mit „J“ gefüllt sein.

Zum aktualisieren eines vorhandenen Hauptlieferanten muss das Feld „arl_fuer_lf_aktualisieren_jn“ mit „J“ gefüllt sein.

Import von kategorisierbaren Tabsheets

Über den freien Artikelimport (Menüpunkt 9.7.1.1) können jetzt, für kategorisierbare Tabsheets der freien Felder, die Kategorien für jeden Artikel importiert werden. Alle Tabsheets die man aktivieren möchte müssen wie folgt eingetragen werden: Tabsheet1;Tabsheet2;… usw.

Import von kategorisierbaren Tabsheets

Assoziierte Dateien importieren

Dieser Programmpunkt bietet Ihnen die Möglichkeit, Assoziierte Dateien im Stapel zu importieren. Die Dateien müssen dazu in einem Verzeichnis liegen und der Name muss Artikel-ID oder die Artikelnummer zzgl. der Dateiendung sein. Die Zeichnungs Nr. ist gleich dem Dateinamen.

Maske zum Import von Dateien
Maske zum Importieren von Assoziierten Dateien

Geben Sie bitte noch an ob die Datei innerhalb der Datenbank gespeichert werden soll.

Assoziierte Dateien können automatisiert beim Email-Versand an die entsprechenden Belege angehängt werden. Geben Sie ggf. an bei welchen Belegarten dies passieren soll.

Bilder importieren

Dieser Programmpunkt bietet Ihnen die Möglichkeit, Artikelbilder im Stapel zu importieren. Die Bilddateien müssen dazu in einem Verzeichnis liegen und der Name muss

 – Artikel-ID oder die Artikelnummer zzgl. der Dateiendung sein oder

 – der komplette Dateiname (ohne Pfad) wurde in die Bildtabelle GFX importiert bzw. ist dort eingetragen.

Gültige Dateiendungen sind .bmp, .gif, .jpg, und .png. Wenn zu einem Artikel bereits ein Bild hinterlegt ist, wird dieses überschrieben.

Bilder importieren

Dieser Programmpunkt von VARIO8 dient dazu, per Stapelbearbeitung Bilder in die Artikeldatenbank zu importieren. Je Bildindex (Bild 1, Bild 2 usw.) müssen die Bilder in einem separaten Ordner liegen. Die Namen der Bilddateien müssen aus der Artikel-ID oder der Artikelnummer und der Dateiendung bestehen. Es werden die Bildformate BMPJPGGIF und PNG unterstützt.

Zum Import der Bilder wählen Sie im Feld Bilder-Pfad den Ordnerpfad zu den zu importierenden Bildern aus. Mit OK führen Sie den Import durch. Unter Importieren als bestimmen Sie, in welchem Feld das Bild im Artikelstamm gespeichert werden soll (Bild1, Bild2).

Wenn zu einem Artikel in dem ausgewählten Feld bereits ein Bild hinterlegt ist, wird es ohne Rückfrage überschrieben.

Zusätzlich können die auch Webshop-Kategorie Bilder sowie Hersteller Bilder importiert werden

Post-Straßen-Import

Über die Deutsche Post können Sie Rohdaten kaufen und hier einspielen.

Sie können je nach Bedarf Postleit-, Geo- und Gebäudedaten oder Straßenverzeichnisse importieren und diese zur exakten Planung logistischer Abläufe, zur Standortplanung oder zur Optimierung Ihrer Marketing- und Vertriebsprozesse nutzen.

Post-Straßen-Import

Newsletter Abmeldungen importieren

Hier können Sie per Drag & Drop E-Mails aus Ihrem E-Mail Programm direkt in den oberen Bereich mit dem Text E-Mails hier droppen ziehen. Diese werden anschließend im unteren Feld angezeigt. Sie können dann anschließend ein Häkchen in der Spalte Importieren setzen, wenn Sie die E-Mail Adressen importieren möchten, die vom Newsletter abgemeldet werden sollen.

Newsletter Abmeldungen importieren

Supermailer Blocklisten importieren

Die vom SuperMailer gespeicherten Blocklisten, können mit diesem Programm importiert werden. Dabei wird das Feld B01 (Newsletter) dann entsprechend umgesetzt (leer).

Geben Sie die Blocklistendatei ein oder wählen Sie diese aus.

Supermailer Blocklisten importieren

E-Mails in Aktivitäten importieren

E-Mails können per Drag an Drop in die Aktivitäten gezogen werden, dies kann innerhalb der Adresse aber nur für eine E-Mail und für eine Adresse stattfinden.

In diesem Menüpunkt können beliebig viele E-Mails den Adressaktivitäten zuweisen werden. Dabei werden aufgrund der Stammdaten und der Emailadressen die entsprechenden Adressen ermittelt. Nicht erkannte Emailadressen können dann manuell zugewiesen werden.

E-Mails in Aktivitäten importieren

Wenn Sie bereits gesendete E-Mails in die Aktivitäten importieren möchten, gehen Sie genauso vor. Wechsel Sie dabei auf den Karteireiter „Gesendete Emails“.

E-Mails in Aktivitäten importieren

Freie Importschnittstelle

Über die freie Importschnittstelle können Sie nahezu alle Daten in die VARIO 8 importieren. Angefangen bei Adressen, wie Kunden, Lieferanten, Interessenten, Ansprechpartner etc. über alle anderen Tabellen.

Sie können Daten aus unterschiedlichen Formaten importieren, z. B. wenn Sie alte Datenbestände übernehmen wollen. Durch die Auswahl einer Zieltabelle und der Zuordnung der betreffenden Felder dieser Tabelle können die Daten nun gezielt in VARIO8 importiert werden. Möchten Sie Artikel importieren, verwenden Sie hierzu bitte die Funktion Artikel importieren.

Freie Importschnittstelle

Wichtige Hinweise:

  • Vor einem Importversuch sollten alle Anwender das Programm verlassen. Es sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt werden, damit bei einem fehlerhaften Import der Ursprungszustand Wiederhergestellt werden kann.
  • Beim Import findet keine Prüfung aud due Korrektheit der Daten statt, es ist unerlässlich, die Importdatei auf korrekten Inhalt zu prüfen.
  • Einige Tabellen benötigen Einträge, die automatisch beim Anlegen aus VARIO gefüllt werden. Dies können beispielsweise ID oder Adressnummer sein, die für jeden Datensatz um den Wert 1 erhöht werden muss. Es ist unerlässlich, vor dem Import die höchste vorhandene ID zu ermitteln, damit die IDs in der Import-Datei richtig eingetragen werden können. Dies gilt auch für die Adressnummer.
  • Sind Werte importiert worden, die regulär beim Anlegen aus der VARIO heraus automatisch erzeugt werden, muss die Datenbank über diese Tatsache informiert werden, damit diese die Tabellen überprüfen und die Zählerstände reorganisieren kann.
  • Die Importdatei darf während des Imports nicht von einer anderen Anwendung geöffnet sein.

Fragen Sie im Zweifelsfall bitte den Support der VARIO Software AG. Fehler beim Import können Ihre Daten grundlegend verändern!

Wählen Sie unter Zieltabelle die Tabelle aus, in die Daten importiert werden sollen. Rechts daneben erhalten Sie eine Übersicht über die zugehörigen Spaltenbezeichnungen. Ganz unten können Sie den kompletten Inhalt der ausgewählten Tabelle einsehen. Klicken Sie nach Auswahl der Zieltabelle anschließend auf OK. Es folgen Hinweise auf die notwendige Datensicherung und evtl. andere Informationen.

Hinweis Datensicherung

Wenn Sie alles bestätigt haben, öffnet sich der Datenimport-Assistent.

Tabellen und Importdatei auswählen

Zuerst müssen Sie das Format der Importdatei angeben sowie die Datei auswählen.

Datenimport Assistent

Unter Quelldateiname können Sie sich mithilfe der kleinen Schaltfläche links zu der Importdatei durchklicken oder den Pfad von Hand eintragen. Haben Sie die Importdatei angegeben, klicken Sie bitte auf Weiter.

Tabellenspalten zuordnen

Nachdem Sie die Importdatei ausgewählt haben, können Sie die enthaltenen Werte der Importdatei den Spalten in der Tabelle zuordnen. Hierbei ist es unerheblich, ob Angaben in der Importdatei enthalten sind, die in der Tabelle nicht benötigt werden oder nicht importiert werden können. Nur die benötigten Spalten werden zugewiesen und beim Import verwertet.

Datenimport Assistent 2

Wählen Sie links in der Liste Felder die Spalte der Tabelle aus, die Sie mit einem Wert versehen wollen. Klicken Sie anschließend auf das grüne Pluszeichen darunter. Es öffnet sich folgende Maske:

Datenimport Bereich

Hier wählen Sie den Bereichstyp aus. Sie können zwischen Spalte, Zeile und Zelle wählen. In der Regel ist hier der Typ Spalte auszuwählen, da die Daten meistens in Spalten stehen. Unmittelbar daneben im Feld Spalte geben Sie den Buchstaben der Spalte an, in der die Importdaten für die gewählte Spalte stehen (im Beispiel die Spalte E für die Name1). Daraufhin ändert sich die Ansicht des Fensters:

Datenimport aus Excel

Verfahren Sie bitte genauso mit allen Spalten, die gefüllt werden sollen. Haben Sie eine falsche Zuordnung eingetragen, so klicken Sie diese an und klicken anschließend auf das rote Minuszeichen, um die Zuordnung zu löschen.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, mit Klick auf den blauen Pfeil nach unten die Spaltenfüllautomatik einzuschalten. Hier entfällt die manuelle Zuordnung, das Programm versucht, die Spalten automatisch zuzuordnen, beispielsweise aufgrund der Spaltenbezeichnung.

Allerdings funktioniert dieses Verfahren nur dann zuverlässig, wenn die Importdatei genauso aufgebaut ist, wie die Tabelle selbst, d. h., alle Spalten in der Tabelle finden sich in der Importdatei wieder, auch, wenn sie über keine Inhalte verfügen. Haben Sie eine Datei, die zeilenmäßig ausgelesen werden muss, können Sie ebenso die Zeilenfüllautomatik verwenden (blauer Pfeil nach rechts).

Verwenden Sie eine Importdatei mit Überschriften, so stellt auch die Überschriftenzeile genau genommen einen Datensatz dar, der zu importieren versucht wird. Allerdings wird es dann im Protokoll einen Fehler geben, da beispielsweise das Wort ADRESSNR in ein Datenbankfeld geschrieben würde, dass ausschließlich ganze Zahlen aufnehmen darf.

Entweder Sie ignorieren mit diesem Wissen später den Fehler oder Sie können im Feld Zeilen überspringen den Wert 1 eintragen, dann wird die erste Zeile beim Import übergangen und es wird deswegen kein Fehler erzeugt, d. h. aufgeführte Fehler sind definitiv Importfehler. Analog können Sie verfahren, wenn spaltenweise eingelesen wird.

Sind alle Spalten/Zeilen mit Zuordnungen versehen, können Sie zu diesem Zeitpunkt bereits den Import durch Klick auf die Schaltfläche Importieren starten. Allerdings sollten Sie sicher sein, dass alle Zuordnungen und Einstellungen sowie die Importdatei korrekt sind (beispielsweise bei Verwendung einer Import-Vorlage). Klicken Sie ansonsten bitte auf die Schaltfläche Weiter.

Datenimport Assistent 3

Auf dem Reiter Basisformate werden die Datenformate definiert. Einstellungen sind hier normalerweise nicht notwendig. Alle für VARIO8 erforderlichen Einstellungen sind vorgegeben.

Datenimport Assistent 4

Auf dem Reiter Datenformate sind in der Regel ebenso keine Einstellungen notwendig. Lediglich das Feld Standard ist dann für den Import interessant, wenn Sie für jeden Datensatz in einem Feld einen identischen Wert eintragen möchten, der nicht bereits in der Importdatei enthalten ist. Dann markieren Sie links die Tabellenspalte, die den Standard-wert aufweisen soll und tragen diesen im Feld Standard ein. Hier einige Beispiele:

  • %%Generatorname – z.B. %%GEN_ADR: füllt das Feld mit einem Wert aus dem angegebenen Generator. Der Name des Generators muss mit ‚GEN_‘ anfangen
  • %%CNT;Tabellenname;Feld;Bereich – z.B. %%CNT;ADR;ADRESSNR;X: füllt das Feld mit dem Generatorwert für diese Tabellenname/Generator/Bereich-Kombination. Wird der Bereich nicht angegeben so wird automatisch ‚X‘ verwendet
  • %%=Feldname – z.B. %%=Adressnr: füllt das Feld mit dem Wert aus dem andern Feld. Funktioniert aber nur, wenn das andere Feld durch 1 und 2 gefüllt wurden.

Des Weiteren ist es möglich die ID zu einem Wert zu ermitteln und diese in das Zielfeld reinzuschreiben. Dazu muss das ID-Feld dem Textschlüsselfeld zugeordnet werden, z.B. die Artikel-Nr der Art_ID zuweisen.

Datenimport-Assistent

Dann im nächsten Schritt für dieses Feld im Standard-Eintag das hier eintragen: %%GETID;Tabelle;Feld

In unserem Beispiel: %%GETID;ART;ARTIKELNR

Datenimport-Assistent

Nun wird beim Importieren der Text aus der Artikel-Nr. verwendet, dann ein Lookup in der ART gemacht und die ID dann in die Tabelle geschrieben.

Wenn Sie damit ferig sind klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

Datenimport Assistent 5

Wie zuvor auch, ist hier keine wesentliche Änderung der Einstellungen notwendig. Sie können die Fehlerprotokolldatei erstellen und nach dem Import anzeigen lassen. Ebenso können Sie durch Aktivieren der entsprechenden Option den Importassistenten automatisch schließen lassen.

Datenimport Assistent 6

Die Einstellungen an dieser Stelle sind unbedingt zu überprüfen. Unter Ausgewählte Spalten müssen alle Spalten aufgeführt sein, durch die der zu importierende Datensatz zu 100% eindeutig wird. Zudem können Sie den Import-Modus wählen, in dem Sie einstellen können, welche der enthaltenen Daten wie importiert werden. Standardmäßig ist die Option Ändern oder Einfügen aktiv, sodass neue Datensätze angelegt und vorhandene aktualisiert werden.

Spätestens nach diesen Optionen können Sie den Import mit Klick auf die Schaltfläche Importieren starten. Ursachen für eventuell auftretende Fehler können Sie – sofern aktiviert (s. o.) – dem Fehlerprotokoll entnehmen.

Import durchführen

Der eigentliche Import startet nach Klick auf die Schaltfläche Importieren. Sie erhalten während des Imports ein Statusfenster. Hier lassen sich der Fortschritt, Details über die Importart (Einfügen, Ändern, Löschen) sowie eventuelle Fehlermengen ablesen. Haben Sie beim Zuordnen der Tabelle keine Zeile oder Spalte überspringen lassen und verfügt die Importdatei über eine Überschriftenzeile, so kann die Fehlerzahl 1 problemlos ignoriert werden.

Import beendet

Nach Klick auf OK gelangen Sie wieder ins Hauptfenster des Import-Programms und können weitere Daten importieren oder das Programm verlassen.

Vorlage erstellen und speichern

Erhalten Sie regelmäßig neue Importdateien, die immer einen identischen Aufbau haben, so können Sie die Einstellungen für den spezifischen Import aus dieser Datei als Vorlage speichern. Auf diese Weise können Sie durch Aufrufen der Vorlage alle zuvor gespeicherten Einstellungen mit einem Klick wieder aufrufen und können den Import sofort starten.

Nachdem Sie für einen regelmäßig durchzuführenden Import erstmalig alle Einstellungen vorgenommen haben, erscheint ab Schritt 3 des Import-Assistenten die Schaltfläche Vorlage in Datei speichern.

FAQ

Hier finden Sie die von Ihnen häufig gestellten Fragen – beantwortet von Mitarbeiter:innen aus dem Support.

Artikel

Ich möchte neue Preise für meine Artikel einspielen. Wie muss ich vorgehen?

Um eine Liste mit neuen Artikelpreisen einzuspielen benötigen Sie eine Excelliste mit den Spalten: Artikelnr, Netto- und/oder Bruttopreis.

Wenn die Liste erstellt wurde können über Menü 9.7.1.1 die entsprechenden Daten für den Artikelimport bereitgestellt werden.
Artikel_Preise_import


Wenn die Daten in die temporäre Tabelle eingetragen wurden, kann über den Button „Importieren“ mit dem Import begonnen werden.

schritt1_artikelimport


In Schritt 2 ist es wichtig, – wenn VARIO wie in meinem Fall den VK Brutto aufgrund vom Netto errechnen soll – das Feld VKBrutto in ein leeres Feld zu mappen.


Artikel_Preise_import_Schritt2


Schritt 2 kann mit „weiter“ einfach übersprungen werden.


In Schritt 3 ist es notwendig, dass das Schlüsselfeld die Artikelnr. ist (die Artikelnr. ist einmalig)
Artikel_Preise_import_3

Nach dem Import müssen die Daten validiert und anschließend eingespielt werden.
Artikel_import_einspielen

Es sollen abweichende Artikeltexte in italienisch angelegt bzw. importiert werden. Wie gehe ich vor?

Zunächst muss die Sprache über Menü 1.9.2 angelegt werden. Anschließend können die Texte in die Tabelle AAT importiert werden.

Der Tabellenaufbau für den Import in die AAT muss folgendermaßen aussehen:

Artikelnr;SPR_ID;MEH_ID;Artikelbezeichnung1;Artikeltexte

Sind die Felder SPR_ID(Sprache) und MEH_ID(Mengeneinheit) nicht bekannt, können diese per SQL abgefragt werden:

Select * from SPR
Select_from_SPR


Select * from MEH
freie_sql_MEH

Wenn die Exceltabelle erstellt wurde, kann diese über 9.7.9 Importiert werden.


Schritt 1:


Import_AAT_Schritt1

 

Schritt2:

Import_AAT_Schritt2

 

Schritt3:

Import_AAT_Schritt3

Es ist zwingend notwendig am Ende die Schlüsselfelder Artikelnr und SPR_ID zu setzen, da sonst nicht eindeutig ist welcher Datensatz eingefügt oder geändert werden soll.

Können Artikelbilder importiert werden?

Ja, es ist z.B. über den Import 9.7.1.1 oder 9.7.1.3 möglich Bilder in Ihre VARIO zu importieren.

Wenn Sie ein Import über 9.7.1.1 durchführen möchten, müssen Sie hier den Ordner angeben in dem ALLE Bilder liegen:

Bilder_Import

In der Excelliste muss der Aufbau folgendermaßen aufgebaut sein:

Artikelnr; Bilddateiname1;Bilddateiname2;

In den Feldern Bilddateiname muss der komplette Dateiname des Bildes stehen – auch mit Dateiendung.

Wenn der Bilderimport über 9.7.1.3 durchgeführt wird, müssen für Bild1 alle Bilder in einem Ordner liegen. Bild2 benötigt einen eigenen Ordner.Dieser Programmpunkt bietet Ihnen die Möglichkeit, Artikelbilder im Stapel zu importieren.
Die Bilddateien müssen dazu in einem Verzeichnis liegen und der Name muss
– die Artikel-ID. oder die Artikelnummer zzgl. der Dateiendung sein oder
– der komplette Dateiname (ohne Pfad) wurde in die Bildtabelle GFX importiert bzw. ist dort eingetragen.


Gültige Dateiendungen sind .bmp, .gif, .jpg und .png.


Wenn zu einem Artikel bereits ein Bild hinterlegt ist, wird dieses überschrieben.

Für unterschiedliche Preisgruppen sollen für verschiedene Artikel Rabatte hinterlegt werden. Wie geht das?

Als erstes muss im Artikel die Preis-Staffel auf „16 verschiedene Rabatte“ stehen, damit für jede Preisgruppe unterschiedliche Rabatte hinterlegt werden können.

Artikel_Staffel-Rabatte

Soll dies per Import für mehrere Artikel passieren, muss der Aufbau der Tabelle folgendermaßen sein:

Artikelnr, Rabatt2, Rabatt3, Rabatt4, usw.

Der Import findet in Tabelle AP4 über die Freie Importschnittstelle statt. Das Schlüsselfeld am Ende des Imports ist die Artikelnr.

Das Feld Lager/Strecke ist bei allen Artikel falsch. Wie kann das für alle geändert werden?

Eine Änderung dieses Feldes bei allen Artikeldaten ist mit der Variante Export/Import am einfachsten zu lösen.

Entweder die Daten per 9.7.1.1 Bereitstellen -> Exportieren oder per SQL ( Select * from art).

Die Daten können wieder über das Menü 9.7.1.1 importiert werden.
Wir benötigen in diesem Fall eine Liste mit der Spalte Artikelnr und dem Feld Strecke.

Wichtig: Im Feld Strecke muss eine der folgenden Zahlen stehen:

0 = Egal
1 = nur Lager
2 = nur Strecke
4 = Lager/nicht bestellen
5 = Strecke, vorher abliefern

Der Import wird wie bei jedem Artikelimport über Menü 9.7.1.1 durchgeführt.

Ich möchte per Import neue Artikel anlegen. Wie geht das?

Die Liste muss aus mindestens Folgende Feldern bestehen:

Feld Beschreibung
Artikelnr max. 40 Zeichen
Artikelart 1 = Artikel mit Bestandsführung
2 = Artikel ohne Bestandsführung
3 = Dienstleistung
4 = Textbaustein
5 = Baugruppe
6 = Zu-/Abschlag
V = Variantenhauptartikel
Artikelbezeichnung1 max. 60 Zeichen
Mengeneinheit max. 5 Stellen
Verpackungseinheit  
VKNetto  
VKBrutto  
MwStSatz Standard:
1 = 19 %
2 = 7 %
Preiseinheit  
Staffel 0 = Nur ein VK
1 = mengenabhängige VK
2 = 1 + 16 verschiedene VK
3 = mengenabhängige Rabatte
4 = 16 verschiedene Rabatte
5 = mengenabhängige Staffelpreise
6 = mengenabhängige Staffelrabatte
Artikelsperren J = Artikel ist gesperrt
N = Artikel ist nicht gesperrt
Standardmäßig wird der Artikel nicht gesperrt, wenn hier keine Angabe steht
Strecke Wie ist der Artikel im Einkauf bestellbar:
0 = Egal
1 = nur Lager
2 = nur Strecke
4 = Lager/nicht bestellen
5 = Strecke, vorher abliefern
Skontofähig J/N
Verkaufsartikel_JN Darf der Artikel im Verkauf benutzt werden?
Einkaufsartikel_JN Darf der Artikel im Einkauf benutzt werden?

Anschließend kann der Import über 9.7.1.1 durchgeführt werden.

Ich habe diverse freie Felder im Artikel angelegt und diese sollen nun mit Daten befüllt werden. Wie gehe ich am einfachsten vor?

Um einen Import in die Tabelle Art_FF (Artikel Freie Felder) anzustoßen, wird eine Liste benötigt, die die Felder Artikelnummer und FeldX beinhaltet.

 Art_ff_import

Es sollen Baugruppen mit entsprechenden Komponenten importiert werden. Geht das?

Grundsätzlich funktioniert das, wenn als erstes die Baugruppe über Menü 9.7.1.1. importiert und danach über Menü 9.7.9 in die Tabelle ABG die Komponenten einspielt werden.

Der Aufbau für die Tabelle der Komponenten muss folgenden Aufbau vorweisen:

Artikelnr Art_ID POSI POART POSIARTIKELNR ART_ID Bezeichnung Menge EK
Pflicht optional Pflicht A Pflicht optional optional Pflicht Optional

 

Lager

Ich habe eine Excelliste mit Artikeln und deren Lagerorten, die ich nun importieren möchte. Wie gehe ich genau vor?

Der Aufbau der Excelliste muss mindestens die Spalte Art_id, Lag_id und Lagerort enthalten. Weiterhin bietet es sich an, Soll- und Mindestbestände für ein Lager zu importieren.

Woher bekomme ich die Art_id?
Das ist die ID aus der Tabelle „Art“ -> Select * from art

Woher bekomme ich die Lag_id?
Das ist die ID aus der Tabelle LAG -> Select * from lag

Wenn die Excelliste fertig erstellt wurde, kann der Import über 9.7.9 durchgeführt werden.

Es ist zwingend notwendig, dass bei Schritt 3 am Ende die Schlüsselfelder als Art_id und Lag_id gesetzt werden. Nur so ist es eindeutig, was für welchen Datensatz eingefügt oder geändert werden muss.

Ich habe eine Liste mit Artikelbestände und möchte diese importieren. Wie gehe ich am besten vor?

Prüfen Sie zunächst, ob die Artikel bereits einen Bestand haben oder nicht.

Wenn die Artikel keine Bestände haben, kann dies über Menü 5.1.1 per CSV Datei eingespielt werden.

Aufbau der Importdatei

  • Der Name der Importdatei muss immer mit .csv enden.
  • Für die meisten Spalten werden mehrere Namen akzeptiert
  • Es wird immer nur die erste passende Spalte genutzt, die Restlichen werden ignoriert
  • Groß-/Kleinschreibung ist egal
  • Pflichtspalten sind Artikelnr, Lagernr und mindestens eine aus dem Bestand, Zu-, Abgang
Artikelnr ARTIKELNR, ARTNR, ARTIKELNUMMER
Lager(nummer) LAG, LAGER
Lagerplatznummer LAG_LGP, LAG_LGP_ID
Lagerplatz(name) LAGERORT, LAGERPLATZ
BESTAND MENGE, ZUGANG
ZUGANG  
ABGANG  
Seriennr
SERIENNR, SNR, SERIENNUMMER
IMEI  
Lieferantennr LIEFERANT, LFR
Adressnr ADR, ADRESSE
EK  
Verfallsdatum VERFALLSDATUM, MHD
Wareneingangsdatum EINGANGSDATUM, BUCHUNGSDATUM, WARENEINGANG
Bemerkung BEMERKUNG, KOMMENTAR

Beispiel

ArtikelNr;Zugang;Lager;Bemerkung;SerienNr;Lieferanten-Nr.;EK;Lagerplatz
1084;2;1;“Testbuch 1 2″;““
1085;3;1;“Testbuch 2 3″;““
1086;1;1;“Testbuch 3 1″;“K725XAA-LA“;70010;50.47;“01/03/C/8″

Adressen

Es soll das Feld Gruppe/Kennung in der Adresse für alle geändert/eingefügt werden. Wie gehe ich vor?

Es wird eine Liste mit den Feldern Adressnr oder Kundennr und das Feld Kennung benötigt.

Wenn Sie nicht wissen wie das Feld in der Datenbank heißt, können Sie dies mit „STRG + Links Klick“ herausfinden.

Wir benötigen das Feld ADR.ABC_Kennung:

Es würde reichen wenn die Excel-Liste diesen Aufbau für den Import vom Feld ABC_Kennung aufweist:
Import_ABC_Kennung

Der Import ist über Menü 9.7.9 in die Tabelle ADR durchzuführen.

 

Das Kreditlimit bei den Adressen soll von 500€ auf 250€ reduziert werden. Geht das?

Ja. Über die Adressverwaltung können alle Adressen exportiert werden:

export_Adressen

Wenn nun alle Daten nach Excel übertragen wurden, erstellen Sie eine neue Liste mit den Spalten Adressnr und Kreditlimit.

Jetzt kann der Import über Menü 9.7.9 in die Tabelle ADR gestartet werden:

Import_ADR

Wenn die Spalten Adressnr und Kreditlimit zugeiwesen wurden, kann direkt mit Schritt 3 weiter gemacht werden ->

Import_ADR_Schritt_3

Nun sollten alle Adressen ein Kreditlimit von 250€ haben.

Ich habe eine Liste von Adressen die importiert werden sollen. Wie gehe ich da vor?

Nachdem die Liste erstellt wurde, fügen Sie in dem Feld Kundennr die nächste Kundennr die von VARIO vergeben werden würde ein.
Das gleiche für Lieferantennr.

 

Die Zahlungsart soll für alle Kunden von „Rechnung“ auf „Vorkasse“ geändert werden. Wie setze ich das am schnellsten um?

Grundsätzlich kann jedes Feld per Import geändert werden.

Wenn in die Tabelle ADR importiert wird, wird das Schlüsselfeld Adressnr oder Kundennr benötigt.


In diesem Fall wird das Feld ADR.Zahlart geändert.