Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'dhl'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • VARIO 8 Releases
    • VARIO 8 Releases und Updates
  • VARIO 8 - Warenwirtschaft
    • Installation
    • Arbeitsabläufe
    • Import und Export
    • Reportdesigner
    • VARIO Zoom
    • VARIO Kasse
    • ELO/DMS
    • Mögliche Probleme
    • Lob und Kritik
  • VARIO 8 - Onlineshop-Schnittstellen
    • Shopware
    • Gambio
    • Magento
    • Shopify
    • WooCommerce
    • OXID eSales
    • PrestaShop
    • xt:Commerce und Derivate
    • Mögliche Probleme
    • Lob und Kritik zu Onlineshop-Schnittstellen
  • VARIO 8 - Marktplatz-Schnittstellen
    • Amazon
    • eBay
    • Rakuten
    • Real.de
    • Crowdfox
    • Mögliche Probleme
    • Lob und Kritik zu Onlineplattform-Schnittstellen
  • VARIO - Community
    • Händler-Stammtisch
    • Angebote und Gesuche

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Branche


Fachgebiet

13 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo und guten Abend, ich habe die DHL 3 Schnittstelle komplett eingerichtet. Es funktioniert soweit auch alles was das Erstellen eines Paketaufklebers beim Drucken vom Lieferschein angeht. Leider wird jedoch der Paketaufkleber immer im DinA4 Format an den Drucker geschickt. Egal welches Format ich unter "1.5.7.1 Versanddienstleister verwalten" unter "Label drucken auf" auswähle - ob DinA4 oder DinA5 - es wird immer in DinA4 gesendet. Ich habe auch schon extra Einträge für den Drucker und ein anderes Papierfach unter "1.3.9.1" bzw. "1.3.9.2" für die Paketlabels eingestellt. Keine Veränderung. Wenn ich aus Word z.B. ein DinA5 Dokument drucke, wird es am Drucker entsprechend korrekt verarbeitet. Es scheint so, dass Vario es immer explizit als DinA4 an den Drucker schickt. Hätte jemand noch einen Tipp für mich oder ist vielleicht der Fehler bereits bekannt? Verwendete Softwareversion: 8.2.22.16.38768 Danke im Voraus. Grüße, Sven.
  2. Hallo, gibt es die Möglichkeit ein DHL-Versandetikett für einen Kunden per Mail zu versenden?? Mit freundlichen Grüßen aus der Grafschaft
  3. 8.1.38.143.32951 Es gibt einen neuen Parameter in der Parameterverwaltung "Bei Übernahme von Brutto-Aufträgen in neuen MwSt.-Zeitraum Bruttobetrag mindern" Bei gesetztem Haken wird bei Brutto-Aufträgen die übernommen werden, nach einer Mehrwertsteueränderung, der Bruttobetrag gemindert. Denken Sie daran, für die Vorkasseaufträge (Zahlart = Vorkasse ) eine Zahlart für die Rücküberweisung anzugeben. 8.1.38.143.32951 Bei der Buchung von Rechnungen zu abgeschlossenen Vorkasse-Aufträgen wird es nun bei Überzahlungen (die z.B. aus Mwst-Differenzen herrühren, weil der Auftrag noch mit 19% und die Rechnung mit 16% erstellt wurde), einen OP als Verbindlichkeit über den zuviel gezahlten Betrag, (Gutschrift, Beleg-Nr. 9999999, ext. Beleg-Nr. = BelegNr Auftrag), geben. Bei der Fibuübergabe wird als Belegnummer dann die BelegNr Auftrag ausgegeben und übermittelt. 8.1.38.140.32898 Wenn ein Vorkasseauftrag, vor dem 30.06.2020 gezahlt wurde, und die Auslieferung ab dem 01.07. stattfindet, wird für die zuviel gezahlte Mwst ein OP Satz angelegt, der dann zurücküberwiesen werden kann. 30.06.2020 8.1.38.136.32833 Wenn bei Abschlussrechnungen Abschlagsrechnungen abgezogen werden, die vor einer Mwst-Umstellung erfolgten, so wird als Mwst-Satz 3 nun der Mwst-Satz der Abschlagsrechnung verwendet. 8.1.38.136.32831 Verbesserung der Preisneuberechung und der Geschwindigkeit innerhalb der MwSt-Umstellung. 8.1.38.134.32749 Bei Webshopeigenschaften für eBay-Listings wird nun die Beschränkung auf 80 Zeichen für den Titel aufgehoben, wenn Platzhalter verwendet werden, da bei verwendung von Platzhaltern die Länge nicht mehr korrekt ermittelt werden kann. 8.1.38.131.32598 Es gibt eine neue Funktion in den Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) für DHL 2/3 für internationale Pakete. Es ist jetzt möglich das überschüssige Paketgewicht aufzuteilen, da es immer mal wieder Schwierigkeiten beim Zoll gab. Als Paketgewicht für internationale Pakete wird die Summe der Gewichte der einzelnen Positionen genommen inkl. des Verpackungsgewichts. Auf dem CN23 Dokument taucht das Verpackungsgewicht aber nicht auf und so gibt es oft Abweichungen. Durch die Funktion "überschüssiges Paketgewicht aufteilen" wird das Verpackungsgewicht auf die einzelnen Positionen aufgeteilt und es gibt keine Differenzen mehr auf dem CN23 Dokument. 8.1.38.129.32474 Es ist nun möglich für den Versender "UPS Worldship", einen abweichenden Absender anzugeben. 8.1.38.128.32404 Innerhalb des Menüpunktes 1.4.4 können Sie die neuen MwSt-Sätze einstellen. Sowie am 30.06./01.07. die Neuberechnung der Preise durchführen. 8.1.38.125.31947 Es ist jetzt möglich in der Lagerverwaltung (Menüpunkt 1.5.2) den Anzeigename der Lagerplätze zu ändern. 8.1.38.115.31576 Die Amazon-Listingdefinitionen können nun auch mit aktualisierten Vorlagen geupdated werden und müssen nicht mehr manuell gewartet, oder komplett neu zugeordnet werden. Nach dem Updaten werden Ihnen die Veränderungen an den aktualisierten Zuordnungen angezeigt. Wurden Spalten gelöscht, so werden diese nun als "nicht aktiv" angezeigt und Sie können die bisherige Zuordnung noch erkennen. Wir importieren nun auch die akzeptierten Werte für Spalten, diese werden dann in der Vorschau, in den Webshopeigenschaften eines Amazon-Artikels, geprüft. 8.1.38.115.31576 Sie können nun bei einem Rücksendeschein (RMA) den Beleg inklusive Paketlabel per E-Mail versenden. Wenn Sie beim Retournieren einer Position eine Lieferbedingung von einem der Versender DHLRetoure (weitere Versender wie z.B. GLS ShipmentsApi und GLS ShipIT folgen mit der VARIO 8.2) hinterlegen haben Sie im so erzeugten Beleg 0700 unter dem Reiter Ausgabe im Bereich E-Mail die Funktion "Beleg und Label per Email senden": In den Parametern unter Fakturierung und 'E-Mail Versand' können Sie den E-Mail-Text für den Versand der Belegart 0700 anpassen. 8.1.38.112.31431 Beim Abgleich der offenen Posten über die Fibunet-API-Schnittstelle ist es nun möglich, Belegnummernkreise einzuschränken, die als OP angezeigt bzw. mitberechnet werden. 8.1.38.112.31430 VARIO-Artikelkalkulation: Die EK-und VK-Kalkulationsschemata lassen sich jetzt auch über den freien Artikelimport ex- sowie importieren. Für den Import über den Menüpunkt 9.7.1.1 ist der Name des entsprechenden Kalkulationsschemas in die Felder EK_KALKULATIONSSCHEMA oder/und VK_KALKULATIONSSCHEMA nötig. 8.1.38.111.31411 In der Assetsverwaltung können jetzt Freie Reporte genutzt werden. Die Reporte können Sie in der Parameterverwaltung unter Werkstatt -> Assets hinterlegen. Die Freien Reporte können Sie unter Druck -> Reporte auswählen. 8.1.38.110.31321 Zu Shopware können nun Freie Felder als Attribute zusätzlich zu den Rechnungsadressen auch zu den Hauptadressen zugeordnet werden. Die bisherige Auswahl "Adressen" wurde in "Rechnungsadressen" umbenannt. 8.1.38.110.31321 Bei Amazon-Textorders wird nun auch nun auch der Positionsrabatt (item-promotion-discount) beachtet. 8.1.38.110.31320 In der Kalkulation der Artikelpreise haben Sie nun folgende Filtermöglichkeiten: Zur Erklärung der letzten beiden Felder: Pro Zeile wird die EK und die VK-Abweichung angezeigt. Der Filter "Min. Abw. minus" gibt dann an, dass die EK- oder VK-Abweichung kleiner -x% sein muss. "Min. Abw. plus" gibt an, dass die EK- oder VK-Abweichung größer +x% sein muss. Beide Abweichungs-Felder sind ODER-verknüpft. Beispiel: Bei Eingabe von "Min. Abweichung minus 5%" und "Min. Abweichung plus 10%", werden alle Artikel ausgegeben, deren EK- oder VK-Abweichung kleiner -5% oder größer +10% sind. 8.1.38.110.31283 Es gibt zwei neue Parameter unter dem Reiter Adressen "Änderungsprotokoll für Kunden- bzw. Lieferantenpreise aktivieren": Wenn diese Parameter aktiv sind und für den jeweiligen Bereich eine Änderung vorgenommen wird muss eine Bemerkung hinterlegt werden. 8.1.38.104.31088 Bei einem Rechtsklick auf ein Listing in der Webshopübersicht und anschließendem Klick auf "im Browser öffnen" wird jetzt auch der korrekte Link bei Variantenartikeln geöffnet. 8.1.38.104.31088 7.2 Offene Posten selektieren - Offene Posten Liste: Bisher wurden beim Klick auf den Button 'Selektion' in den Offenen Posten und keiner weiteren Selektion nach Feldern bei der Bildschirmausgabe im Report NUR die noch nicht abgeschlossenen Offenen Posten ausgegeben. Diese Selektion haben wir nun im aktualisierten Report (v8_OPV1.fr3) angepasst: Es werden nun, sofern keine weitere Einschränkung unten vorgegeben ist, alle Offenen Posten (auch Verbindlichkeiten oder bereits gezahlte OP's) selektiert und ausgegeben. 8.1.38.101.31012 In der Artikelverwaltung kann jetzt zu jedem Artikel die 'Kleinste VPE' und eine 'Karton VPE' im Reiter Stammdaten unter Allgemeine Angaben hinterlegt werden: Diese neuen VPEs werden bei der Übernahme eines Auftrags in eine Lieferung beachtet, wenn die entsprechende Einstellung zur Stapelverarbeitung im Beleg eingetragen wurde: Diese Einstellung kann wie gewohnt im Bereich Auftragsverarbeitung/Vorgabe Stapellauf pro Adresse eingestellt werden, sodass automatisch bei Beleganlage zu einer Adresse die entsprechende Einstellung im Beleg übernommen wird: 8.1.38.97.30954 Vermietung: In Vermietungen haben Sie nun die Möglichkeit neben der automatischen Preisermittlung anhand der Parameterangaben und einem Festpreis, ein Asset auch ohne Berechnung zu vermieten. Hierfür müssen Sie im Reiter Positionen im Bereich Berechnung die entsprechende Berechnungsart auswählen: 8.1.38.94.30888 Beim Orderimport aus eBay wird nun die Erkennung der Vario-Artikel mit neuer Priorisierung durchgeführt (andersherum zu vorher) 1) eBay - ItemId = Vario-ItemID des Listings 2) eBay - SKU = Vario - abw. SKU des Listings 3) eBay - SKU = Vario-Artikelnummer 8.1.38.91.30763 Der DHL Retoure Webservice kann nun für RMA und Warenrücknahmen genutzt werden. 8.1.38.90.30743 In der Filialverwaltung für Amazon gibt es einen neuen Parameter, der bestimmt, ob eine Steuer von 0 EUR in der Amazon-Orderdatei dazu führen soll, dass der Auftrag ohne Mwst. angelegt wird. 8.1.38.90.30702 Die Formatierungsmöglichkeiten für die Anzeigeformate in den Parametern im Bereich Anzeige werden nun korrekt beachtet. ! Bitte überprüfen Sie bei Ungewöhnlichkeiten in der Darstellung von bspw. Mengen oder Beträgen folgende Angaben: Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung: 0 --> bei 0 soll auch eine 0 angezeigt werden (Bsp: bei Menge 0,1 wird auch 0,1 angezeigt) # --> bei 0 wird nichts angezeigt (Bsp: bei Menge 0,1 wird ,1 angezeigt) , --> Tausender-Trenner wird gezeigt . --> Nachkommastellen werden gezeigt ; --> Format von positiven Werten ; Format von negativen Werten ; Format von null (zero) Werten 8.1.38.90.30659 Es wird nun die aktuelle Fibunet-REST-API unterstützt. Dabei geht die OP-Verantwortung an Fibunet über, OPs aus Fibunet werden in der Adressverwaltung live abgerufen und die Salden für Adressen und Belege per Replikation periodisch aktualisiert. Die Einstellungen dazu finden Sie in unter Parameter - Fibu - Fibunet API. Die bisherige Fibunet-Übergabe (ohne "API") wurde nicht verändert, Neurungen erfolgen nur noch in der neuen API-Übergabe. Automatisch repliziert werden Adressen nach Änderung in Vario an Fibunet, sowie die Abholung der Adress- und Belegsalden sowie der Konten und Kostenstellen von Fibunet zu Vario. Das Handling von Vorkasse-Aufträgen ist derzeit in Arbeit. 8.1.38.88.30595 Verlinkbare Einträge in der Filialverwaltung (Menüpunkt 1.7.1) unter -> Sonderfunktionen -> Replikationssätze ansehen werden blau hervorgehoben. 8.1.38.87.30558 Für eBay und Rakuten kann nun die Option "Filiale ist Kunde" in der Filialverwaltung (Menüpunkt 1.7.) aktiviert werden. Dies sorgt dafür, dass die eingehenden Orders auf die der Filiale hinterlegten Adresse als Kunden und Rechnungsadresse angelegt werden. Die Lieferadresse entspricht der Lieferadresse der Order. Außerdem können Sie auswählen, welcher Preis für eine Position importiert werden soll: den lt. Order, lt. Adresse der Filiale oder lt. Staffelpreis der Filiale. 8.1.38.87.30558 In der Workflow-Verwaltung (Menüpunkt 9.2.3) gibt es für die Workflow Bereiche Angebot und Auftrag jetzt auch den Typ "Vor Auflösung" 8.1.38.83.30404 In der Auswertung Bestellrückstände (Menüpunkt 8.1.2.4) kann jetzt der EK in Hauswährung (wie bisher), oder in der Währung der erfassten Einkaufsbelege erfolgen. 8.1.38.71.30134 Es können nun variable Referenzfelder für den Versender DHL3 angelegt werden. In den Zusatzdaten für DHL3 des Lieferbedingungen Formulars (Menüpunkt 1.5.3) können nun die Felder: - Versender Referenz: Absender-Referenz aus dem GKP. Diese kann im GKP mit einem Logo hinterlegt werden, welches auf das Paketlabel mit gedruckt wird. - Kunden und Retoure Referenz: Eine Referenz die auf das Label mit gedruckt wird, diese enthält wie bisher den Standartwert "Belegschlüssel". Für beide Felder können Platzhalter aus der Tabelle BEK genutzt werden. 8.1.38.71.30134 Für die Referenzen des Paketlabels des Versenders "Hermes Shipping Interface" können nun Platzhalter der Beleg Tabelle verwendet werden. Diese können Sie unter Zusatzdaten -> Referenzen angeben. Die Referenz 1 wird mit auf das Label gedruckt. 8.1.38.64.29977 Es ist jetzt bei Einkaufs -und Verkaufsbelegen möglich diese mit gedrückter Shift-Taste zu kopieren. Dadurch öffnet sich der neue Beleg in einem neuen Fenster. 8.1.38.63.29950 Beim Zahlungsformular (Menüpunkt 7.9.2) werden während der Eingabe passende Bankverbindungen aufgrund von Adressen, oder bereits abgesandter (manueller) Aufträge vorgeschlagen. 8.1.38.63.29949 Bei Änderung eines Variantenhauptartikels bietet sich nun die Option, die Artikelbezeichnung des Hauptartikels 1:1 auf alle Varianten zu übertragen. Die Option ist im Standard nicht angehakt. 8.1.38.61.29929 Im VK-Beleg Fusstext und Kopftext können jetzt wie bei den Zahlungsbedingungen auch Platzhalter verwendet werden die mit Daten aus den Tabellen BEK, BEK_FF, ADR und ADR_FF gefüllt werden. Beispiel: {adr.name1}; {bek.belegschluessel} Aus ADR_FF: {adr_ff.feld2}; {adr_ff.feld3}; {adr_ff.feld4} Aus BEK_FF: {bek_ff.feld1}; {bek_ff.feld2}; {bek_ff.feld3} 8.1.38.61.29901 Bei der Übernahme von Aufträgen mit mehreren Positionen mit unterschiedlichen Lieferterminen wird jetzt gefragt, bis zu welchem Datum Sie die Aufträge übernehmen möchten. Beispiel bei drei verschiedenen Lieferterminen: 8.1.38.59.29883 Bei der Übernahme von Aufträgen in einen Folgebeleg wird nun geprüft, ob der Fixtermin der Position erreicht wurde. Dafür muss der Parameter "Warnung vor Ablauf von Fixdatum/Liefertermin" unter Fakturierung aktiviert sein. 8.1.38.57.29837 Aufträge mit festem Belegrabatt: Es wird nun verhindert, dass aus Aufträgen, bei welchen ein Belegrabatt über das Feld 'Rabatt 1(2) Betrag' eingegeben wurde, Teillieferungen erzeugt werden können. Eine Aufteilung des Rabattes auf die verschiedenen Lieferscheine bei Teillieferungen ist nur dann möglich, wenn der Belegrabatt über das Feld 'Rabatt 1(2) %' eingegeben wird. 8.1.38.51.29592 Tickets können nun über eine Schnellaktion an den Benutzer zugeordnet werden, der die letzte Aktivität erfasst hat. Gibt es keine Aktivität, wird der Benutzer genommen, der das Ticket angefordert hat. Des Weiteren können die Tickets über die Schnellaktion sich selbst zugeordnen werden. 8.1.38.48.29555 Wenn der neue Produktions-Parameter "Nur ein Unterauftrag zur Produktion von Komponenten pro (Unter-)Auftrag" gesetzt ist, dann wird nur noch ein Unterauftrag pro (Unter-)Auftrag zur Produktion von Komponenten angelegt. 8.1.38.47.29503 Bei der automatischen Freigabe von Aufträgen wird nun geprüft, ob der Bruttobetrag des Beleges 0,- ist. Bisher wurde der Nettobetrag geprüft. Das hat dazu geführt, dass Vorkasse-Aufträge, die nur Versandkosten hatten, automatisch freigegeben wurden. 8.1.38.47.29503 Bei der Berechnung der Verfügbarkeiten von Baugruppen für Webshops und andere Plattformen wird nun auch die Berechnungsart der Verfügbarkeit der Komponenten beachtet. Dies bedeutet z.B. wenn eine Komponente den Meldebestand in der Verfügbarkeit beachten soll, wird dieser in der Baugruppe und im Einzelartikel beachtet. Die Einstellung der Berechnung der Verfügbarkeiten des Baugruppenhauptartikels wird nicht beachtet. 8.1.38.36.29307 Im Wareneingangsmonitor (Menüpunkt 4.3.2) können jetzt mit Strg+F9 alle Mengen direkt bestätigt werden. 8.1.38.35.29277 Wenn in Amazon-Ordertextdateien die Spalte "Bill-Name" vorhanden ist, wird diese vorrangig vor "Recipient-Name" für den Namen der Rechnungsadresse verwendet. 8.1.38.28.29206 In der Umsatzübersicht des Online-Bankings wurde eine Änderung vorgenommen, damit die Daten schneller geladen werden können. Dadurch hat sich das Verhalten beim Scrollen mit der Maus geringfügig geändert: Bisher wurde die Tabelle gescrollt, jetzt wird die Umsatzmarkierung gescrollt und die Tabelle bewegt sich erst, wenn man am Anfang bzw. am Ende der angezeigten Umsätze ist. 8.1.38.28.29206 Im automatischen Abgleich der offenen Posten werden nun auch Zahlungsreferenzen des Shops mit der Transaktions-ID des PayPal-Umsatzes verglichen. Sollte ein Treffer gefunden werden, so wird dieser, wie bisher bereits bei eBay, mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 100 Punkten bewertet. Somit ist nun auch ein Abgleich von Offenen Posten bei per PayPal bezahlten Webshopbestellungen möglich, sofern der Shop die ext. Zahlungsreferenz meldet. 8.1.38.28.29130 Bei Neuanlage einer Adresse können nun durch die Eingabe Website der Adresse und mit Klick auf den Globus-Button rechts daneben die Adressdaten aus dem Impressum der Webseite ermittelt und in die VARIO übernommen werden. Dies funktioniert selbstverständlich nur, wenn alle Angaben auf der entsprechenden Firmenwebsite korrekt gefüllt sind. 8.1.38.27.29086 Mit der neuen Funktion Repricing (Preisoptimierung) können Sie den externen Repricer Patagona über die VARIO ansteuern und somit automatisch Informationen zu Ihren Artikelpreisen aus der VARIO an Patagona hochladen und die durch Patagona angepassten Preise in die VARIO importieren. Durch die Preisänderung in den Webshopdaten zu Ihrem Artikel wird der Preis dann automatisiert an den entsprechenden Webshop übertragen. Eine Anleitung zur Einrichtung finden Sie in unserer VARIO Online-Hilfe. https://www.VARIO-software.de/hilfecenter/VARIO-8-handbuch/ecommerce/repricer-patagona/ Die Funktion Repricing steht Ihnen in der VARIO zur Verfügung, wenn eine Webshopfiliale in Ihrer Lizenz enthalten ist. 8.1.38.25.28995 Abschlagsrechnungen sind nun auch möglich, wenn der Auftrag bereits abgeschlossen ist, damit auch nach Lieferung noch ein Abschlag berechnet werden kann. 8.1.38.25.28995 Bei Bestellvorschlägen (Menüpunkt 4.2.1) wird jetzt auch die Produktionsmenge berücksichtigt. Die Produktionsmenge wird wie die bestellte Menge behandelt. 8.1.38.25.28995 Beim Orderimport von Shopware können jetzt für den Import folgende zusätzlichen Attribute ausgewählt werden: - LIEFERTERMIN_BEMERKUNG - BESTELLT_VON - KOPFBAUSTEIN1 - KOPFBAUSTEIN2 - FUSSBAUSTEIN1 - FUSSBAUSTEIN2 - KDBELEGNR 8.1.38.24.28942 Es werden jetzt auch die Versandkosten eines zugehörigen Einkaufsbelegs mit in die Auswertung "Gesamtverdienst an diesem Beleg" übernommen und der Rohertrag um diesen Wert verringert. 8.1.38.24.28934 Bei der Ermittlung des Webshop-Status für Gambio werden jetzt nur noch Bestände >= 1 als Bestand angesehen, da Gambio nur ganze Zahlen als Bestand führt. Bisher wurden bei kleineren (aber damit nicht lieferbaren) Beständen der Webshopstatus nicht anhand der Lieferzeiten ermittelt, da ja rechnerisch Bestand da war. 8.1.38.24.28934 Wenn bei der Datev-Übergabe noch Buchungen vor dem aktuellen Wirtschaftsjahr selektiert werden, so wird nun in der Übergabedatei das "Beginn Wirtschaftsjahr" soweit zurückgerechnet, bis das erste Belegdatum nach dem Beginn liegt. Damit erledigt sich nach der Umstellung des Wirtschaftsjahres zum Jahreswechsel das erneute Umstellen bei zurückliegenden Buchungen. 8.1.38.23.28815 Es gibt jetzt weitere Parameter für den Belegversand per E-Mail, siehe auch den Newseintrag vom 10.09.2019 Version 8.1.24.21.26032. Es kann jetzt bei dem Belegversand per E-Mail zwischen Rechnungsversand und Belegversand unterschieden werden. Um Belege automatisiert per E-Mail an mehrere Ansprechpartner einer Adresse zu versenden müssen Sie bei den Ansprechpartnern im Feld "Versand Verkaufsbelege" "Per E-Mail" auswählen. 8.1.38.22.28745 Bei der Artikel-Replikation an Shopware 5 wird nun im Gegensatz zu vorher ein leeres Kundengruppen-Objekt übergeben, wenn es keine Einschränkung für bestimmte Kundengruppen gibt und der Artikel für alle Kundengruppen käuflich ist. Diese Änderung ist dann für Sie relevant, wenn Sie bisher die Kundengruppenzuordnung im Shop manuell vorgenommen und in VARIO "für alle Kundengruppen freigeben" eingestellt haben. Zukünftig würden dann Ihre manuellen Einschränkunken im Shop von VARIO überschrieben werden. Die Änderung war notwendig, damit bei Umstellung eines Artikels in VARIO von "nur bestimmte Kundengruppen" auf "alle Kundengruppen" auch die Einschränkungen aus dem Shop entfernt werden.
  4. 8.1.38.21.28681 Für den Versender UPS Worldship können nun folgende Optionen in den Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) zusätzlich ausgewählt werden: - Zustellung an Privatadresse (Residential Delivery) - Zustellungsnachweis (Delivery Confirmation) - Zustellungsnachweis FSK 18 (Adult Signature) 8.1.38.21.28645 In der Artikelsuche gibt es jetzt auch die Spalten DEK, letzter EK und Lieferanten EK. 8.1.38.11.27280 Nach Eintragung des Paypal-Gebührenkontos werden nun die Paypal-Gebühren nach der Zahlungsbuchung durch Paypal vom Bankkonto auf das Gebührenkonto (bei Erstattungen andres herum) umgebucht. Dafür muss die Zahlungsübergabe anhand der Kontobuchungen aktiviert sein. 8.1.38.11.27280 Onlinebanking-Umsätzen kann über rechte Maustaste ein, über 1.4.7.1 angelegtes, Fibukonto zugewiesen werden. Dies wird dann bei Übergabe der Haupt-Zahlungsbuchungen bzw. der Ersatzbuchung bei nicht vollständiger Zuordnung vorrangig vor allen anderen Ermittlungen verwendet. 8.1.38.9.27260 Freie Felder mittels Kategorien auf Datensatz einschränken: Mit den neuen Kategoien für freie Felder ist es nun möglich, nur ausgewählte Felder, beispielsweise in einem Artikel, sichtbar zu machen. Hierfür müssen Sie die Verwaltung der TabSheets für die freien Felder über den blauen V8-Button oben links in der entsprechenden Verwaltung öffnen: Dort legen Sie ein neues Haupt-Tabsheet an und setzen den Haken bei 'Kategorien'. Danach können Sie diesem Haupt-Tabsheet diverse Unter-Tabsheets zuordnen. Anschließend können Sie Ihre freien Felder einer oder mehreren Kategorien zuordnen: Wenn in Ihren Artikel mehrere dieser Unter-Tabsheets sichtbar sein sollen setzen Sie im Haupt-Tabsheet auch den Haken 'mehrere Kategorien erlauben'. Dies führt zu der Möglichkeit einer multiplen Auswahl im Artikel: Nach dem Speichern der Auswahl im Artikel ist für diesen Artikel nur noch das ausgewählte TabSheet mit den zugehörigen freien Feldern sichtbar: 8.1.38.9.27260 Im Einkauf ist es jetzt auch möglich, im Ändernmodus bei Anfragen und Bestellungen, die Positionen mit "Strg + und Strg -" zu verschieben. 8.1.38.3.27195 Es ist jetzt möglich, mehrere aktive Inventuren zu einem Lagerkreis zu erstellen. Es können aber keine Artikel doppelt in der Inventur vorkommen. 8.1.38.3.27152 Über einen neuen Produktions-Parameter kann jetzt bestimmt werden, dass die Auflösungs-Einstellung im Produktionsartikel auch für die Übernahme eines Auftrags in einen Produktionsauftrag beachtet wird: 8.1.38.0.27152 Es ist jetzt möglich Workflows zu kopieren. 8.1.37.11.27163 In der Lieferbedingung kann jetzt eingestellt werden, ob ein Paket pro Position oder ein Paket pro Position und Stück gedruckt werden soll: Diese Funktion ist aktuell für die Versender "DPD Cloud", "GLS Shipments-API" und "GLS ShipIt API" implementiert. 8.1.37.7.27042 In der Ticketübersicht ist es jetzt möglich, einen benutzerdefinierten Baum anzulegen und sich diesen individuell zu sortieren: 8.1.37.7.26996 In der Workflowverwaltung ist es jetzt möglich "UND" und "ODER" Verknüpfungen als Bedingungen zu hinterlegen. Alle Bedingungen innerhalb einer Gruppe sind "UND" Bedingungen und gruppenübergreifend "ODER". 8.1.36.9.26975 Bei der Artikelsuche können jetzt weitere Felder aus Tabelle ADS (Kundensonderpreise) / ARL (Artikel-Lieferanten) mit angezeigt werden. 8.1.36.9.26970 Übernahme von Aufträgen in eine Bestellung: Das Lieferdatum aus dem Auftrag wird nur in eine Bestellung übernommen, wenn es sich um ein Streckengeschäft handelt. 8.1.35.5.26850 Es ist jetzt möglich in der eBay Filiale Auktionen zu erstellen. Dafür muss in der Filialverwaltung für eBay unter dem Reiter Webshop eBay --> Upload der Haken bei „Auktionen ermöglichen“ gesetzt werden. In den Webshopdaten im Reiter eBay muss der Haken „Als Auktion einstellen“ gesetzt sein und ein Startpreis für die Auktion hinterlegt werden. 8.1.35.3.26755 In der Parameterverwaltung -> Fakturierung -> Auftragsbearbeitung -> Positionsbearbeitung gibt es jetzt die Möglichkeit die Artikelsuche auf den ausgewählten Kunden zu beschränken und nur die Artikel des gewählten Kunden zuzulassen. 8.1.34.8.26681 Die Vermietung wurde in der Parameterverwaltung aus dem Asset ausgelagert. Für die Vermietung gibt es jetzt ein eigenes Tabsheet in der Parameterverwaltung. Die Lizenz für die Vermietung ist Voraussetzung damit dieser angezeigt wird. 8.1.34.8.26606 Für Freigabeanforderungen in der Workflowverwaltung kann jetzt auch eine komplette Benutzergruppe hinterlegt werden. Einer aus dieser Gruppe muss dann die Freigabe erteilen. Alle aus der Gruppe (ausgeschlossen dem Benutzer, der die Freigabe angefordert hat) erhalten dann eine Freigabeaufforderung. Sobald einer die Freigabe erteilt hat, werden die Anforderungen bei den anderen Benutzern wieder gelöscht. 8.1.34.6.26568 Das Lieferdatum im Verkaufsbeleg wird jetzt gegen den Zeitbereich „Warenausgang“ im Menüpunkt „9.3.1 Monatsabschluss“ geprüft. Liegt die Eingabe außerhalb dieses Bereichs erfolgt eine Meldung und der erfasste Wert wird nicht übernommen. 8.1.34.6.26568 In der Parameterverwaltung gibt es jetzt die Möglichkeit das Bildformat für Artikelbilder aus der Zwischenablage automatisch zu setzen. Parameter verwalten -> Artikel -> Bilder: 8.1.34.6.26568 In der Bestellverwaltung gibt es jetzt neue Felder: Rabatt 1 und Rabatt 2. Auf dem Beleg wird weiterhin ein Rabatt angezeigt, dieser resultiert aus den Feldern Rabatt1 und Rabatt2. 8.1.33.11.27222 In der Belegverwaltung, bei den Belegtypen 04,05 und 06, unter "Sonderfunktion Beleg" -> "EK-Korrektur hinzufügen" ist es jetzt möglich, eine EK-Korrektur durchzuführen. Dadurch wird automatisch der Rohertrag und gegebenenfalls eine Provision neu errechnet. 8.1.33.11.27222 Beim Import von Amazon-FBA-Bestellungen und -Retouren wird nun anhand des übermittelten Sales-Channels geprüft, ob eine andere Filiale mit gleicher Seller-ID und passendem Sales-Channel existiert. Der Import erfolgt dann auf diese Filiale. Somit können Sie mit einem Amazon-Account verschiedene Sales-Channels über die Filialen in VARIO abbilden. 8.1.33.11.27222 Für den Bereich Benutzergruppen verwalten, (Menüpunkt 1.3.2) wurden unter dem Reiter Rechte 6, neue Berechtigungen für Tickets und Aktivitäten hinzugefügt. 8.1.33.7.27168 Alle Auswertungen für Vertreter unter dem Menüpunkt 8.1.3. (Auswertungen > Adressen > Vertreter) können eingeschränkt werden. Wenn dem Nutzer ein Vertreter zugeordnet ist (Menüpunkt 1.3.1) und der Nutzer nicht das Recht "Fremdbelege sehen" (Menüpunkt 1.3.2 Reiter Rechte3) hat, dann wird die Vertreter-Auswertung fest auf diesen Vertreter eingeschränkt. 8.1.33.0.27064 Neues Verhalten beim Einfügen von mehreren Artikeln. Es wird jetzt für alle einzufügenden Positionen die eingegebene Menge der aktuellen Position verwendet. 8.1.32.10.27021 Die Workflowverwaltung für den Bereich Webimport wurde überarbeitet. Für alle Typen in dem Bereich Webimport ist es jetzt möglich zu unterscheiden, welche Tabellen man ansprechen möchte. Entweder die RWEB-Tabellen oder direkt die Tabellen in der VARIO. Zum Beispiel die Tabelle RWEB_ADR oder direkt die Tabelle ADR. Des Weiteren ist es jetzt möglich den WEB_IMPSTATUS über einen RWEB-Workflow zu ändern, womit man das Importieren eines Belegs unter bestimmten Bedingungen verhindern kann. Auch kann jetzt in der Workflowverwaltung der "Bereich" und der "Typ" nur noch geändert werden, sofern keine Bedingung oder Aktion festgelegt ist. Bitte überprüfen Sie daher gegebenenfalls die Zieltabellen Ihre Workflows für den Bereich Webimport. 8.1.32.10.27021 Der Versanddienstleister Hermes kann nun direkt über den Webservice angesprochen werden und es werden Versandlabels direkt über die VARIO gedruckt: 8.1.31.5.26816 In der Bestellverwaltung (Menüpunkt 4.1) ist es jetzt auch möglich sich die Bestände des Artikels anzeigen zu lassen. Hotkey hierfür Umschalt + Strg + X. 8.1.31.2.26780 In der Artikelsuche (Menüpunkt 1.2.1) ist es jetzt möglich im Feld "Ext. Referenz" nach der alternativen SKU, der eBay Angebotsnummer und der ASIN zu suchen. 8.1.30.12.26713 Für eine Magento2-Filiale kann nun der Linktyp eingestellt werden: UpSelling, CrossSelling, oder Related. Wird nichts eingestellt, wird wie bisher Cross-Selling verwendet. 8.1.30.10.26686 Es ist nun möglich, benutzerabhängige Rechte pro Bankkonto zu gewähren. So kann verhindert werden, dass einzelne Benutzer Bankkonten oder Salden sehen bzw. für ein Konto Überweisungen oder Lastschriften auslösen, für welches Sie keine Berechtigung haben. 8.1.30.9.26681 Es ist jetzt möglich, im Reiter Kategorien der Webshopeigenschaften, mehrere Kategorien in einer Auswahl einem Artikel hinzuzufügen: 8.1.30.9.26681 In der Belegverwaltung (Menüpunkt 2.1) ist es jetzt möglich, unter Sonderfunktionen Beleg, eine Aktivität zu der Adresse des Belegs anzulegen. 8.1.30.1.26608 Es wurde ein neuer Menüpunkt hinzugefügt "Etikettendruck Wareneingang" (Menüpunkt 4.3.4). Hier können Artikeletiketten nach der Warenannahme (Menüpunkt 4.3.1) gedruckt werden: 8.1.29.12.26568 Für die Verwaltung der Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) wurde die neue Option "Offene Posten beachten" für die Nachnahme Services der Versender hinzugefügt. Wenn die Option aktiviert ist, wird beim Laden des Nachnahmebetrages für die jeweilige Lieferbedingung, der Belegbetrag mit bereits gebuchten Beträgen des Beleges abgeglichen. 8.1.29.12.26568 In der Filialverwaltung (Menüpunkt 1.7.1) unter Sonderfunktionen -> Belege replizieren können nun für Filialen mit aktivem Belegupload (z.B. Amazon) dort auch für frühere Belege der PDF-Upload angestoßen werden (indirekt über 9.2.1 Workflow verarbeiten). 8.1.29.3.26502 Es können jetzt Platzhalter mit Unter-Platzhaltern definiert werden. Hierfür muss außen dann eine umschließende Platzhalterklammer gesetzt werden. Beispiel: {{ANS:ANS.TELEFON}{ANS:ANS.MOBIL}{HAUPTADR:BEK_ADR.TELEFON}} Der Platzhalter wird wie folgt aufgelöst: 1. Es wird geprüft, ob das Feld ANS.TELEFON gesetzt ist. Ist dieses Feld gesetzt, wird der Platzhalter aufgelöst und der Rest wird nicht beachtet. 2. Es wird geprüft, ob das Feld ANS.TELEFON gesetzt ist. Ist dieses Feld nicht gesetzt, wird geprüft ob das Feld ANS.MOBIL gesetzt ist. Ist dieses Feld gesetzt, wird der Platzhalter aufgelöst. 3. Es wird geprüft, ob das Feld ANS.TELEFON gesetzt ist. Ist dieses Feld nicht gesetzt, wird geprüft ob das Feld ANS.MOBIL gesetzt ist. Ist dieses auch nicht gesetzt wird auf das nächste Feld HAUPTADR:BEK_ADR.TELEFON geprüft. Ist dieses gesetzt wird der Platzhalter aufgelöst. 4. Ist kein Feld gesetzt bleibt alles leer. Die Platzhalter können auch beim Anlegen von Workflows verwendet werden. Des Weiteren gibt es nun eine zusätzliche Feld-Vorlage unter Ansprechpartner. Die Feldvorlage ANS:ANS.ANS_EMAIL_BELEGVERSAND_RECHNUNG wird bei der Platzhalterauflösung durch alle Email-Adressen ersetzt die "Belegversand Rechnung aktiviert" haben. 8.1.29.2.26460 Bestellungen mit Amazon-Custom-Orders können nun importiert werden. Die gewählten Optionen des Käufers werden als Text-Informationen an den Langtext der Belegposition angehängt. 8.1.28.15.26612 Wird in einem Beleg manuell die Lieferbedingung geändert, dann kann der Benutzer jetzt entscheiden, ob die Paketanzahl neu ermittelt werden soll. 8.1.28.13.26425 In der Filialsuche unter 1.7.1 kann nun auch nach der Kurzbezeichnung der Filiale gesucht werden. 8.1.28.10.26387 Neue Bedienmöglichkeit in der Lieferanten- und Kunden-Preisliste in der Adressverwaltung: Per Doppelklick lässt sich nun direkt der entsprechende Eintrag öffnen und bearbeiten. Per Rechtsklick öffnet sich ein PopUp-Menü mit welchem Sie außerdem den Artikel direkt öffnen können: 8.1.28.1.26327 Für die Bestellvorschlagsliste (Menüpunkt 4.2.2) gibt es jetzt weitere Filteroptionen: Lieferant und Lieferdatum. 8.1.28.1.26327 1.7.1 Filialen verwalten: Der Parameter "Vorname und Nachname umdrehen" in den Amazon- und eBay-Download-Optionen in 1.7.1 ist entfallen: Bei Belegen wird nun immer "Max Mustermann", bei Adressen "Mustermann, Max" importiert. Gleichzeitig findet keine Änderungen mehr am Namen statt (z.B. MAx -> Max), wenn es sich um eine Firma handelt. 8.1.27.12.26419 2.1 Verkaufsbelege: Mengeneingabe in Artikelsuche und multiple Auswahl: Wenn Sie unter Fakturierung zusätzlich zum Parameter 'Mengeneingabe in Artikelsuche' noch die 'multiple Auswahl in Artikelsuche' aktiviert haben, ist es nun möglich bei der Auswahl mehrerer Artikel in der Artikelsuche aus einem Verkaufsbeleg heraus die Mengen für die ausgewählten Postionen einzugeben und mit Klick auf OK werden diese mit der eingegebenen Menge in den Beleg geladen: Wenn Sie nur eine Position auswählen ist wie gewohnt der Button 'in Beleg einfügen' vorhanden: 8.1.27.11.26302 Bei der Bereitstellung von Artikel-Webshopdaten unter 9.7.1.1 wird nun zusätzlich zu der Filialnummer auch noch die Filialkurzbezeichnung angezeigt: 8.1.26.15.26141 Über den Menupunkt 8.6.7 "Auswertung Tickets zu Verträgen" haben Sie die Möglichkeit sich über einen selektieren Zeitraum und optional über eine selektierte Kundennummer alle intern abgerechneten Ticketaktivitäten zu Tickets, die einer Vertragsposition zugordnet sind anzeigen lassen. In der Auswertung hat man die Möglichkeit die Summen aus dem Vertrag, mit den Summen die sich aus der Abrechnung für die Aktivitäten ergeben würden zu vergleichen. 8.1.26.12.26107 Es gibt nun die Möglichkeit, Rechnungen und Gutschriften automatisiert an Amazon zu übertragen. Ihre Kunden erhalten dadurch die Möglichkeit, die Belege innerhalb der Bestellübersicht bei Amazon herunterzuladen. Um die Funktion zu aktivieren, müssen Sie die Option "Belegupload" in der Amazon-Filiale aktivieren. Diese Option steht Ihnen nur zur Verfügung, wenn Sie "API statt AMTU verwenden" im Reiter 'Amazon Api' aktiviert haben: Beim Speichern der Filiale werden Sie gefragt, ob je ein Workflow für die Erstellung und das Auslösen der Replikation für Rechnungen und Gutschriften erstellt werden soll. Diese Nachfrage müssen Sie bestätigen: Der Workflow sorgt dafür, dass ein PDF des Belegs erstellt wird und die Replikation für den Replikationsserver vorgemerkt wird. Der Replikationsserver überträgt das PDF dann im nächsten Replikationslauf an Amazon. Hinweis: Der Workflow muss unter dem Menüpunkt 9.2.1 (Workflow verarbeiten) verarbeitet werden. 8.1.26.3.26006 Unter Parameter -> Schriftverkehr -> PDF-Druck können jetzt die PDF-Druck-Qualität und die Qualität der eingebetteten Bilder festgelegt werden. Achtung: Bei höherer Qualität erhöht sich auch die Größe der PDF-Dateien! 8.1.25.8.25947 Für den Versender UPS Worldship ist es nun möglich, in einer Sendung mehrere Pakete anzugeben. 8.1.25.4.25867 In der Projektverwaltung (Menüpunkt 6.2.1) ist es jetzt möglich, unter dem Reiter Dateien -> Sonstige Dateien, per Drag and Drop Dokumente hinzuzufügen. 8.1.25.4.25867 In der Adressverwaltung (Menüpunkt 1.1.1) gibt es jetzt einen neuen Reiter "Projekte". 8.1.24.21.26032 Am 14.09.2019 endete die Umsetzungspflicht für die PSD2-Zahlungsdienstrichtlinie. Um das VARIO Online-Banking weiterhin nutzen zu können müssen Sie die Bankenschnittstelle DDBAC erneut installieren. Sie finden die Datei unter folgendem Link: https://www.vario-software.de/downloader/?file=RERCQUMuZXhl Diese muss an allen Arbeitsplätzen, an welchen Online-Banking über die VARIO genutzt wird, erneut installiert werden. Weitere Informationen zu den Änderungen erfahren Sie hier: https://www.vario-software.de/blog/psd2-die-zwei-faktor-authentifizierung-fuer-online-einkaeufe/ Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Support. 8.1.24.21.26032 Wenn Sie Rechnungen per E-Mail versenden möchten, egal ob über die Stapelbelegbearbeitung (2.7.9) oder manuell im Beleg über den Reiter 'Ausgabe -> E-Mail', sind bei der Ermittlung der E-Mail-Adresse für den Rechnungsversand folgende Einstellungen in den Parametern unter Fakturierung -> E-Mail Versand relevant: Wir haben die Beschriftung der Haken für ein besseres Verständnis umbenannt: Wenn der Haken 'Per E-Mail an eingetragene E-Mail-Adresse im Beleg' gesetzt ist, wird eine E-Mail an die im Beleg eingetragene E-Mail-Adresse gesendet: Wenn der Haken 'Per E-Mail an zuständige Rechnungs-Ansprechpartner in Adresse' gesetzt ist, wird an jeden Ansprechpartner, bei dem im Feld 'Versand Rechnungen' 'Per E-Mail' hinterlegt ist, eine E-Mail versendet: Achtung: Wenn beide Haken gesetzt sind, wird die Rechnung als jeweils einzelne E-Mail an alle hinterlegten E-Mail-Adressen (im Beleg und in den Ansprechpartnern) versendet. 8.1.24.16.25823 Es gibt jetzt die Möglichkeit in den Versenderoptionen (Menüpunkt 1.5.7.1) den Testmodus und den Debugmodus für Versender mit API (DHL2, DHL3, GLS) zu aktivieren. Hiermit kann z.B. die Einrichtung der Drucker getestet werden, ohne die Zugangsdaten für den jeweiligen Versender zu kennen. 8.1.24.11.25775 Belege, egal welcher Belegart, dürfen nun nicht mehr gelöscht werden, wenn Sie im abgeschlossenen Zeitraum liegen. Der offene Zeitraum kann über den Menüpunkt 9.3.1 definiert werden: 8.1.24.0.25675 Es ist jetzt möglich, in der Parameterverwaltung unter Ticketsystem, einen konfigurierbaren Abrechnungstext mit Platzhaltern für die Abrechnung von Aktivitäten und Tickets zu erstellen. 8.1.23.8.25624 Es ist jetzt bei der Einlagerung (Menüpunkt 4.3.2) möglich ein Etikett sofort nach der Erfassung eines Artikels zu drucken. Um diese Funktion nutzen zu können müssen Sie unter Sonderfunktionen den Button "Autom. Etiketten für vollständige Positionen drucken" aktivieren. Auch haben Sie hier die Möglichkeit mit dem Button "Autom. Positionen vollständig bestätigen" direkt die komplette Menge einzulagern, ohne diese nochmal manuell eingeben zu müssen. Des Weiteren müssen in der Artikelverwaltung (Menüpunkt 1.2.1) die Einstellungen unter dem Reiter Sonstiges -> Etiketten vorgenommen werden. 8.1.23.8.25624 Man kann Artikel nun als Einkaufs- und Verkaufs-Artikel kennzeichnen. Erfasst man einen Artikel für einen Beleg (Einkauf, Verkauf) dem die Kennzeichnung fehlt erscheint die folgende Meldung: 8.1.23.8.25624 In der Webshopkategorieverwaltung unter 1.7.2 können nur auch gesperrte Artikel, ähnlich den nicht veröffentlichten Artikeln hervorgehoben werden: 8.1.23.7.25586 Bei den Workflows gibt es jetzt die neue Aktion "Beleg als PDF auf FTP uploaden" verfügbar. Bei alleiniger Angabe eines Pfades ohne Angabe eines FTP-Hosts wird die PDF einfach in diesem Pfad (lokal oder Netzwerk) gespeichert. 8.1.22.1.25493 In der LKZ-Verwaltung (Menüpunkt 1.1.9.1) kann man nun auch z.B. abweichende Fibukonten für Versandkosten für ein Land hinterlegen. 8.1.21.9.25396 Beim Hinzufügen, Ändern oder Löschen von Zubehör zu einem Artikel im Shopware Shop, oder dem Löschen eines Zubehör-Artikels wird nun eine Replikation des Hauptartikels an den Shop ausgelöst. 8.1.21.9.25396 In der Filialverwaltung (Menüpunkt 1.7.1) können nun auch Order- und Orderitem-Attribute aus Shopware-Orders Feldern aus dem Belegkopf und den Belegpositionen beim Orderimport frei zugeordnet werden. In diesem Zuge wurde auch die Seite für die Freie-Felder-Zuordnung in der Filiale besser stukturiert. 8.1.21.8.25321 Im Zuge der Änderungen für den 1. September 2019 durch den Versender DHL sind nur noch die Abendzeitfenster 18-20 Uhr und 19-21 Uhr für das Produkt DHL Paket Tagabgleich möglich. Zusätzlich steht der Service Unzustellbarkeitsnachricht (UZN) nicht mehr zur Verfügung. Des Weiteren gibt es jetzt eine zusätzliche Funktion in der Maske zum übermitteln der Paketdaten "kombiniertes drucken". Diese Funktion ermöglicht einen gesammelten Druck von Versandschein und Retourenlabel in einem PDF. 8.1.21.0.25190 In der Belegübersicht für Rechnungen kann nun auch die Spalte "Betragnetto1" als "Betrag netto inkl. Versand" dargestellt werden. 8.1.20.12.25156 Die Tagesübersichten enthalten jetzt rechts kleine Symbole, mit denen eine einzelne Übersicht aktualisiert werden kann: 8.1.20.9.25090 Für den Versender UPS ist es nun möglich eine UPS Empfänger KundenNr. zu übergeben, wenn auf dieser Kundennummer abgerechnet werden soll: Die UPS Fremdkundennr und Rechnungsoptionen können nun in den Lieferbedingungen und bei der Paketübermittlung angegeben werden. - Bill Shippers UPS Account (PP) - Bill Receivers UPS Account (BR) Um eine Rechnungsart verwenden zu können, muss "Unfrei" in den Lieferbedingungen oder im Paketübermittlungsformular aktiviert werden: Eine Paketdienstleister Fremdkundennummer kann nun bei der Paketübermittlung eingegeben oder in den Freien Feldern der Adressverwaltung hinterlegt werden. In der Versenderverwaltung 1.9.7.1 wird das jeweilige "Freie Feld" ausgewählt, welches für die Fremdkundennummer genutzt werden soll: Diese wird dann automatisch in den Paketübermittlungsdaten eingetragen: Die Ausgabe XML-Datei enthält dann in den Ausgabe Tags <ReceiverUpsAccountNumber> und <BillingOption> die jeweiligen Daten. 8.1.20.9.25090 Die Versandschnittstelle DHL Geschäftskundenversand API 3.0 kann nun vollständig in der VARIO genutzt werden. Neuer Service Filial-Routing: Hierüber ist eine Versandmeldung per E-Mail an die hinterlegte Adresse möglich, sofern der Service in der Lieferbedingung unter 1.5.3 angehakt ist: 8.1.21.0.25090 Innerhalb der Dealverwaltung können nun Dokumente zu einem Deal erstellt oder diesem zugewiesen werden. Die Dokumente sind automatisch dem aktuell positionierten Deal sowie der zugehörigen Adresse zugewiesen. Für die Erstellung von Dokumenten wird die verwendete Textverarbeitung (MS Word, OpenOffice Writer, Vario Textverarbeitung) berücksichtigt. Dokumente werden nun innerhalb der Deal-/Adressaktivitäten in der Dealverwaltung dargestellt und können von dort geöffnet oder entfernt werden. 8.1.20.4.25003 Anpassung der Farbauswahl in der Schnelltastenkonfiguration der Kasse (1.7.6.6.). Das Fed Beschriftung wurde von 30 auf 200 Zeichen verlängert. 8.1.19.14.25257 4.6.1 Produktion: Wenn der Parameter "Produzierte Teilmengen automatisch an Lager buchen" im Bereich Produktion gesetzt ist, dann werden produzierte (Teil-)mengen automatisch direkt an Lager gebucht. 8.1.19.11.24096 Neue Einstellungen in der Parameterverwaltung Benutzer > Visuelles > Eingabefelder, um die Feldrahmen zu individualisieren: Damit die Feldrahmen einstellbar sind (und angepasst werden können) muss der Haken bei 'Standardeinstellungen verwenden' rausgenommen werden. 8.1.19.10.24897 Beim Import von Datensätzen in die Tabellen AP1-AP7 schlägt der Import von Datensätzen mit im System nicht enthaltenden Artikelnummern jetzt mit folgender Meldung fehl: "Es existiert kein Datensatz mit dem Wert ART.ARTIKELNR = ..." 8.1.19.2.24851 Aktivitäten in der Adresse: Es können jetzt auch E-Mails oder Dokumente der Adresse per Drag and Drop hinzugefügt, werden ohne vorher auf den Reiter Ticketsystem/Aktivitäten zu klicken. 8.1.19.2.24817 Die Replikation für Adress-Preisstaffeln wurde beschleunigt. 8.1.19.2.24715 Die Masken der Übersichten (Menüpunkte 6.9 Belegübersicht, 6.3.2 Dealübersicht 6.2.2 Projektübersicht) wurden verbessert. Die Buttons im unteren Bereich der Seite wurden zur besseren Übersicht alle nach oben verlegt. Des Weiteren wurde für die Checkboxen ein PopUp-Menü hinzugefügt, über welches jetzt direkt alle Checkboxen angehakt bzw. abgehakt werden können. 8.1.18.2.24683 Über das Feld Paketnummern in RWEB_BEK (Webshopimport) können nun Paketnummern übergeben werden. Wenn dieses Feld gefüllt ist (mehrere Paketnummern mit Komma oder Semikolon getrennt) werden nach erfolgreichem Belegimport Pakete mit den jeweiligen Paketnummern angelegt. Hierzu muss auch das Feld AnzahlPakete (RWEB_BEK) entsprechend gefüllt sein. Ebenfalls muss in der Lieferbedingung die Paketaufklebererstellung mit Lieferschein angehakt sein. 8.1.19.2.24635 Neue Parameter Produktion: Sie können nun festlegen, ob ein Abschlussbericht und/oder Buchungsbericht (nach Materialbuchung) ausgegeben werden soll, ob hiernach gefragt werden soll und ob der Name im Report gedruckt werden soll: 8.1.18.2.24623 In der Parameterverwaltung wird jetzt links neben der Suche das aktuelle Fenster angezeigt, indem der Fokus liegt. 8.1.17.15.24857 Änderung der Zieltabellen bei Webimport-Workflows: Im Bereich Aktion sind jetzt sowohl die RWEB-Tabellen (RWEB_ADR, RWEB_BEK, RWEB_BEP) als auch die zugehörigen "normalen" Tabellen (ADR, BEK, BEP) auswählbar: !Achtung: Bitte prüfen Sie Ihre bisherigen Workflows, mit welchen Sie in diesen Tabellen Änderungen vorgenommen haben auf Korrektheit. Die bisher auswählbare "RWEB_BEK" bezog sich tatsächlich auf die BEK. Es gibt jedoch einige Workflows, die nur greifen können, wenn die RWEB_BEK vor dem Belegimport geändert wird (Bsp: Belegtyp oder Belegart, da dort auch Abhängigkeiten im Belegschlüssen vorhanden sind) 8.1.17.11.24526 Die VARIO-Versionsnummer kann nun über einen Rechtsklick in die Zwischenablage kopiert werden (analog zum Datenbankpfad): 8.1.17.11.24525 Workflow-Verwaltung: Für Eingangsbelege/Ausgangsbelege sowie für den Webimport (Belegkopf und Adressen) kann jetzt unter Bedingungen auf die Tabelle LKZ zugegriffen werden. 8.1.17.11.24525 Das Standardlager für Retouren und das Warenverzichtslager wird jetzt nicht mehr über die Parameterverwaltung gesteuert, sondern über eine Kennzeichnung in der Lagerverwaltung (Menüpunkt 1.5.2). Dadurch ist dies jetzt für jeden Lagerkreis individuell einstellbar. Die Standard-Routine zieht das erste Retourenlager/Warenverzichtslager für den jeweiligen Lagerkreis in der Retouren-Maske. Manuell ist es möglich, auch andere Retourenlager/Warenverzichtslager auszuwählen. Es muss jetzt zwingend ein Retourenlager angegeben werden. 8.1.17.8.24493 Die Sicherheitsstufe des API-Kennworts lässt sich jetzt in der Parameterverwaltung unter dem Punkt Sicherheit einstellen. 8.1.17.6.24480 Die Freie SQL kann jetzt über einen Extrabutton als Auswertungstabelle ausgegeben werden. 8.1.17.6.24414 Bei dem Webshopimport kann jetzt mehr als ein Workflow ausgelöst werden. Wenn mehr als ein Workflow die Bedingungen erfüllt kann nun gesteuert werden, ob diese zusätzlichen Workflows auch ausgeführt werden sollen. Die Workflows werden in der festgelegten Reihenfolge geprüft. Nach der Ausführung des ersten Workflows, der die Bedingungen erfüllt, wird auf das neue Feld "Nach Durchführung auf weitere passende Workflows prüfen" geprüft. Wenn in diesem Feld ein Haken gesetzt ist, wird der nächste Workflow, (in Reihenfolge) der die Bedingungen erfüllt, ausgelöst. Auch da wird dann erneut auf das Feld geprüft um gegebenenfalls einen weiteren Workflow auszulösen. 8.1.17.6.24414 Bei der Workflowanlage vom Typ "Webshop-Import Beleg-Kopf" kann jetzt unter Aktionen auch die ADR als Tabelle ausgewählt werden. Das heißt der Belegimport kann über so einen Workflow eine Änderung in den Adressstammdaten anstoßen. Diese Workflows sollten mit äußerster Vorsicht verwendet werden, da die Adresse danach dauerhaft angepasst wurde. (Diese muss dann bei Bedarf händisch, oder mit einem weiteren Workflow wieder geändert werden) 8.1.17.2.24414 Bei der Übergabe von assoziierten Dateien an Shopware waren Anpassungen nötig, da Shopware ab Version 5.5.9 intern Änderungen am Download der Dateien vorgenommen hat. Ältere Shopware-Versionen werden weiterhin unterstützt. 8.1.17.0.24391 Es ist jetzt in der Deal-Verwaltung (6.3.1) möglich den Status eines Deals, bei dem zuständigen Benutzer, anzufordern. 8.1.17.0.24375 Es können jetzt Bilder in den Formaten PNG, JPG und BMP per "Drag & Drop" in der Artikelverwaltung hinzugefügt werden. Es ist auch möglich mehrere Bilder zusammen einzufügen. 8.1.16.13.24343 Es ist jetzt möglich neue Tickets über die Hauptmaske zu erstellen, sofern in der Parameterverwaltung unter Benutzer -> Hauptmaske -> Toolbar -> Ticket neu angehakt ist: 8.1.16.13.24414 Über die Option "Optimierter Variantenupload" in den Filialeinstellungen für Shopware kann der Upload von Varianten beschleunigt und ein Shopware-API-Problem umgangen werden. Bitte klären Sie vor Aktivierung der Option (am Besten zuerst in einer Testumgebung) mit Ihrem Webshop-Betreuer ab, ob die im folgenden vorgestellte Verfahrenweise mit Ihrem Shop und seinen Plugins kompatibel ist. Ohne die Optimierung werden bei Änderung einer Variante immer der Hauptartikel mit allen seinen Varianten sowie alle Varianten mit Ihren Bildern komplett übertragen und in Shopware ersetzt. Dabei behält Shopware über die API leider die Preise als Leichen in der Datenbank, was bei intensiver Nutzung von Varianten irgendwann zu einer Verlangsamung des Shops führen kann. Mit der Optimierung wird beim Artikelupload nur die Hauptvariante übertragen sowie die Varianten separat und nicht mehr vollständig ersetzt. Dies minimiert die zu übertragenden Daten und umgeht das Shopware-Problem des nicht erfolgten Löschens der alten Preise bei voller Ersetzung. Wenn Sie für Ihre Varianten keine separaten Bilder in Shopware anzeigen, so können Sie zusätzlich unter Webshop-Allgemein noch "für Varianten Bilder hochladen" deaktivieren, was nochmals zu weniger Uploads führt. Um dies nutzen zu können, muss unter 9.1.5.1 die neue Webshopreplikation aktiviert sein. Danach müssen sich alle Benutzer nochmal neu anmelden, um davon zu profitieren. Sollte es in der Testphase zu nicht aktualisierten Varianten, Variantenbildern o.ä. kommen, so deaktivieren Sie den optimierten Modus wieder. Für eine Analyse benötigen wir dann eine genaue Beschreibung, was unternommen wurde, ein Replikationslog im Debug-Modus sowie Infos über Plugins oder Erweiterungen der Shopware-API. 8.1.16.10.24312 Datev Connect unterstützt nun auch die ab Datev-Softwareversion 12 eingeführte Änderung der jahresabhängigen Debitoren und Kreditoren. Da die Version nicht automatisch erkannt werden kann, müssen Sie diese unter Parameter Fibu - Datev Connect - Datev Software Version einstellen. Nötig ist die Umstellung nach Update der Datev zum Jahreswechsel auf 2020. 8.1.16.92 E-Bay stellt die bisherige Bestellnummer auf ein neues Format um. Ab dieser Version importieren wir die neue eBay-Bestellnummer in das Feld Bestellnr. des Beleges. Die alte Bestellnummer wird vorerst weiter parallel weiterverwendet. In der Belegsuche können Sie die neue Bestellnr. über "Bestell-Nr. [F10]" finden und die alte Bestellnr. über die "Externe Referenz". In naher Zukunft wird eBay auch für die Kommunikation über die API nur noch die neue Bestellnr. verwenden. Ab dem Zeitpunikt wird auch die externe Referenz durch die neue Bestellnr. ersetzt. Einen Zeitpunkt für diese Umstellung können wir noch nicht nennen. 8.1.15.10 Wenn Sie bei der Internetmarke mit der Post individuelle Preise vereinbart haben, so müssen diese nun beim Abruf der Marken an die Post übertragen werden. Ab dieser Version wird versucht, den kundenindividuellen Preis von der Post abzurufen, um ihn im Bestellprozess zu verwenden. Sollte dies nicht gelingen, so haben Sie die Möglichkeit, den Preis innerhalb der Lieferbedingung im Feld "abw. Preis" zu hinterlegen. Sollten Sie keinen Sonderpreis mit der Post vereinbart haben, so müssen Sie nichts unternehmen, da dann die Standardpreise übertragen werden, die wir beim Produktabruf erhalten. 8.1.15.9 Beim Upload von freien Feldern zu Shopware kann nun auch ein Datentyp mit eingestellt werden. Bisher wurden alle Felder als String/Zeichenfeld übertragen. Nun kann der Datentyp ausgewählt werden, damit Shopware beispielsweise Boolsche Felder oder Währungsfelder im richtigen Typ bekommt und diese auch akzeptiert. Ist eine Konvertierung nicht möglich (beispielsweise "abc" als Zahl), dann wird der Inhalt wie bisher als "abc" übergeben. 8.1.15.9 In der Webshopdaten-Übersicht zu eBay-Artikeln wurde der Bereich "Sichtbarkeit" angepasst. Dort werden nun lediglich die Optionen angezeigt, die eBay für die jeweilige eBay-Site anbietet. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Sichtbarkeits-Optionen zu entfernen, in dem Sie den Haken bei der jeweiligen Option entfernen und zusätzlich den Haken bei "Nicht gesetzte Sichtbarkeiten als gelöscht übertragen" markieren. 8.1.15.2.24153 Der Marktplatz Real.de unterstützt nun neben einem Lieferstatus pro Artikel auch eine Lieferzeit in Tagen. Um diese zu nutzen, setzen Sie in der Filialverwaltung den entsprechenden Haken. Dadurch wird das Mapping auf dem Reiter "Lieferzeiten" ausgeblendet und die tatsächliche Lieferzeit in Tagen gemeldet. Sollten Sie auch eine "Lieferzeit bis" melden wollen, so können Sie das Feld "Anzahl Tage für Berechnung 'Lieferzeit bis'" füllen. Die dort eingegebenen Tage werden der Lieferzeit hinzugerechnet und als "Lieferzeit bis" gemeldet 8.1.15.2.24153 Es können jetzt die Freien Felder als Bedingungen für Workflows verwendet werden. Dies gilt für die Workflow-Bereiche "Eingangs-/Ausgangsbeleg", "MwSt", "Finanzbuchhaltung", "Textbausteine" und "Paketerstellung". 8.1.14.10.24013 Folgende Angaben können nun für Pakete in den Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) ausgewählt werden: - Allgemeines Verpackungsgewicht, wird entweder immer auf das Beleggewicht addiert oder als festes Paketgewicht genutzt - Mindest-Paketgewicht: Falls hier ein Wert gesetzt wird und das Paketgewicht dieses unterschreitet, wird das "min. Gewicht je Paket (kg)" genutzt: 8.1.14.8.23996 In den Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) kann bei der Internetmarke nun ein abweichender Preis angegeben werden, der dann bei der Bestellung an die Post übermittelt wird. 8.1.14.8.23996 1.7.1 Filialen verwalten: Beim Webshoptyp 'Amazon' ist im Bereich Amazon API der Haken 'API statt AMTU nutzen' standardmäßig angehakt. Da Amazon das AMTU nach und nach abschaltet, werden nun alle Daten über die API abgerufen. Es müssen lediglich die MWS-Zugangsdaten eingetragen werden, dann läuft alles über die VARIO-Replikation statt über das AMTU. Der AMTU-Basispfad wird ignoriert. 8.1.13.0.23824 Bei Zuordnung einer Paypal-Zahlung über das Online-Banking wird die Paypal-Transaktions-ID im Beleg in die Externe Referenz im Reiter ext. Infos eingetragen, sofern das Feld bisher leer ist: Damit kann diese Info beispielsweise mit an die FiBu übergeben werden. 8.1.13.0.23807 Zusatzfunktionen bei DHL Versenden 2: Im Sendungsverfolgungsfenster der Belegverwaltung kann nun die Paketnummer mit der rechten Maustaste in die Zwischenablage kopiert werden. Durch einen Doppelklick der linken Maustaste wird die Trackingwebsite für dieses Paket des Versenders aufgerufen, falls diese in der Versenderverwaltung (1.5.7.1) eingetragen ist. 8.1.13.0.23807 Wenn man ein Ticket löschen möchte und es zu diesem ein Unterticket gibt, erscheint jetzt eine Warnung, ob man sich sicher ist, dass man die Tickets löschen möchte. 8.1.13.0.23807 Die URL Beispiele für die verschiedenen Webshops werden im Editmodus grau angezeigt. (Beim Ändern und Neuanlage) 8.1.12.4.23730 In dem Menüpunkt (8.2.4.1) "Warengruppen Gesamtstatistik" wurde ein neuer Filter "Filiale" hinzugefügt. 8.1.12.4.23706 In den Lieferbedingungen für einen Versender (Menüpunkt 1.5.3) können nun die Optionen "Empfänger E-Mail übermitteln" und "Empfänger Telefonnummer übermitteln" ausgewählt werden. Nur bei Aktivierung dieser Optionen werden an den Versanddienstleister die gegebenen Daten übermittelt. 8.1.12.1.23701 Beim Erstellen/Ändern von Adressen kann nun beim Speichern eine Validierung über den Versender durchgeführt werden. Dafür steht in den Parametern-Adressen-Sonstiges eine Option "Adressvalidierung über Lieferbedingung" bereit. Wenn aktiviert und eine Lieferbedingung für die jeweilige Adresse eingetragen ist, dann wird beim Speichern der Adresse eine Validierung der Adresse vorgenommen: Bis jetzt stehen die Validierungen nur über die Versender DHL2 und DHL3 zur Verfügung. Zukünftig werden DHL Express und Hermes für Validierungen unterstützt. 8.1.12.1.23701 Erweiterung Workflows Menüpunkt 9.2: Für Eingangsbelege/Ausgangsbelege sowie für den Webimport (Belegkopf und Adressen) kann jetzt unter Bedingungen auf die Tabelle LKZ zugegriffen werden. 8.1.11.1.23699 Änderung folgender Menüpunkte: Intrastatmeldung exportieren von 1.4.8.9 nach 9.6.5 Platzhalter-Artikel prüfen/ersetzen von 3.8 nach 3.4.8 Assets verwalten von 3.5.1 nach 3.5 Assets vermieten von 3.5.2 nach 3.8.1 Mietpreise verwalten von 3.5.3 nach 3.8.3 Vermietkalender von 3.5.4 nach 3.8.4 8.1.11.5.23610 Wenn der neue Parameter "Fakturierung --> Auftragsbearbeitung --> Anzahl Pakete bei Übernahme in Lieferung neu berechnen" gesetzt ist, dann wird bei der Übernahme eines Auftrags in eine Lieferung (K-Scheine, LS, LS/RE) die Anzahl der Pakete über das "maximale Gewicht pro Paket" aus der Lieferbedingung neu berechnet. 8.1.11.5.23579 Der automatische Abgleich offener Posten im Online-Banking kann nun auch Kontobelastungen zu Verbindlichkeiten zuordnen. Um diese Funktion zu nutzen, müssen Sie die von Ihrer Bank für Lastschriften verwendeten Geschäftsvorfallcodes in den Einstellungen des OP-Abgleichs mit Typ "Belastung" hinterlegen. Die verwendeten Geschäftsvorfallcodes können Sie Ihrer Umsatzliste entnehmen (Spalte GVC bzw. Textschlüssel). In diesem Beispiel werden die GVCs 105 und 106 verwendet: 8.1.11.5.23579 MAPI-/Outlook-Nutzer können jetzt eine E-Mail im Mail-Editor nachbearbeiten, statt diese direkt zu versenden. 8.1.10.9.23453 Wenn man sich jetzt unter dem Menüpunkt "8.7.6.1 Liste der Offenen Posten ausgeben" die offenen Posten als Datei ausgeben lässt, erscheint jetzt rechts neben der Kundennummer auch der Kundenname. 8.1.10.5.23420 Zukünftig können die meisten Texte und Informationen, die an einen Webshop oder an eine Verkaufsplattform übermittelt werden, durch eine Textersetzung beeinflusst werden. Als Standard werden wie bisher Zeilenumbrüche und Tabs ausgefiltert. Möchte man diese nun bewusst übertragen, so kann man die Standard-Ersetzungen löschen. Sollen die Umbrüche HTML-konform umgesetzt werden, so ist eine Ersetzung durch <br> hilfreich. Denkbar ist auch, z.B. geschütze Worte wie "Inbus" durch "Sechskant" zu ersetzen u.ä.. 8.1.9.7.23266 Im Stapelbelegnachdruck (2.1 Belege verwalten, Reiter Ausgaben, Drucken) kann man jetzt die Selektion jetzt auch über das LKZ einschränken: 8.1.9.7.23201 In Wartungsverträgen (Menüpunkt 2.6.1) kann nun eine alternative Adresse als Rechnungsempfänger eingetragen werden. Die entstehende Rechnung wird für diese Adresse ausgestellt, mit der ursprünglichen Adresse als abweichende Lieferadresse. 8.1.9.7.23123 Workflow-Verwaltung: Für Eingangsbelege gibt es jetzt eine neue Funktion/Aktion "Beleg für ELO indizieren". Die Funktionalität entspricht hierbei dem gleichnamigen Knopf in der Bestellverwaltung. 8.1.8.9.23100 In der Belegverwaltung 2.1 im Reiter Sendungsverfolgung gibt es nun einen Aktualisierungsbutton, welcher die Tracking Daten der Belegpakete beim Versanddienstleister abruft und die Einträge in der Baumansicht aktualisiert. 8.1.8.8.23026 ZUGFeRD 2.0 (europäischer Standard des elektronischen Rechnungsexportes): Es ist nun möglich alle VARIO-Belege ZUGFeRD-konform beim PDF-Export auszugeben. In der Parameterverwaltung-> Belegarten-> Belegart ändern kann dieser nun pro Belegart oben rechts ausgewählt werden: 8.1.8.8.23026 Beim Speichern von Variantenhauptartikel kann jetzt auch der Hersteller ausgewählt werden. 8.1.8.8.23026 Neuen Parameter unter Adressen->Sonstiges hinzugefügt. Parameter "Position merken" hinzugefügt. Der Parameter ermöglicht zu verhindern, dass die Positionen von Kontakten gespeichert werden. 8.1.8.4.23000 Die Suche in der Parameterverwaltung wurde verbessert. Beim Eingeben des ersten Suchbegriffs dauert es ein wenig, danach erfolgt die Suche sehr schnell. 8.1.8.4.23000 Der Adress-Import via CSV unter 9.7.2 wurde deaktiviert und kann zukünftig über den freien Import 9.7.9 erfolgen. 8.1.8.5.22999 Überarbeitung der Workflow Verwaltung (9.2.3) Funktion "Freigabe anfordern": Bei Eingangsbelegen kann man über das Feld "Benutzer" gehen (in aller Regel der Ersteller des Belegs) bzw. über den Benutzer vom Ursprungsbeleg (z.B. derjenige, der die Bestellung zu einer Rechnung erstellt hat). Bei Ausgangsbelegen ist dies auch möglich, zusätzlich kann hier das gleiche über den zuständigen Benutzer aus dem Beleg geschehen (dieser kann in dem Reiter Belegfuß hinterlegt werden). 8.1.7.10.22992 Wenn ein Benutzer Erinnerungen für andere Benutzer angelegt hat, dann kann er diese nun auch in der Erinnerungsübersicht einblenden. 8.1.5.10.22992 Verhaltensänderung der Bestellvorschlagsliste (4.2.1) Die Reserviermengen von Lagern werden jetzt unabhängig der "Lieferaufträge" -Kennzeichnung erfasst. Menüpunkt 1.5.2. 8.1.5.8.22980 Es gibt jetzt die Möglichkeit, Adressen aus den Freien Feldern über einen Button zu öffnen. Hierzu müssen folgende Parametereinstellungen gemacht werden: 8.1.5.7.22970 Über den Menüpunkt 9.3.5 Neubewertung Mindest-/Sollbestände kann eine Neubewertung und Buchung der Mindest- und Sollbestände, anhand von tatsächlichen Abverkäufen bzw. Auftragsbuchungen, erfolgen: 8.1.5.3.22960 In der Filialverwaltung für Shopware kann man nun einstellen, dass beim Bestandsupload auch die gemappten freien Felder mit hochrepliziert werden. 8.1.5.2.22950 8.2.5.2 Chargenauswertung MHD: Über diese neue Auswertung können Sie prüfen, welche Chargen noch in dem selektierten Zeitraum haltbar sind und sich die entsprechenden Artikel in einer Liste ansehen. 8.1.5.0.22940 Aufgrund von Menüanpassungen in der VARIO8 beim Punkt 8 Auswertungen kann es dazu kommen, dass die von Ihnen erstellten Auswertungsstrukturen, die Sie unter dem Menüpunkt 1.3.5 konfiguriert haben nicht mehr funktionieren. Sie müssen diese dann einmal löschen und neu anlegen. 8.1.4.4.22930 Neue Auswertung 8.5.1 Versender: Wie viel Pakete wurden in einem Zeitraum über welche Versanddienstleister versendet, welchen VK-Wert und welchen EK-Wert hatten diese? Wie viel Umsatz/Ertrag wird mit den einzelnen Versendern erzielt? 8.1.3.3.22910 Der Deal zu einem Beleg kann nun aus der Belegverwaltung über einen Button in den Sonderfunktionen Beleg geöffnet werden: Voraussetzung ist, dass der Beleg einem Deal zugewiesen ist und dass der Benutzer berechtigt ist, diesen Deal zu sehen. 8.1.3.3.22910 Bei der Übernahme von Bestellungen aus Shopware können wir nun Angaben des Shopware-Plugins "DHL Wunschpaket" der DHL Paket GmbH übernehmen und an DHL automatisch übergeben. Die Angaben können im Beleg unter "ext. Infos" im Bereich "Attribute" eingesehen werden. 8.1.3.3.22890 Beim klicken auf Telefonat in dem Menüpunkt 6.4.2 Kampagne bearbeiten, wird jetzt direkt der ausgewählte Kunde angerufen. Des Weiteren öffnet sich mit einem Doppelklick direkt die jeweilige Adresse und mit einem Rechtsklick öffnet sich jetzt ein Dialogfenster mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten. 8.1.2.8.22880 Für die Menüpunkte Verträge abrechnen 4.6.4 bis 2.6.7 gibt es jetzt die Möglichkeit, ein abweichendes Lieferdatum anzugeben. 8.1.1.9.22870 Die Funktion "Frachttabelle bearbeiten" aus der Verwaltung der Lieferbedingungen (1.5.3) ist nun auch im Versanddienstleister editierbar: 8.1.1.9.22870 In der Dealverwaltung 6.3.1 können jetzt bei einem verloren Deal die gebuchten Angebote aufgelöst werden. 8.1.0.406.0 Die Anmeldung für die VARIO ist jetzt auch mit den Windows Zugangsdaten möglich. Hierzu muss in der Benutzerverwaltung unter 1.3.1. unter Stammdaten -> Windows-Ben. dieser angegeben werden. Nach einem Neustart der VARIO kann sich mit dem entsprechenden VARIO-Benutzerkürzel und dem Windows-Passwort des hinterlegten Benutzers angemeldet werden: 8.1.0.398 Länderkennzeichen sperren: Man kann nun über ein neues Feld "Sperren" in der Verwaltung der Länderkennzeichen unter dem Menüpunkt 1.1.9.1 sperren. Diese Sperre wird an allen relevanten Stellen berücksichtigt (bspw. Adressverwaltung, Belegverwaltung und Webshopimport). 8.1.0.392 Neue Projektverwaltung: Die neue Projektverwaltung ist nun unter dem Menüpunkt 6.2.1 zu finden. - Der Aufbau der Maske wurde deutlich übersichtlicher gestaltet. - Unter dem Menüpunkt 6.2.2 finden Sie nun zusätzlich eine große Übersicht über Ihre aktuellen Projekte. - Sie können nun sämtliche Ansprechpartner zur zugeordneten Adresse auf beiden Seiten festhalten (Reiter Beteiligte). - Sie können nun alle erfassten Artikel einer Kostenstelle zuordnen und diese separat auswerten. - Tickets können Sie dem jeweiligen Projekt zuordnen und sich dadurch prozentual den Stand des Projektes anschauen. - Sie haben jetzt auch die Möglichkeit Ihre VARIO-Deals mit Ihren Projekten zu verknüpfen. - Sämtliche E-Mails und Dateien können Sie einfach per „Drag and Drop“ Ihren Projekten hinzufügen. - Ab sofort können Sie die Ihnen entstehenden Kosten eines laufenden Projektes festhalten. - Jede Arbeit an dem Projekt wird dokumentiert und in einer Historie angezeigt. 8.1.0.378 In der Belegverwaltung 2.1 kann man jetzt mit einem Rechtsklick auf die Position, diese löschen. 8.1.0.368 Unter dem Menüpunkt 7.8.5. Fibu-Übergabe an Perfacto besteht nun die Möglichkeit, auch nur Debitoren bzw. Kreditoren (jeweils alle/nur bebuchte) zu übergeben. Dies ist bei der Erstanbindung der Fibu hilfreich. 8.1.0.360 In der Belegverwaltung gibt es jetzt für Verkaufsbelege eine zusätzliche Spalte "EK" im Positions-Seriennummern/Chargen-Reiter. In dieser Spalte werden die Chargen/Seriennummern-EK's angezeigt. Zusätzlich gibt es dort jetzt die Möglichkeit, mit einem Rechtsklick, die Seriennummer/Charge in die Zwischenablage zu kopieren. 8.1.0.355 Mit der Option "interne Belegarten nicht übergeben" in den Parametern Fibu können nun Belegarten, die als "intern" deklariert sind, von der Fibuübergabe ausgeschlossen werden 8.1.0.355 Es ist nun im Kalender 6.1.1 möglich Termine für andere, in der Benutzerverwaltung freigegebene Benutzer, zu erstellen. 8.1.0.348 Bei Zahlungsstornos in der OP Verwaltung wird nun das Storno mit Bank-Nr. und Auszug der stornierten Zahlung versehen, und diese wird nicht mehr als an Fibu übergeben markiert. Damit können nun auch Zahlungsstornos an die Fibu übergeben werden. 8.1.0.334 In der VARIO 8.1 wurden einige Menüpunkte an eine andere Stelle verschoben. Folgende Menüpunkte sind nun unter einem anderen Ziffernkürzel zu finden: 1.1.2 Zahlungsbedingungen verwalten –-> 1.4.1 1.1.3. Lieferbedingungen verwalten --> 1.5.3 1.7.1 Filialen verwalten –-> 1.4.3 1.7.4.1 Sachkonten verwalten --> 1.4.7.1 1.9.3.1 Währungen verwalten –-> 1.4.2 1.9.3.2 Bankleitzahlen verwalten –-> 1.4.5 1.9.3.3 MwSt-Sätze verwalten –-> 1.4.4 1.9.8.x Intrastat – 1.4.8.x ( folgende) 1.9.7.x Versender verwalten –-> 1.5.7.x (folgende) 1.7.9 Mandanten verwalten --> 1.9.8 1.2.5.x Verkaufsportale – 1.7.5.x (folgende) 1.5.5 C&C-Store Verwaltung --> 1.7.9 6.1 Kalender öffnen –-> 6.1.1 6.2 Zeitpläne verwalten –-> 6.1.2 1.9.2 Projekte verwalten –-> 6.2 2.2.7 Deals verwalten –-> 6.3.1 2.2.8 Deal-Übersicht --> 6.3.2 2.2.9 Deal-Abschlussgründe --> 6.3.3 1.1.8.1 Kampagnen verwalten –-> 6.4.1 1.7.6 Monatsabschluss --> 9.3.1 8.1.0.342 Es gibt nun den Parameter unter Adressen "freie Eingabe der Anrede". Dieser bestimmt, ob der Benutzer in der Adressverwaltung/Ansprechpartnern/Zusatzadressen vorhandene Anreden frei eingeben darf, oder nur welche aus der Auswahlliste auswählen darf. Der Inhalt der Auswahlliste kann über die entsprechende Verwaltung (1.1.9.2) angepasst werden. 8.1.0.338 In der Belegverwaltung wurden die Schnellzugriffe (HotKeys) wie folgt geändert: MwSt. abziehen (Strg+R -> Strg+M) Preis kalkulieren (Strg+Shift+R -> Strg+Shift+M) 8.1.0.338 Es gibt nun die Möglichkeit für Eingangslieferscheine und Eingangslieferschein-Rechnung (Belegtyp '23' bzw. '25') Chargen aus einer Excel-Liste zu importieren. Unter dem Tabsheet Import/Export gibt es dafür einen neuen Button Chargenimport. Die Excel-Liste muss folgenden Aufbau haben: Zeile 1 Überschriften Ab Zeile 2 in folgender Reihenfolge: Artikelnummer, Charge, Menge, MHD (MHD ist optional) Das Dateiformat muss .xls sein (nicht xlsx). Die Chargen werden dann automatisch auf die Positionen verteilt. Wenn nicht alle Positionen komplett bedient werden konnten, gibt es eine entsprechende Meldung. 8.1.0.323 Adress-, Artikel-, und Belegsuche laufen jetzt über einen Suchart-Parameter. Dieser kann man in der neuen Parameterverwaltung unter Benutzer -> Suche einstellen. Der Punkt Schnellsuche in den Benutzern wurde in Suche umbenannt. 8.1.0.312 Die Liste der Paketnummern zu einem Beleg wird nun, im Belegfuß, in der unteren rechten Ecke angezeigt. 8.1.0.309 6.3.1 Aus einem gewonnenen Deal kann nun ein Projekt erzeugt und direkt geöffnet werden: Neben dem Deal werden alle Belege, Aktivitäten sowie Dateien und E-Mails dem Projekt zugeordnet. Die Projektverwaltung enthält nun ein Register zum Anzeigen von Informationen eines zugeordneten Deals. Das Zusammenführen von Deals mit Projekten ist nur möglich, wenn maximal einem der beiden Deals ein Projekt zugewiesen ist. Das vorhandene Projekt wird in diesem Fall durch die Daten des hinzugefügten Deals ergänzt. 8.1.0.306 Es existiert nun unter Fakturierung/Optionen der Parameter Kunden-Nr. bei Anlage von Angeboten vergeben. Ist dieser nicht aktiv wird bei der Anlage eines Angebots für Adressen, die noch nicht als Kunde markiert sind nicht mehr nachgefragt, ob eine Kunden-Nr. vergeben werden soll. Bisher wurde gefragt, ob eine Kunden-Nr. vergeben werden soll. Hat man diese Frage mit Nein beantwortet, konnte man ebenfalls ein Angebot ohne Kunden-Nr. anlegen. Dies funktioniert weiterhin. 8.1.0.300 Wenn Offene Posten miteinander verrechnet werden und der Restbetrag überwiesen wird, kann der Umsatz nun auch automatisch den Zahlungsprotokollen zugeordnet werden. 8.1.0.295 Adress-Stichwörter können nun auch sortiert werden.. 8.1.0.288 Die Meta-Description von Shopware ist jetzt über den Veröffentlichen-Button in der Artikelverwaltung (1.2.1) editierbar. 8.1.0.271 Neuerungen VARIO-DEALS: Deals können nun alternativ zum Buchen eines Angebotes auch beim Speichern eines Angebots automatisiert angelegt werden. Die Parameterverwaltung wurde um die Möglichkeit zur automatisierten Anlage von Deals beim Speichern von Angeboten erweitert: Erinnerungen werden jetzt nicht mehr auf dem Dealformular selbst, sondern über einen Button im Bar-Menü angelegt: Die Stammdaten im Dealformular wurden um die Anzeige sowie den Aufruf einer Homepage erweitert sowie die Icons für Anrufe ausgetauscht. Es ist nun möglich die Dealsuche auch über die Dealübersicht zu öffnen. 8.1.0.256 1.3.9. Druckereinstellungen können nun auch Belegartenabhängig gesetzt werden: 8.1.0.254 Mit dem Shortcut „STRG+E“ können direkt die Einkaufsbelege (menüpunkt 4.1) geöffnet werden. 8.1.0.247 8.7.6: Neuer Reiter 'Vor-Ort-Service' in Belegübersicht: 8.1.0.242 In der Belegübersicht können jetzt Adresslisten aufgerufen werden. Die Listen können über den Button „Aktionen/Neue Liste“ angelegt werden. 8.1.0.242 Bei den Ansprechpartnern können jetzt Stichwörter hinterlegt werden. Neue Stichwörter werden über das Kontextmenü hinzugefügt: 8.1.0.227 4.2.1 Bestellvorschlagsliste: Es gibt jetzt die Möglichkeit, eine Sortierung der Bestellvorschläge nach Abverkäufen oder Aufträgen für einen Zeitraum vorzunehmen: 8.1.0.210 Amazon Listings: Über die externe Referenz kann nun nach ASIN und alternativer SKU gesucht werden 8.1.0.210 Versionierung Assoziierter Dateienmöglich. Bilderupload möglich. 8.1.0.270 Die Tagesübersicht wurde verbessert. 8.1.0.184 Es gibt einen neuen Parameter (Freischwebend). Hat man diesen Parameter ausgewählt, ist es möglich die Fenster auf einen anderen Bildschirm zu verschieben. 8.1.0.156 Der Reiter Webshop wurde übersichtlicher gestaltet. 8.1.0.57 Die Parameterverwaltung der VARIO wurde komplett überarbeitet. Die Maske wurde übersichtlicher gestaltet und die Performance wurde verbessert. Sie die Möglichkeit über das Suchfeld oben in dem entsprechenden Bereich, der auf der linken Seite ausgewählt ist nach bestimmten Wörtern zu suchen:
  5. Guten Tag, seit ca. 3 Wochen erhalten wir beim Druck von DHL-Paketlabels folgenden Fehler: Der Fehler erscheint unter anderem in der 2.7.9 Stapelverarbeitung als auch beim manuellen Drucken von DHL-Paketlabels im 2.1. Beleg. Der Fehler führt dazu, dass das jeweilige Label nicht gedruckt wird. Um das DHL-Paketlabel dennoch zu drucken, muss ca. 1-2 mal auf den Button Paketaufkleber... im Reiter Belegfuß geklickt werden, bis der Fehler nicht mehr erscheint. Bei einer größeren Anzahl an Bestellungen ist dies in der Stapelverarbeitung sehr zeitaufwendig, da Paketlabels mit Fehler manuell nachgedruckt werden müssen. Konnte selbst leider noch keine Regel feststellen, wann dieser Fehler genau auftritt. Können Sie mir weiterhelfen? Gruß Makri
  6. Guten Tag, ein Auftrag wird in einen Lieferschein/Rechnung umgewandelt und anschließend wird ein Paketlabel erstellt. Im Auftrag wird nun die Sendungsnummer korrekt angezeigt. Diese Sendungsnummer möchte ich nun zu Shopware exportieren. Hier habe ich Schwierigkeiten: Starte ich nun die Replikation wird nur der Status der Bestellung aktualisiert, aber keine Sendungsnummer (Tracking Code in Shopware) exportiert. In einem ähnlichen Foreneintrag habe ich folgende Vorschläge gefunden: - 1.9.9 Mailing Definition anlegen -> 9.7.4 WebShop-Import E-Mail-Warteschlange abarbeiten - 1.7.5 Filialen verwalten -> Unter dem Reiter "Versender" den Versender DHL hinterlegen (diesen Reiter habe ich leider nicht, nur "Versandgruppen") Die Mailing Definition habe ich angelegt. Leider scheitere ich am Punkt 1.7.5 Reiter "Mailing" - hier weiß ich nicht wie ich die Daten hinterlegen soll. Bin ich hier auf dem richtigen Weg und muss es nur schaffen die Mailing-Daten korrekt zu befüllen? Oder sieht die Lösung gänzlich anders aus? Gruß Makri
  7. Hallo zusammen, aus der vario dhl label erstellen funktioniert. (versenden2) nur wie kann ich dann die trackingnummer an real übergeben???
  8. Hallo zusammen, hat jemand eine Info mit welcher Einstellung man das DHL Label 910-300-700 DIN-A5 passgenau drucken kann? mit
  9. istm

    DHL Versenden2

    Hallo zusammen, Produkt-EKP einfügen habe wir das Problem: Unsere EKP ist 10 Stellen die Teilnahme hat 2 Stellen macht 12Stellen. In dem Vario Feld müssen aber 14 Stellen rein. Diese Daten der DHL sind korrekt da im Gambio Shop im Modul DHL-Versenden benutzt werden und Sie dort funktionieren. Was gibt es hier für eine Lösung`?
  10. 8.0.35.2 (27.11.2017) Beim Druck der Labels für Hermes ProPS und DPD Cloud wird das Label nicht mehr durch VARIO nachbearbeitet, damit bleiben die eingebetteten Bilder (z.B. Barcodes) erhalten. 8.0.34.10 (14.11.2017) Werden beim Etikettendruck zum Warenausgang verschiedene Reporte verwendet, dann werden jetzt alle Etiketten gedruckt, nicht nur die Artikel bei denen der erste Report hinterlegt ist. 8.0.34.9 (13.11.2017) Beim Import von Adressen zu Firmen-Bestellungen aus Shopware werden die 2. Namenszeilen nun nicht mit Komma getrennt importiert. Bei bestehenden Adressen in VARIO, die zu Shopware hochgeladen werden, wird bei Firmenadressen für Name2 eine Vor- und Nachnamenerkennung durchgeführt (aus "Mustermann, Max" oder "Max Mustermann" wird Vorname "Max" und Nachname "Mustermann"). Sinn bei Firmenanschriften ist dann, in VARIO: Firma Musterfirma GmbH Max Mustermann anstelle von Firma Musterfirma GmbH Mustermann, Max in Adressen und Belegen stehen zu haben. 8.0.34.9 (13.11.2017) Belegverwaltung->Beleg als Email versenden: Es werden nun alle möglichen Ansprechpartner zur Adresse als Auswahl im Empfängerfeld angeboten. 8.0.34.9 (13.11.2017) Beim Hermes CSV-Export wird jetzt auch das Paketgewicht als letztes Feld ausgespielt. 8.0.33.11 (06.11.2017) Änderungen Werkstatt: - Werkstattauftrag-Position: Bei einem neuen Zeiteintrag läuft jetzt ein Timer, welcher automatisch die Endzeit auf die aktuelle Uhrzeit setzt - Werkstattauftrag-Abrechnung: In den Parametern kann jetzt eingestellt werden, ob die Abrechnung nur "gespeichert", "gespeichert und gebucht" oder "gespeichert, gebucht und gedruckt" werden soll: - Bei der Artikelsuche können jetzt über die Auswahl der Artikelart nur "Asset-Artikel" selektiert werden 8.0.33.11 (06.11.2017) 1.1.1 Adressverwaltung: Es gibt ein neues Tabsheet Werkstattaufträge, in dem alle Werkstattaufträge zur Adresse angezeigt werden. Außerdem können jetzt aus der Adresse heraus Werkstattaufträge angelegt werden: 8.0.33.7 (27.10.2017) Erweiterung der Druckeinstellungen in Bezug auf Paketlabeldruck: Für die Versender "Amazon Prime By Merchant", "DHL Versenden", "DPD Cloud" und "Hermes ProfiPaketService" kann jetzt im Versender ein alternativer Drucktyp (statt Postetiketten bzw. Paketlabel) eingestellt werden. 8.0.33.7 (27.10.2017) Wird ein Label mit DHL Versenden (2) auf einen Labeldrucker gedruckt, dann wird dieses jetzt in der tatsächlichen Größe auf den Drucker ausgegeben. 8.0.33.6 (27.10.2017) Bei Neuanlage einer Filiale, wird angeboten einen Workflow zu den Log-Dateien der Replikation anzulegen, wenn keiner vorhanden ist. Die Bedingungen werden vom System automatisch angelegt und können im Workflow-Assistenten unter Menüpunkt 9.2.3 editiert werden. 8.0.33.1 (24.10.2017) 1.9.1 Parameterverwaltung: Für die Perfacto-FiBu-Übergabe besteht nun die Möglichkeit, sinnvolle Vorgabewerte für die MwSt-Zuordnungen und die Belegart-FiBu-Kennzeichen über den Button "Vorgabewerte setzen" einzustellen: 8.0.33.1 (24.10.2017) 1.2.3.1 Warengruppen verwalten: Die Beschriftung "Kostenträger Syska/Datev" wurde präzisiert und heißt nun "Kostenstelle (Fibu)", und dient wie bisher dazu, die Kostenstellen für die Fibu über die Warengruppe zuordnen zu können. 8.0.33.0 (23.10.2017) In der Adressverwaltung stehen nun zusätzliche Felder für die SEPA-Mandatsreferenznummer und das Ausstellungsdatum des SEPA-Mandats zur Verfügung. Wenn diese gefüllt sind, werden sie bei der Erzeugung der Lastschrift und bei der Übergabe an die Perfacto-FiBu übermittelt. Wenn die Felder nicht gefüllt sind, wird die Mandatsreferenznummer und das Ausstellungsdatum nach dem bisherigen Schema gebildet (Mandatspräfix gem. Parameter + Kundennr., Mandatsausstellungsdatum = Datum der Adressanlage oder Datum der Umdeutung der Lastschriften gem. Parameter) 8.0.32.21 (20.10.2017) Der Plaintexteditor im Reiter Texte im Artikel-Webshoplisting erkennt optische Umbrüche nun korrekterweise nicht mehr als Umbruch. Wenn Sie Ihre Artikelkurzbeschreibungen bisher im Plaintext gepflegt haben, müssen Sie Ihre Texte überarbeiten und Umbrüche mit <br/> oder <br> korrekt ausweisen. Im HTML Designer können Sie sich eine Vorschau anzeigen lassen oder Ihre Texte direkt dort bearbeiten: 8.0.32.15 (18.10.2017) Wenn die Lieferadresse aus einer Webshop-Bestellung nur noch die DHL-Kundennummer und keinen Namen enthält bei Packstations-Lieferungen, dann wird diese DHL-Kundennummer nun im Feld Name1 belassen und kann damit als Auftrag importiert werden. 8.0.32.10 (16.10.2017) Im ebay-Webshoplisting gibt es neben dem Kategorienamen nun auch zusätzlich ein Feld für die Kategorie-ID. Somit können Probleme beim Replizieren, die durch von ebay gelöschte Kategorien entstehen, schneller gefunden und korrigiert werden. Außerdem wird per Eingabe der ID direkt die entsprechende Kategorie geladen und Sie müssen diese nicht mehr über die Kategorieverwaltung suchen und auswählen. 8.0.32.10 (13.10.2017) Aus der Adressverwaltung können nun auch Aufwandsschätzungen und Versandlieferscheine als Beleg angelegt werden (Neuanlage - Ausgang). 8.0.32.3 (12.10.2017) Neue Repricer-Anbindung: Neben Patagona verfügt die VARIO8 jetzt auch über eine Anbindung zum Repricer Sellerlogic. Diesen können Sie in der Filialverwaltung (1.7.5) im Reiter Repricer auswählen. Danach wird Ihnen das entsprechende TabSheet angezeigt:
  11. Hallo @All Ich möchte die DHL Schnittstelle mit einem extra dafür erstellten GeschaftskundenPortal-Benutzer verknüpfen! Kann mir jemand eine Detaillierte Anleitung geben wie ich diese Schnittstelle korrekt zum laufen bringe?? Besteht die Möglichkeit die Schnittstelle nach der Konfiruration zu testen? Gibt es evtl. ein ausführliches Vario Handbuch welches ich mir herunterladen kann??
  12. Liebes VARIO - Team, welche Versender werden von Ihnen per Schnittstelle unterstützt und wäre es auch möglich eigene Lösungen anzubinden? Aktuell habe ich DHL Versenden eigenständig eingebunden. Es war auch recht unkompliziert. Es wäre interessant welche anderen Anbieter Sie bedienen, bzw. welche Software ich dafür benötige. Ich plane für die Zukunft eventuell mit einer kleinen Spedition zu arbeiten. Gibt es dort auch Möglichkeiten, dies zu programmieren? Grüße Stefan Emmerich
  13. Hallo zusammen, bis zur VARIO habe ich meine Versandbenachrichtigung immer über meine Versender selbst verschicken lassen. Es ging also immer eine E-Mail mit der Trackingnummer, sowie der entsprechenden URL zum Kunden. Zukünftig würde ich das Ganze gerne personalisieren und über das ERP - System verschicken. Da wir nun nicht mehr mit Easylog, sondern mit dem DHL Kundenportal verschicken möchten, würde ich gerne die Einstellungen erfahren welche E-Mail Einstellungen die VARIO bietet. mit freundlichen Grüßen Thomas Heucker
×
×
  • Neu erstellen...