Skonto

Skonto ist ein Preisnachlass, den ein Unternehmer seinen Kunden gewähren kann, sofern dieser seine Rechnung innerhalb einer gesetzten Frist bezahlt. In der Regel handelt es sich hierbei um einen Prozentsatz, welcher als Skontosatz bezeichnet wird. Sowohl Unternehmen untereinander als auch Händler gegenüber den Kunden können sich Skonti gewähren. Der Kunde soll dadurch motiviert werden, die offene Rechnung schneller zu begleichen.

Die Skonto-Höhe richtet sich nach den vereinbarten Fristen. Unter bestimmten Umständen kann der Skontosatz gestaffelt werden. Je schneller die Rechnung vom Kunden beglichen wird, umso höher ist der gewährte Rabatt/Skonto. Beispielsweise kann die Höhe des Skontosatzes bei 3% liegen, sofern die Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung der Ware eingegangen ist. Ab dem 11 Tag bis Tag 28 kann der Skontosatz sinken und liegt nur noch bei 2%. In der restlichen Zeit bis zum Zahlungsziel wird kein Skonto mehr gewährt. Diese Einstellungen können Sie in dem Finanzmodul des VARIO ERP-Systems einstellen.

Ein Skonto ist demnach ein kurzzeitiger Lieferantenkredit.


Brutto oder Netto?


Skonto wird vom Bruttobetrag inkl. Umsatzsteuer abgezogen. Dadurch werden sowohl Anschaffungskosten als auch der abziehbare Vorsteuerbetrag reduziert. Als Kunde müssen Sie demnach die Mehrwertsteuer hinzurechnen. Unter Umständen kann er auf den Netto-Umsatz gewährt werden. Dies gilt aber in keinem Fall für eine Rechnung die einem privaten Haushalt gestellt wird.

Es kommt vor, dass einzelne Positionen der Rechnung vom Skonto ausgeschlossen sind (z.B. Transportkosten). Vor allem bei Handwerkern wird ein Skonto vermehrt nur auf Materialkosten gewährt. Daher lohnt sich ein genauer Blick auf die Rechnung.


Wie hoch darf der Skontosatz sein?


Grundsätzlich wird ein Skonto in Höhe von 2% bis 3% gewährt. Ausschlaggebend ist aber, welche Vereinbarungen getroffen und auf der Rechnung festgehalten werden. Die Vereinbarungen können frei getroffen werden. Eine Staffelung des Skontos kann ebenfalls erfolgen.


„Zahlbar rein netto“


Bei dieser Formulierung wird vom Unternehmen/ Lieferant / Verkäufer kein Skonto gewährt.


Begriffe die in Bezug zu Skonto vermehrt Anwendung finden:



Zahlungsziel


Definiert die Zahlungsbedingungen. Dem Zahlungspflichtigen wird dadurch eine Art Kredit gewährt.

Skontosatz


Ist der Prozentsatz des Skontos.

Skontobetrag


Ist der konkrete Betrag, der sich mit der Nutzung des Skontos ergibt.

Lieferantenkredit


Ist ein Kredit des Lieferanten gegenüber des Kunden.

Skontofrist


Ist ein Zeitraum, innerhalb der ein Preisnachlass gewährt wird. Die Skontofrist ist kürzer und liegt innerhalb des Zahlungsziels.


Skonto: Ein Nutzen für beide Parteien


Die Gewährung eines Skontos ist sowohl für Unternehmen/Lieferant/Rechnungssteller, als auch für den Kunden/Rechnungsempfänger vorteilhaft. Der Unternehmer schafft einen Anreiz zur schnellen Zahlung der ausgestellten Rechnung. Mahnungen und/oder Zahlungsausfälle können vermieden werden. Im Gegenzug freuen sich Kunden über den gewährten Rabatt/Skonto.


Kostenlose Beratung vereinbaren

Kostenlose Beratung vereinbaren

Lassen Sie sich von unseren Experten bezüglich Digitalisierung, E-Commerce oder unserem ERP-System in einem kostenlosen Erstgespräch online, bei Ihnen vor Ort oder in unserer Zentrale in Neuwied beraten und erfahren Sie, welche Vorteile die VARIO Software AG mit Ihren Lösungen für Sie bereithält.
Versionen & Preise der VARIO Warenwirtschaft

Versionen & Preise des VARIO ERP-Systems

Wir bieten unsere ERP-Software in einer kostenlosen Version an, die bereits viele Funktionen beinhaltet, um sie auf Herz und Nieren zu prüfen. VARIO for Free bleibt bei bis zu 5.000 Belegen pro Jahr kostenfrei nutzbar. Sie wollen mehr? Kein Problem. Der Wechsel von VARIO for Free auf eine erweiterte VARIO Version ist ohne Neuinstallation jederzeit durch ein Programm- bzw. Lizenzupdate möglich. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.