IoT - Internet of Things

Internet of Things (IoT), zu Deutsch Internet der Dinge, begleitet die Gesellschaft inzwischen tagtäglich und hat sich zu einer der wichtigsten Technologien des 21. Jahrhunderts entwickelt. Aber was ist das überhaupt und wo begegnet uns Internet of Things im Alltag?


Internet of Things – Definition

Vernetzung intelligenter Gegenstände


Internet of Things, kurz IoT, bezeichnet die Vernetzung von intelligenten Gegenständen, wie zum Beispiel Maschinen oder Alltagsgegenständen wie Smart-Watches. Die intelligente Vernetzung erfolgt sowohl zwischen den Gegenständen als auch nach außen mit Hilfe des Internets.

Internet of Things ist eng mit der vierten industriellen Revolution – Industrie 4.0 – verknüpft. Kevin Ahston, ein britischer Technologie-Pionier, verwendete den Begriff „Internet of Things“ bereits in den späten 90er Jahren. Sein Ziel war es, einen „allgegenwärtigen Computereinsatz“ zu realisieren.

Die Auswirkungen von IoT zeigen sich seit geraumer Zeit in den unterschiedlichsten Branchen. Sowohl das Gesundheitswesen als auch die Industrie setzen IoT erfolgreich ein. Auch Warenwirtschaftssysteme profitieren von der Vernetzung intelligenter Gegenstände.



Was sind IoT-Anwendungen und wie funktionieren sie?


Unterschiedliche Objekte, sogenannte Smart-Objects, werden mit Prozessoren und Sensoren ausgestattet – sogenannte SaaS-Anwendungen (Software-as-a-Service). Diese ermöglichen nicht nur eine Kommunikation über das IP-Netz sondern analysieren die erfassten IoT-Sensordaten und können Anwendern über Dashboards präsentiert werden.

Internet of Things ist sozusagen ein Netzwerk, das aus vielen intelligenten Objekten besteht. Die smarten Objekte tauschen sich über M2M (Machine to Machine) aus. Sämtliche IoT-Anwendungen nutzen inzwischen Machine-Learning-Algorithmen, um große Datenmengen von vernetzten Sensoren in der Cloud zu analysieren. Wichtige Kennzahlen, Statistiken und andere Informationen können über IoT-Dashboards in Echtzeit aufgerufen werden.

Algorithmen, die auf Machine Learning basieren, können Fehler im System identifizieren, Warnungen an den Benutzer versenden und Fehlerkorrekturen automatisch vornehmen. Smarte Objekte sind durch die Verbindung mit dem Internet/der Cloud in der Lage, selbständig zu agieren, Vorgänge richtig durchzuführen und sich auf veränderte Situationen einzustellen. Aufgrund der Intelligenz der Objekte, ist das Eingreifen des Benutzers nur im Ausnahmefall notwendig.


Wie wichtig ist das Internet der Dinge?


Das Internet der Dinge ist ein Teil der Digitalisierung. Als Teil der Digitalisierung hat auch IoT das Ziel, Prozesse zu vereinfachen und neue Wege zu ebnen.

Ein weiteres Ziel ist die Auflösung der Grenzen zwischen realer und virtueller Welt. Reale Gegenstände sollen in der Lage sein, vorhandene Informationen im Internet zur Verfügung zu stellen und zugleich Informationen aus dem Internet sinnvoll einsetzen zu können.

Gerade in der Industrie ist die selbstständige Bereitstellung der Informationen sehr nützlich: Maschinen können nötige Wartungen ankündigen oder den Austausch bestimmter Komponenten anstoßen. Maschinen können selbstständig benötigtes Material nachbestellen und etwaige Engpässe werden vermieden.


Welche Branchen profitieren von dem IoT?


Das Internet der Dinge kommt sowohl in Privathaushalten als auch in der Industrie und Wirtschaft zum Einsatz.

Im privaten Bereich zählen beispielsweise Smart-Home Produkte zum IoT. Darunter fallen unter anderem Beleuchtungssteuerungen, die Fernüberwachung oder auch die automatische Heizungs- und Klimakontrolle.

Im Zusammenhang mit IoT wird auch von Smart Factory oder IIoT (Industrial Internet of Things) gesprochen. Sämtliche Maschinen in Fabriken und Produktionseinrichtungen werden mit intelligenten Sensoren ausgestattet. Die Maschinen sind miteinander vernetzt und dauerhaft mit dem Internet verbunden. Produktionsabläufe lassen sich zeit- und kosteneffizienter planen. Einem nachhaltigen Qualitätsmanagement sollte demnach nichts mehr im Wege stehen. Zu den Anwendungsbereichen des IIoT gehören unter anderem:

  • die intelligente Fertigung
  • die vorbeugende und vorausschauende Wartung
  • Smart Cities
  • die vernetzte und intelligente Logistik
  • intelligente digitale Versorgungsketten
Aber auch die Gesundheitsbranche, Unterhaltungsgeräte und Produkte aus unterschiedlichen Warensortimenten können vom Internet der Dinge profitieren.


Die Branchen im Überblick


Die Nutzung von Sensorgeräten ist für viele Branchen und Geschäftsprozesse profitabel:

Automobilindustrie


Nicht nur in der Fertigung hat sich der Einsatz von IoT-Anwendungen bewährt. Auch im Straßenverkehr können eingebaute Sensoren auf einen bevorstehenden Geräteausfall aufmerksam machen, den Fahrer warnen und benötigte Informationen bereitstellen. Darüber hinaus profitieren auch Automobilhersteller von den gesammelten Informationen der IoT-Anwendungen und können die Produktion weiter optimieren.

Einzelhandel


Im Einzelhandel kann durch IoT-Anwendungen der Warenbestand besser verwaltet, die Kundenzufriedenheit erhöht und die Versorgungskette optimiert werden. Beispielsweise können IoT-Plattformen gesammelte RFID-basierte Informationen von intelligenten Regalen empfangen. Anhand dieser Informationen kann der Warenbestand optimal überwacht werden und vor dem Fehlen eines Artikels gewarnt werden. Darüber hinaus können sogenannte Beacons gezielte Angebote und Werbeaktionen an Kunden versenden.

Fertigung


IoT-Anwendungen ermöglichen die Überwachung von Fertigungsanlagen. Die Überwachung beugt Ausfällen vor und kann proaktive Wartungen der Geräte durchführen. Darüber hinaus können Sensoren messen, wann die Produktionsleistung zurückgeht. Durch eine frühzeitige Warnung der Sensoren, können Hersteller die Betriebskosten senken und effektivere Arbeitsprozesse durchführen. Daten werden in der Regel in PPS-Systeme sowie in ERP-Systeme übertragen.

Gesundheitswesen


Auch im Gesundheitswesen sind IoT-Anwendungen von Vorteil. Anhand von IoT-Sensoren, welche an Hilfsmitteln wie zum Beispiel Rollstühlen befestigt sind, können viele Gegenstände schnell nachverfolgt werden. Dadurch profitieren Ärzte und Pflegekräfte von einer immensen Zeitersparnis und eine ordnungsgemäße Nutzung der Gegenstände kann sichergestellt werden.

Transport und Logistik


IoT-Sensoren unterstützen beispielsweise die Lebensmittelbranche sowie die Blumen- und Pharmaindustrie bei dem Transport von temperaturempfindlichen Waren. Bei kritischen Temperaturveränderungen können IoT-Sensoren Warnungen übermitteln und die Ware bleibt unbeschädigt.


Vorteile des IoT


Das IoT weitet sich ohne unterlass am Markt aus. Unternehmen können sich das Internet der Dinge zunutze machen. Zu den Vorteilen des IoT zählen:

  • Effizientere Unternehmensprozesse
  • Steigende Produktivität
  • Effiziente Geschäftsabläufe
  • Schaffung neuer Geschäftsmodelle
  • Steigerung des Umsatzes
  • Schnelle Wertschöpfung durch die nahtlose Verknüpfung der physischen Geschäftswelt mit der digitalen Welt
  • Bessere Verwaltung der Geschäfte und des Unternehmens durch bessere Einblicke der IoT gestützten Daten

IoT – Punkto Sicherheit


Wie sicher ist Internet of Things wirklich? Durch die dauerhafte Verbindung zum Internet sind sehr gute Sicherheitsvorkehrungen notwendig. Die Kommunikation zwischen den Geräten muss so abgesichert werden, dass Manipulationen an Prozessen ausbleiben und Daten nicht missbraucht werden. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz BSI, führt wichtige Sicherheitsaspekte auf.




Kostenlose Beratung vereinbaren

Kostenlose Vorführung des VARIO ERP-Systems vereinbaren

Lassen Sie sich von unseren Experten bezüglich Digitalisierung, E-Commerce oder unserem ERP-System in einem kostenlosen Erstgespräch online, bei Ihnen vor Ort oder in unserer Zentrale in Neuwied beraten und erfahren Sie, welche Vorteile die VARIO Software AG mit Ihren Lösungen für Sie bereithält.
Informationen zum VARIO ERP-System

VARIO ERP-System inkl. PPS und Warenwirtschaft

Informieren Sie sich über das VARIO ERP-System mit seinen zahlreichen Funktionen (Warenwirtschaft, CRM, PPS, E-Commerce, Kasse, DMS und FiBu) für kleine und mittelständische Unternehmen aller Branchen. Dank des modularen Aufbaus können Sie sich Ihr System individuell zusammenstellen.
Versionen & Preise der VARIO Warenwirtschaft

Versionen & Preise des VARIO ERP-Systems

Wir bieten unsere ERP-Software in einer kostenlosen Version an, die bereits viele Funktionen beinhaltet, um sie auf Herz und Nieren zu prüfen. VARIO for Free bleibt bei bis zu 5.000 Belegen pro Jahr kostenfrei nutzbar. Sie wollen mehr? Kein Problem. Der Wechsel von VARIO for Free auf eine erweiterte VARIO Version ist ohne Neuinstallation jederzeit durch ein Programm- bzw. Lizenzupdate möglich. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.