Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fibu'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • VARIO 8 Releases
    • VARIO 8 Releases und Updates
  • VARIO 8 - Warenwirtschaft
    • Installation
    • Arbeitsabläufe
    • Import und Export
    • Reportdesigner
    • VARIO Zoom
    • VARIO Kasse
    • ELO/DMS
    • Mögliche Probleme
    • Lob und Kritik
  • VARIO 8 - Onlineshop-Schnittstellen
    • Shopware
    • Gambio
    • Magento
    • Shopify
    • WooCommerce
    • OXID eSales
    • PrestaShop
    • xt:Commerce und Derivate
    • Mögliche Probleme
    • Lob und Kritik zu Onlineshop-Schnittstellen
  • VARIO 8 - Marktplatz-Schnittstellen
    • Amazon
    • eBay
    • Rakuten
    • Real.de
    • Crowdfox
    • Mögliche Probleme
    • Lob und Kritik zu Onlineplattform-Schnittstellen
  • VARIO - Community
    • Händler-Stammtisch
    • Angebote und Gesuche

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Branche


Fachgebiet

11 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, vielleicht kann uns jemand helfen? Wir haben eine Rechnung für einen Kunden z.B. über 31,11 Euro mit dem Zahlungsziel 7 Tage 3 % Skonto und 30 Tage netto erstellt. Nun bezahlt der Kunde den Rechnungsbetrag abzüglich Skonto in Höhe von 30,18 Euro. In den offenen Posten tauchen die 31,11 Euro auf. Unser Problem liegt in der Fibu-Übergabe zum Steuerberater, d.h. wo tragen wir den Skontobetrag ein, damit dieser einen zusätzlichen (Skonto-)Buchungssatz erhält, weil der Steuerberater wissen muss, dass der Kunde nicht den vollen Rechnungsbetrag gezahlt hat? Andernfalls zahlen wir u.a. zuviel Steuern und wer macht das schon gerne ... Wir sind für Tipps oder Lösungen äußerst dankbar!! Grüße aus Rees Elvira
  2. Hallo, ich habe das Problem das nach dem Buchen einer Rechnung in Fremdwährung zwar ein OP angelegt wird dieser allerdings den falschen Betrag aufweist. Es sieht so aus als ob der OP den Fremdwährungsbetrag als EUR Betrag übernimmt und von diesem dann wieder auf die Fremdwährung umrechnet. Haben wir hier noch etwas falsch eingestellt oder handelt es sich hier um einen Bug? Desweiteren ist uns aufgefallen das bei der Fibu-Übergabe (bei uns Lexware) die Beträge der Fremdwährung übergeben werden. Da in der Regel die Konten aber auf EUR laufen und Lexware die Beträge auch in EUR importiert müssen hier die Beträge immer manuell nachgearbeitet werden. Gibt es hierzu eine Einstellmöglichkeit welche Beträge in der Fibu Übergabe exportiert werden? Schon mal vielen Dank im voraus für die Antworten. Viele Grüße Jens Körner
  3. 8.0.77.3 (26.10.2018) Für die automatische Erzeugung von Picklisten können jetzt definierte Vorlagen ausgeführt werden. Unter 2.4.1 kann über den Menüpunkt "Datei" die Vorlage für die Pickliste gespeichert werden, um die Picklisten automatisch zu Erzeugen, muss der Startparameter -autoplk <VORLAGE> in der Verknüpfung zur VARIO angegeben werden. 8.0.76.9 (23.10.2018) Wenn bisher von VARIO aus kein Eintrag in den Shopware-Feldern Artikelname ArtikelbeschreibungLang Keywords meta_titel meta_description vorhanden ist, werden diese Felder nun als Leer-String an Shopware übergeben. Dies bedeutet, wenn Sie bisher eines der o.g. Felder direkt in Shopware gepflegt haben, werden die Werte nun von VARIO aus mit einem Leer-String überschrieben! 8.0.76.9 (16.10.2018) Die neue Webshop-Schnittstelle WooCommerce kann für den Bestellimport genutzt werden. 8.0.75.9 (08.10.2018) Nicht-lieferbare Baugruppen werden jetzt mit Menge 0 in den Kommissionierschein bzw. Lieferschein übernommen. Dies funktioniert auch, wenn mit Lagerplätzen kommissioniert wird. Für die nicht gelieferten Baugruppen wird automatisch eine Nachlieferung vorgesehen. 8.0.75.9 (08.10.2018) Wird aus einer PayPal-Rechnung eine Gutschrift erstellt, wird die Gutschrift automatisch zur Auszahlung vorgesehen. Dies funktioniert immer sobald das Feld "Payment-Ext-Referenz" gefüllt ist, auch wenn in den Parametern die Verrechnungsart für Gutschriften auf Verrechnung gesetzt ist. Somit können PayPal-Zahlungen direkt zurück überwiesen werden. 8.0.75.3 (02.10.2018) Aus einem Auftrag heraus kann der, zu einem Produktionsartikel, erstellte Produktionsauftrag direkt geöffnet werden. 8.0.75.3 (02.10.2018) Assoziierte Dateien werden nun versioniert geführt. Damit kann, wie bei Bildern, bei Upload an eine Plattform bzw. Shop, der assoziierte Dateien unterstützt, festgestellt werden, ob sich die Datei überhaupt verändert hat und ein Upload notwendig ist. Dies spart Zeit und Datenvolumen ein. Aktiv wird diese Prüfung für eine Datei erst NACH dem ersten Upload seit Einführung dieser Funktion, d.h. bestehende Dateien würden noch einmal ungeprüft hochgeladen, danach kann erst geprüft werden. In den Webshopeigenschaften des Artikels unter "assoziierte Dateien" können Sie einen Upload der Dateien für einen Artikel nochmal erzwingen. 8.0.75.2 (02.10.2018) Gutschriftsforderung Paketlabel: Bei Gutschriftsforderungen wird jetzt die Lieferadresse aus dem Eingangsbeleg als Adresse für Paketlabel verwendet 8.0.74.6 (01.10.2018) Bei der Fibu-Übergabe von Zahlungen anhand Kontoauszug werden nun auch Zahlungen übergeben, die im Onlinebanking nicht zugewiesen wurden. 8.0.74.1 (27.09.2018) 4.6.8 Stapel zur Übernahme von Verkaufs-Aufträgen in Produktions-Aufträge: Neue Stapelverarbeitung zur Übernahme von Kundenaufträgen mit Produktionsartikeln in Produktionsaufträge. 8.0.74.1 (26.09.2018) In 1.7.5 Filialen verwalten ist für Magento 1.9 eine neue Option hinzugekommen: "Attributsets, Attribute und Werte werden NUR in Magento gepflegt" kann man dann aktivieren, wenn nicht VARIO Attribute und Attributwerte zu jedem Variantenartikel auf Basis des Standard-Attributsets in Magento anlegen soll, sondern die Pflege der Attributsets, Attribute und Attributwerte in Magento erfolgt und VARIO nur die Referenzen zu diesen Daten übermittelt. Dies ist z.B. dann sinnvoll, wenn im Shop auf Basis der Attribute Template- oder API-spezifische Prozesse eingesetzt werden, die mit der Nutzung der Shopseitigen API-Funktionen durch VARIO nicht kompatibel wären. Wenn die Option aktiviert ist, MUSS beim Variantenhauptartikel in den Webshopeigenschaften das Attributset, und in 1.2.8.1 und 1.2.8.2 für jedes Attribut und für jeden Wert der entsprechende Eintrag aus Magento zugeordnet werden. Diese Einträge können aus einer Liste, die immer aktuell von Magento abgerufen wird, ausgewählt werden. Für den Upload von Artikeln müssen alle Angaben zugeordnet sein, ansonsten wird dies als Fehler beim Upload gemeldet. Sind Sie sich unsicher bei oder vor der Verwendung dieser Option, so wenden Sie sich bitte vorher an das VARIO-Team. 8.0.74.0 (25.09.2018) Bei der Scanner-Retoure (2.2.6) werden nun, wenn bei der retournierten Position ein Gesamtrabatt vorlag, diese Gesamtrabatte sowie der Positionsrabatt in den Einzelpreis der Retouren-Position eingerechnet. Die Rabatte werden dann nicht mehr angezeigt. Dies ermöglicht auch die Rücknahme von mehreren Positionen aus unterschiedlichen Lieferungen mit unterschiedlichen Gesamtrabatten in einem Rücknahmebeleg und minimiert Rundungsdifferenzen. 8.0.73.9 (21.09.2018) Aktivitätsarten konfigurieren: Die Aktivitätsarten lassen sich jetzt im Menüpunkt 1.1.9.7 bearbeiten: 8.0.73.7 (20.09.2018) Bei der Übergabe von Adressen an Perfacto wird nun bei Kreditoren, die nicht als Lieferanten-Zahlungsart Lastschrift oder SEPA zugeordnet haben, eine Sperrinformation mit übergeben. Außerdem wird die Information "Banksperre" bei Übergabe von Buchungen nur noch bei Ausgangsbelegen übergeben (und nicht mehr bei Eingangsbelegen). 8.0.73.7 (19.09.2018) Über die manuelle OP-Zuordnung im Online-Banking (Menüpunkt 7.9.1) kann nun auch mehr als der offene Betrag zugeordnet werden. 8.0.73.7 (19.09.2018) Die Liste der Retourengründe von Amazon-FBA wurde ergänzt. 8.0.73.7 (19.09.2018) Wenn ein neuer Artikellieferant in der Artikelverwaltung angelegt wird und in der Adresse des Lieferanten eine andere Sprache zugeordnet ist, dann wird nun auch die Artikelbezeichnung in der entsprechenden Sprache gezogen. 8.0.73.4 (18.09.2018) Es stehen nun 2 neue Shopanbindungen in der Filialverwaltung zur Verfügung: Shopify und WooCommerce. Richten Sie diese bei Bedarf in 1.7.5 Filialen verwalten ein, gleichen Sie unter Sonderfunktionen die Artikel ab und anschließend können Sie Bestellungen annehmen und Lagerbestände an den Shop hochladen. Hinweis: WooCommerce unterstützt nicht den Upload von Paketinformationen im Standard, so dass dies derzeit nicht unterstützt wird. 8.0.72.7 (17.09.2018) Die Verwendung der Optionen ":artikelnr=" und ":suchcode=" funktioniert nun auch bei der Tabelle ART_FF. Beispiel: {ART_FF.Feld1:ARTIKELNR=4711} holt das Freie Feld 1 aus dem Artikel 4711 statt aus dem aktuellen Artikel. 8.0.72.6 (13.09.2018) Im Webshopimport werden nun erfolglose Aktualisierungen von Belegen im Verlauf mitprotokolliert und danach gelöscht. Dies sorgt für mehr Übersicht und verhindert die dauerhafte erfolglose Abarbeitung. Aktualisierungen von Belegen können z.B. nicht durchgeführt werden, wenn sich auf der Plattform die Lieferanschrift oder ein Kundenkommentar nachträglich geändert hat, der Auftrag aber bereits ausgeliefert oder kommissioniert wurde. 8.0.71.1 (05.09.2018) DHL Versenden 2.x: Es können jetzt auch die Produkte "DHL Paket PRIO" und "DHL Paket Connect" verwendet werden. 8.0.70.10 (12.09.2018) Bei Fibu-Übergabe Datev wird nun die Einschränkung auf Filiale auch bei Zahlungen beachtet. Das bedeutet, dass wenn Sie die Filiale einschränken, nur Zahlungen übergeben werden, die zu einem OP gehören, dessen Ausgangsbeleg auch zu der eingeschränkten Filiale gehört. 8.0.70.5 (03.09.2018) Wenn der Parameter 'Benutzer -> Kommunikation -> E-Mail-Signatur verwenden' gesetzt ist, wird die in der Benutzerverwaltung definierte Signatur verwendet. Andernfalls wird keine Signatur verwendet. 8.0.70.3 (03.09.2018) Aktualisieren des Lieferantenrabattes über den freien Artikelimport (9.7.1.1): Während des Importes muss das Feld "RABATT" zugeordnet werden, mit dem jeweiligen Prozentsatz. Nach dem Einspielen wird der "Rabatt" für den Hauptlieferanten des jeweiligen Artikels aktualisiert. Wenn während des Importes zusätzlich das Feld "LIEFERANTENNR" zugeordnet wird, wird der Rabatt nur für den jeweiligen Lieferanten geändert. 8.0.69.5.2 (03.09.2018) Belege zu Adressen zeigt nun auch Belege von Zusatzadressen an: Ist eine Adresse als abweichende Rechnungs- oder Lieferadresse ausgewählt, wird dieser Beleg nun in der entsprechenden Adresse unter Ansehen / Verkaufsbelege angezeigt. 8.0.69.5.1 (31.08.2018) Der Gambio Shop-Einrichtungsassistent (unter 1.7.5 Filialverwaltung --> Sonderfunktionen) unterstützt nun auch Importe von Daten über SFTP und HTTPS. 8.0.68.10 (27.08.2018) Bei Übernahme von Preisen aus Bestellungen in Artikel-Lieferantenpreise werden nun bei bestehenden Lieferanten-Artikel-Beziehungen keine Artikelbezeichnungen und Artikeltexte mehr überschrieben, sondern nur noch Preis-zugehörige Daten. Wird eine Lieferanten-Artikel-Beziehung dadurch neu angelegt, so wird Artikelbezeichnung und Artikeltext aus der Bestellung verwendet. 8.0.68.8 (20.08.2018) Verbesserungen beim Paypal-Abruf: Bereits vorhandene Transaktionen werden ohne Änderung am PaymentType/PaymentStatus nicht erneut importiert. In den Parametern im Bereich Finanzen gibt es die Möglichkeit, pro PaymentType und PaymentStatus zu definieren, ob die Transaktion angezeigt, überwacht und/oder als erledigt gekennzeichnet wird: 8.0.67.3 (20.08.2018) Die Länderkennzeichen wurden aktualisiert. Kroatien wurde als EU-Land zugeordnet, falls dies in älteren Daten noch nicht der Fall war und neue Länder sowie die englische Bezeichnung einiger Länder wurden ergänzt. 8.0.67.1 (17.08.2018) Beim Workflow-Vergleich über "in" oder "nicht in" ist nun auch ein Semikolon als Trennzeichen zugelassen. 8.0.67.1 (13.08.2018) Die Platzhalterersetzung kennt nun auch die Tabelle ART_EAN. Beispiel: {ART_EAN.EAN:1} zeigt die abweichende EAN mit Position 1 an (Default-Wert). 8.0.66.4 (08.08.2018) Bei Magento-Orderabrufen werden zukünftig bei Lieferanschriften mehrzeilige Straßen getrennt, die erste Zeile bleibt dann die Straße und die 2. Straße wird zur Adresszusatzzeile. Außerdem wird der Name mit Vorname + Nachname gebildet. 8.0.65.8 (27.07.2018) In der Maske, in der doppelte Adressen zusammengeführt werden, können nun auch manuell Adressen eingefügt werden. 8.0.65.6 (27.07.2018) In der Scanner-Kommissionierung und -Einlagerung können jetzt Positionen direkt zur Erfassung gewählt werden: - Eingabe von #Artikel-Nr. selektiert die Position - Auswahl per Hoch-/Runter-Pfeiltaste - Klick in den Positionsbereich Damit diese Funktion genutzt werden kann, muss für die Kommissionierung im Lagerkreis --> Warenausgangsmonitor die Einstellung "Erfassung Kommissionierungsbestätigung" auf "Handeingabe mit Positionsvorgabe" gesetzt werden: Für die Einlagerung muss das Benutzergruppenrecht "Posi.-Auswahl erlauben (WE)" gesetzt sein (Rechte(4) --> Bestellungen). 8.0.65.5 (26.07.2018) Das Löschen von Offenen Posten wird nun protokolliert und kann bei Bedarf über 9.1.4 eingesehen werden. 8.0.64.7 (02.08.2018) Fibu-Übergabe Kasse: Zukünftig wird die Fibukontenermittlung für Kassenumsätze von EU- oder Auslandskunden bei steuerpflichtigen Brutto-Verkäufen mit dem Inlandskonto durchgeführt , da die Leistung an der Kasse erbracht wird und nicht im Land des Kunden. Bei MwSt.-freien Quittungen wird wie bisher die Adresse des Kunden für die Kontoermittlung verwendet. 8.0.64.2 (25.07.2018) Über den Wareneingangsmonitor können jetzt Etiketten zu einem Einlagerungsschein gedruckt werden. Hierfür muss die Einlagerung wie gewohnt über den Menüpunkt 4.3.2 abgeschlossen werden. Anschließend wird unter dem Reiter Sonderfunktionen ein Button angezeigt, über welchen die Etiketten gedruckt werden können: 8.0.63.6 (24.07.2018) Gambio-Schnittstelle: Support für assoziierte Dateien im GambioGX >= 2.7. Dafür muss die Schnittstelle über 1.7.5 Filialen verwalten - Sonderfunktionen aktualisiert werden. 8.0.63.2.1 (12.07.2018) Es kann nun pro Landeskennzeichen in der LKZ-Verwaltung unter 1.1.9.1 eine eigene Ust-Id-Nr vergeben werden. 8.0.61.7 (06.07.2018) Es gibt einen neuen Workflow-Auslöser für Ausgangs- und Eingangsbelege vor Stornierung. 8.0.60.13 (29.06.2018) Perfacto: automatische OP-Zahlungen werden nun als einzelne Buchungssätze und nicht mehr als Buchungszeilen zum Beleg übergeben 8.0.60.13 (29.06.2018) Perfacto: nicht zugeordnete Perfacto-Steuerschlüssel verhindern nun die Übergabe an Perfacto. Bitte kontrollieren Sie unter 1.9.1 Parameter - Fibu - Perfacto Ihre Zuordnungen von VARIO-LKZ und VARIO-Steuersatz zu Perfacto-Steuerschlüssel und Perfacto-Steuerart, insbesondere auf der Ausgangsseite. Die Perfacto-Steuerschlüssel 1 (DE 19%) und 2 (DE 7%) sind überall gültig, und werden von VARIO auch bei "Vorgabewerte setzen" eingetragen. Für die Fälle, wo mit in VARIO ohne MwSt. / 0% fakturiert wurde und bisher bei fehlender Zuordnung einfach kein Steuerschlüssel an Perfacto übergeben wurde, wird die Übergabe nun abgebrochen und Sie werden darauf hingewiesen, eine Zuordnung wie oben beschrieben manuell anzulegen. Damit wird verhindert, dass die Steuerzuordnungen zu Perfacto vergessen und einfach ohne Zuordnung übergeben werden. 8.0.59.3 (12.06.2018) Es können nun Gutschriften per PayPal-Rückzahlung beglichen werden, wenn der ursprüngliche OP zu einem teilgelieferten, abgeschlossenen Auftrag (Belegtyp 02, Status 5) gehört. Das Laden von möglichen PayPal-Rückzahlungen wurde beschleunigt. 8.0.58.5 (07.06.2018) Nach und nach schalten die Provider das Verschlüsselungsprotokoll TLS 1.0 ab und aktualisieren nach TLS 1.1 und TLS 1.2. Diese Versionen des Verschlüsselungsprotokolls werden nun von Vario 8 sowohl beim Versenden von E-Mails per SMTP, als auch beim Abruf von Daten aus den Webshops unterstützt. 8.0.57.5 (30.05.2018) Update für die Gambio-Schnittstelle: werden beim Belegupload mehrere Belege mit Paketnummer hochgeladen, und kommt es bei der Verarbeitung der Paketnummer in Gambio zu einem Fehler, so bricht der gesamte Import nicht mehr ab, sondern die weiteren Belege werden weiter in die Historie mit Paketnummer eingetragen. 8.0.57.5 (30.05.2018) JPEG-Bilder mit Meta-Daten nach dem XMP-Standard werden nun auch erkannt und dargestellt. 8.0.57.1 (10.05.2018) In der Benutzerverwaltung können Benutzer nun als Datenschutzbeauftragte gekennzeichnet werden. Ein Zurückholen von archivierten Adressen ist nur noch möglich, wenn dies von einem Administrator ausgeführt und von einem Datenschutzbeauftragten durch sein Passwort bestätigt wird. Administrator und Datenschutzbeauftragter müssen dabei unterschiedliche Benutzer sein.
  4. 8.0.30.9.1 (02.10.2017) Bei Übergabe der Zahlungen an die FiBu (Datev, Perfacto) wird nun auch das evtl. in der Zahlungsart abweichende Debitorenkonto beachtet. 8.0.30.8 (30.09.2017) 9.7.4 Webshop-Import: E-Mail-Warteschlange: Wenn kein Report erstellt werden kann, um einen Beleg als PDF einer E-Mail anzuhängen, weil beispielsweise der Report nicht gefunden werden kann, wird die E-Mail nicht gesendet und bleibt weiterhin in der Warteschlange. 8.0.30.4 (29.09.2017) Beleg/Bestellverwaltung: Beleg/Bestellung als Email versenden: Belegbezogene Platzhalter, wie Paketfelder, können nun aufgelöst werden, wenn aus der Belegverwaltung "Beleg als Email versenden" aufgerufen wird. 8.0.30.3 (28.09.2017) 1.7.5 Filialverwaltung: Gesperrte Filialen werden nun nicht mehr in der Webshopkategorieverwaltung (1.2.4) als Menüpunkt aufgeführt. 8.0.30.3 (28.09.2017) 5.3.1 Lagerumbuchung manuell: CSV-Import: Es können Seriennummern über das Feld "Seriennr" importiert werden. Beispielaufbau einer Importdatei: Artikelnr;Menge;Lagervon;Lagerplatzvon;Lageran;Lagerplatzan;Seriennr; 1085;2;101;"H1/4/2";103;"G2/2/1"; TEST-SMARTPHONE;1;101;"H1/5/2";103;"G2/4/3";SC8PL89HKDTD2;
  5. 8.0.47.5 (26.02.2018) Schnittstelle Real.de: Es kann nun auch der Zustand der Ware hochgeladen werden. Die API-URL wurde von Hitmeister auf die neue Real-Adresse aktualisiert. 8.0.47.3 (23.02.2018) Perfacto: Gutschriften, die zur Verrechnung vorgesehen sind, werden jetzt auch mit der OP-Nummer der Rechnung an Perfacto gemeldet, damit diese in Perfacto auch automatisch verrechnet werden. 8.0.47.3 (23.02.2018) Amazon-Settlements werden nun mit dem Deposit-Datum aus den Zahlungsdateien als Zahlungsdatum importiert. Dies ermöglicht es auch bei nachträglich eingelesenen Settlements, diese auf das wahrscheinliche Zahlungseingangsdatum anstelle des aktuellen Datums einzubuchen. 8.0.46.6 (19.02.2018) Lieferschein/-Rechnung mit Ohne Mwst setzt Nettobetrag = Bruttobetrag: Es wird nun beim Klick auf Ohne MwSt. gefragt, ob auch die Fakturierungsart für diesen Beleg auf Netto gestellt werden soll, sollte der Kunde auf der Fakturierungsart Brutto stehen. 8.0.46.2 (13.02.2018) In der Filialverwaltung im Reiter 'Bestellstatus anlegen/bearbeiten' lässt sich nun die Rückmeldung an die Verkaufsplattform deaktivieren bei Aufträgen, die aus einem RMA-Beleg oder aus einer Gutschrift erstellt wurden. Damit wird bei Ersatz- oder Austauschsendungen die Aktualisierung der ursprünglichen Lieferung verhindert. 8.0.46.1 (13.02.2018) Zukünftig löst eine Sperrung einer Artikel-Lieferantenbeziehung eine Neuberechnung des kumulierten Lieferanten-Meldebestands aus, der gesperrte Meldebestand wird dann nicht mehr berücksichtigt. 8.0.45.1 (07.02.2018) Beim Veröffentlichen von Bildern in einem Webshop (aus der Artikel- oder Filialverwaltung heraus) ist es nun möglich anzugeben, ob dieses Bild auch als Haupt- und Variantenbild veröffentlicht werden soll. (Diese Möglichkeit besteht unabhängig davon, ob eine der Filialen oder Artikel diese Funktion unterstützen oder nicht). 8.0.44.14 (06.02.2018) Amazon Bestellungen lassen sich nun auf Filialen verteilen falls auch auf anderen Amazon Plattformen verkauft wird wie z.b. co.uk, fr, it, es. Pro Plattform muss eine eigene Filiale angelegt werden. Der Sales Channel lässt sich in der Filialverwaltung im Reiter 'Webshop' unter 'Amazon Download' auswählen: 8.0.44.8 (01.02.2018) Die Artikelverwaltung wurde um das Feld "GRUNDEINHEIT_MENGEUNDEINHEIT" erweitert und der Reiter "Preise" optimaler angeordnet. Tragen Sie Ihre Grundeinheit (z.B. "100 ml") und die Menge/Einheit des Artikels selbst ("70 ml") ein, und der benötigte Grundeinheit-Faktor wird automatisch errechnet. Außerdem wird der Grundpreis je Grundeinheit aufgrund des aktuellen Brutto-VK als Hinweis zur Grundeinheit bzw. Menge/Einheit angezeigt. 8.0.44.3 (31.01.2018) Die Adressübergabedateien an Perfacto werden nun immer in Teile à 5000 Adressen aufgeteilt, damit bei großen Adressbeständen (> 50000 Kunden/Lieferanten) diese performanter und vollständig übertragen werden. 8.0.44.00 (20.01.2018) Für die Zuordnung von manuellen Umsätzen im Online-Banking wurde ein neues Verfahren freigeschaltet, mit dem Teilzahlungen oder Skontogewährung aus Kulanz besser zugeordnet werden können. Außerdem haben Sie eine bessere Übersicht über die Zuordnung und die noch zuzuordnende Summe. 8.0.43.00 (19.01.2018) Nach Umstellungen seitens Amazon in den XML-Abrechnungsdateien (SettlementV2.XML) wurde seit ca. Ende Dezember nur 1 Abrechnungsposition je Datei verarbeitet. Mit diesem Update werden die nun anders aufgebauten Dateien korrekt eingelesen. Sollten Sie davon betroffen sein (NUR bei XML-Settlements, bekommen Sie Textdateien sind Sie nicht betroffen), so können Sie die Settlement-Dateien, die nicht korrekt eingelesen wurden, umbenennen von .OLD auf .XML und erneut einlesen lassen. 8.0.42.1 (17.01.2018) In der VARIO können Sie nun auch Internetmarken nutzen. Dazu müssen Sie zunächst unter 1.9.7.1 einen neuen Versender mit dem Typ Internetmarke anlegen und Ihre Zugangsdaten dort hinterlegen. Anschließend müssen Sie für jedes Produkt, welches Sie nutzen möchten die entsprechenden Lieferbedingung (unter 1.1.3) anlegen. Wählen Sie den zuvor angelegten Versender aus und wählen Sie unten Ihr Produkt. Außerdem haben Sie noch die Möglichkeit, die Adresse in die Marke mit aufzunehmen. 8.0.41.7 (15.01.2018) Allyouneed: Mit der VARIO können Sie nun auch den Online-Marktplatz von DHL nutzen. Über den Reiter Allyouneed im Artikel-Webshoplisting können Sie Ihre Artikel auch als B-Ware kennzeichnen, um den B-Ware Channel der Plattform zu nutzen. 8.0.41.5 (12.01.2018) Es können nun E-Mail-Texte je Mahnstufe für das Versenden der Mahnungen per Mails eingegeben werden. 8.0.40.10 (10.01.2018) Die Intrastat-Warencodes wurden auf den Stand 2018 aktualisiert. 8.0.40.9 (08.01.2018) Von Perfacto werden nun auch Konten und Kostenstellen abgerufen, auf diese kann damit an den entsprechenden Stellen in VARIO 8 einfach zugegriffen werden (Suche über F5). 8.0.40.7 (04.01.2018) Unter Menüpunkt 1.7.4.1 können nun die Konten für die Finanzbuchhaltung, unter 1.7.4.2 die Zahlungsartkennzeichen der Finanzbuchhaltung sowie unter 1.7.4.3 die Kostenstellen gepflegt werden. An Stellen, wo ein Konto, eine Fibu-Zahlungsart oder eine Kostenstelle erfasst werden kann, kann nun auf diese Listen zugegriffen werden. 8.0.40.6 (02.01.2018) Mit der VARIO Taskbar werden Ihnen jetzt alle offenen Fenster angezeigt. Die VARIO Taskbar können Sie unter dem Menüpunkt „Fenster“ (de-)aktivieren. 8.0.40.0 (02.01.2018) Datev-Dateien können nun nach der Fibuübergabe auch per Mail versandt werden. Stellen Sie dazu in 1.9.1 Parameter verwalten - Fibu Allgemein - Mailversand die Option dazu ein. 8.0.40.0 (02.01.2018) Um einen differenzbesteuerten Beleg anzulegen, legen Sie eine Ausgangsrechnung an und weisen dieser die Auftragsart "Differenzbesteuerung" (Belegkopf) und einen Eingangsbeleg (Belegfuss) zu. Der Ausgangsbeleg darf nicht "ohne MwSt" sein. Dann wird die zu entrichtende Mehrwertsteuer aufgrund der Differenz vom Ausgangsbeleg zum Eingangsbeleg berechnet. Um diese Ausgangsrechnung dann an die Finanzbuchhaltung zu übergeben, weisen Sie dem verkauften Artikel oder seiner Warengruppe unter "$25a-Verkauf" das Erlöskonto für differenzbesteuerte Waren zu (Z.B. SKR 03: 8210), und unter "Diff.St-Inland" das Erlöskonto für die Differenz selbst (z.B. SKR03: 8215). Dann wird nach der eigentlichen Erlösbuchung die Differenz zusätzlich umgebucht.
  6. Hallo liebes Vario Team, auch ich möchte mich hier an dieser Stelle mal für die aktive Teilhabe als Techniker in eurem Forum bedanken. das ist tatsächlich nicht selbstverständlich. Darum mal ein dickes "Danke" für die zeitnahe Beantwortung der Kundenfragen auch wenn sicher das ein- oder andere Mal das Murmeltier grüßt. Hier mal noch eine kleine Anregung: Das Datev-Programm fragt im Anschluß an den Export ob man die Buchungen abschließen will. Leider ist nicht vorgesehen, dass man das später einfach "nachholen" kann. Das Problem dabei ist, dass eine externe Buchhaltung nicht unverzüglich eine Rückmeldung gibt, ob die Daten eingelesen werden konnten und man so AUTOMATISCH dazu tendiert die Buchungen offen zu lassen, um überhaupt weiterarbeiten zu können denn das Fenster MUSS in irgendeiner Form geschlossen werden. Es wäre schön, wenn man die übergebenen Buchungen auch noch nachträglich nach Rückmeldung durch den STB abschließen könnte ohne sie neu zu erzeugen. Punkt zwei: In der Artikelübersicht und Suchmaske sieht man ganz wunderbar wieviele Artikel bestellt sind, das Bild und welcher Kunde Bestellpositionen hat aber halt.. hmmm. das sieht man leider NICHT. Man sieht eine Kundennummer, kann aber nicht intuitiv den Kundennamen oder Firmennamen ablesen,um zu sehen für wen die Artikel bestimmt sind. Um das an dieser an sich sehr sinnigen Stelle herauszufinden, muss ich jede Kundennummer aufschreiben und im Suchfenster oder anderswo die Adressen zu den Kundennummern aufrufen, da das Suchfenster erst geschlossen werden MUSS bevor ich etwas anderes machen kann. Suchmaske.jpg 113 kb · Erledigt Das ist ein wenig schade und könnte durch Einfügen der Kundenadresse in die "Auftragsübersicht" an dieser Stelle extrem aufgewertet werden. Vielleicht als sinnvolle Anregung.
  7. Hallo Vario, hallo Community, wenn man in den Parametern den Hinweis setzt "automatischer Email Versand" bei der der Fibuübergabe, klappt das ganz wunderbar, erzeugt aber nur die STAMMDATEN Übergabedatei. Die Buchungsdatei wird einfach ausgelassen und auch überhaupt nicht erzeugt. Das ist leider noch nicht rund Funktion abgeschaltet, Vario neu gestartet, Fibu Export und alles wird sauber erzeugt inkl. Buchungsdaten und Protokoll. Ein Patch wäre aber toll. :-)
  8. 8.0.39.4 (15.12.2017) Wenn bei der Lieferantenzahlung Verbindlichkeiten mit Gutschriften verrechnet werden, so wird dies im Zahlungsprotokoll der Eingangs-Gutschriften bzw. Eingangs-Rechnungen entsprechend vermerkt. Bei der Fibu-Übergabe werden dadurch einzelne Buchungssätze pro Verrechnung übergeben. 8.0.39.3 (14.12.2017) Die fixe Skonto-Grenze bei Ermittlung der Fibukonten für Skonto-Zahlungen wurde abgeschafft, nun wird bei jeder Kontenermittlung zu einer Skontozahlung das Skonto des jeweiligen OPs beachtet. Erfolgt die Zahlung innerhalb des Skontos, so wird die Differenz zum Gesamtbetrag auf das Skontokonto, ansonsten auf das Konto für Restbetrag gebucht. 8.0.39.3 (14.12.2017) Bei den Amazon FBA Orders werden nun die Datumsangaben wie folgt im Beleg gesetzt: BESTELLT_AM = purchase-date BELEGDATUM = reporting-date LIEFERTERMIN = shipment-date 8.0.38.5 (08.12.2017) Belegübersicht: Die Werkstattaufträge können jetzt auch über die Filiale gefiltert werden und der zusätzliche Filter steht auch für die Werkstattaufträge zur Verfügung. 8.0.38.5 (08.12.2017) Die Artikel-Webshopübersicht kann nun über einen Button an die Artikelverwaltung angedockt werden. Die Einstellungen 'Webshopübersicht sichtbar/angedockt' werden benutzerbezogen gespeichert. 8.0.38.5 (07.12.2017) Belegverwaltung: Wird ein Auftrag in eine Bestellung übernommen wird nun der Liefertermin im Belegkopf ebenfalls übernommen. 8.0.37.10 (08.12.2017) Es können über die Benutzerverwaltung nur noch Benutzer gespeichert werden, die einer Benutzergruppe zugeordnet sind. 8.0.37.8 (04.12.2017) Bei Perfacto wird nun auch die Information "Factoring" bei Personendaten übertragen. 8.0.37.8 (30.11.2017) 8.6.8. Auswertung Werkstatt Roherlös ohne DL-Anteil: Es gibt eine neue Werkstatt-Auswertung, die den Rohertrag ohne Dienstleistungs-EK ausgibt: 8.0.36.0 (23.11.2017) Bei Perfacto besteht nun die Möglichkeit, für Debitoren und Kreditoren sowie Inland/EU/Ausland abweichende Forderungsverbindlichkeitskonten in 1.9.1. Parameter - Fibu - Perfacto anzugeben. Bisher wurden bei Debitoren "ECORO_KUNDE" bzw "ECORO_LIEF" bei Kreditoren fest verwendet.
  9. 8.0.31.14 (20.10.2017) DHL Versenden 2: Wird in der Belegverwaltung ein Paket "storniert" (nur Webservice DHL und Hermes), dann wird nur das Paket storniert und nicht alle Pakete der Sendung. Außerdem wird jetzt das Gesamtgewicht korrekt für die Webservice Pakete berechnet, wenn mehr als ein Paket in einer Sendung existieren 8.0.31.9 (12.10.2017) Artikelverwaltung->Auswertung->Auftragsbestand für diesen Artikel: Bei der Ermittlung von Restmengen, werden bei teilweise übernommenen Aufträgen nun die noch nicht übernommenen Mengen verwendet. 8.0.31.8 (09.10.2017) Webshop Import: Beim Import über die Generische Filiale kann jetzt das Lager definiert werden, von dem gebucht werden soll. 8.0.31.7 (09.10.2017) Die Fibu-Übergaben Datev, Perfacto und Lexware wurden optimiert. Nun können Sie die Selektion von Daten auch Abbrechen, der Fortschritt beim Verdichten von Buchungen wird dargestellt. Außerdem ist das FiBu-Fenster nun nicht mehr exklusiv bedienbar, sondern Sie können weitere Fenster (wie z.B. Stammdaten u.ä.) öffnen und bedienen. 8.0.31.1 (11.10.2017) 7.1 Zahlung eingeben: Zur Eindeutigkeit wird nun auch die Belegart für die Zahlartanzeige selektiert.
  10. 8.0.25.39 (24.07.2017) Wenn bei der Lieferantenzahlung im Fenster "Aufträge senden" abgebrochen wird, so stehen die Aufträge nun direkt wieder zur Verfügung und es muss nicht mehr aktualisiert und neu angehakt werden. 8.0.25.38 (24.07.2017) Bei der Zuordnung von Lieferanten-Lastschriften zu Verbindlichkeiten wird nun nicht mehr der ggf. höhere Umsatzbetrag der Verbindlichkeit zugeordnet, sondern maximal der offene Betrag. 8.0.25.33 (18.07.2017) Strukturänderung Artikelimport: Die Spalte Hauptlieferantennummer wurde dem freien Artikelimport hinzugefügt und kann jetzt importiert werden. 8.0.25.24 (13.07.2017) In der Webshop-Kategorieverwaltung (1.2.4) können Sie nun in der Baumansicht zwischen der Sortierung im Shop und der alphabetischen Sortierung umschalten. 8.0.25.22 (11.07.2017) Wenn eine Bank (bspw. Deutsche Bank) einen Umsatz ohne Verwendungszwek liefert und später den Verwendungszweck nachreicht, wird der Umsatz nun aktualisiert, sofern die Bank die gleiche Bankreferenz mit mindestens 7 Zeichen übermittelt. 8.0.25.20 (06.07.2017) Bei FiBu-Übergabe von Lieferantenzahlungen/Verbindlichkeiten wird als Belegfeld 1 nun die Lieferanten-Rechnungsnummer (analog zur Übergabe der Eingangsrechnungen) verwendet. 8.0.25.14 (05.07.2017) Bei der Übergabe der Grundeinheiten an Rakuten wird nun "qm" als m² und "cbm" als m³ zusätzlich umgewandelt, damit Rakuten die Einheiten sauber darstellen kann. 8.0.25.9 (30.06.2017) 5.7.6 Lagerbestände zum Zeitpunkt: SerienNr-Bestände können nun ebenfalls ausgegeben werden. 8.0.25.7 (28.06.2017) Beim Doppelklick auf einen Artikellieferantensatz wird dieser nun im Ändern-Modus geöffnet. 8.0.25.5 (28.06.2017) Ist als verwendeter EK der letzte EK eingestellt, wird nun der DEK weiterhin aufgrund des bestehenden DEKs berechnet. 8.0.25.4 (28.06.2017) Attribute können nun nicht mehr gelöscht werden, wenn ihr noch Werte zugewiesen sind.
  11. Guten Tag zusammen, bis dato übergeben wir unserem Steuerberater lediglich ein Rechnungsausgangsbuch für unsere Buchhaltung. Ich würde dies gerne automatisieren. Der Steuerberater verwendet aktuell das Programm Agenda, welches eine DATEV - Komforme Schnittstelle aufweist. Was muss ich in VARIO einstellen, um zukünftig direkter nach DATEV exportieren zu können? mit freundlich Grüßen Thomas Heucker
×
×
  • Neu erstellen...