Jump to content
Header für Profilseite A.Zweimüller

A.Zweimüller

Mitarbeiter
  • Gesamte Inhalte

    204
  • Benutzer seit

  • Tagessiege

    22

Alle erstellten Inhalte von A.Zweimüller

  1. Hallo Daniel Herforth, Im FastReport die Abfrage Q_SNR öffnen: select id, bep_id,seriennr, hst_garantie,hst_garantie_bis,Menge from bep_buc where BEP_ID=:ID order by bep_buc.id die Abfrage darin um ",Menge" erweitern. Im Reiter PAGE1 zu dem Band DETAILData2 und hinter der vorhandenen ausgabe, wenn gewünscht, "Menge:" eingeben und danach [Q_SNR."MENGE"] eingeben: Grüße Andreas Zweimüller
  2. A.Zweimüller

    Freie SQL

    Hallo Snapscan, Ein neu angelegter Artikel hat in der Regel keinen bestand. Über SQL kann keine Bestandsänderungen gemacht werden (schreibrechte) Über den Menüpunkt 5.1.1 können Sie Bestand Abgang / Zugang buchen Grüße Andreas Zweimüller
  3. Guten Morgen Heiko Bennesch, In der Belegverwaltung im Reiter Belegfuß stellt man ein welche Zahlungsart und Lieferbedingung für diesen LI/RE gilt. In 1.4.1 Zahlungsarten verwalten im Feld Beschreibung was auf der LI/RE ausgegeben wird: Lieferbedingung unter 1.5.3: Gruß Andreas Z.
  4. A.Zweimüller

    Kundenbeleg

    Hallo Fabian, die ART.INTRASTAT_ZOLLTARIFNR steht in der Tabelle ART (Artikel) die Adresse des Kunden in der ADR Wenn nur bei einem Kunden diese Zolltarifnummer kommen soll kann man das Band oder das Feld in dem die ART.INTRASTAT_ZOLLTARIFNR angedruckt wird auf eine ADR. Kundennummer einschränken. Besser wäre es auf die LKZ.Zuordnung zu gehen in dieser gibt es drei Werte: LKZ.Zuordnung = 0 Deutschland LKZ.Zuordnung = 1 EU LKZ.Zuordnung = 2 Ausland / Nicht EU neue Query erstellen: Mit dieser SQL : select ART.INTRASTAT_ZOLLTARIFNR from ART where ART.ID=:ART_ID Master und Zuweisung nicht vergessen: Child Band erstellen: Namen vergeben: Memo ins Band einfügen und [ART."INTRASTAT_ZOLLTARIFNR"] eintragen mit ok beständigen: Band anklicken Reiter Ereignisse und bei OnBeforePrint doppelt links drücken und ZOLL.visible := <LKZ."ZUORDNUNG"> = '2'; eingeben Und bevor ich es vergesse bei dem Namen der Abfrage der UserName sollte gleich sein wie der NAME. Wenn man vor hat Belege selbst weiter zu bearbeiten empfehle ich eine Schulung, diese muss nicht 8h sein aber 4h min 3h empfehle ich auf jeden fall. Bei Interesse schreibt mich an PM oder über: https://www.vario-software.de/service/schulungen/ Gruß Andreas Zweimüller
  5. Hallo Tom Wille falls gemeint ist die Anzeige auf dem Beleg zu vergrößern: Report in der Vorschau ansehen und danach im Designer öffnen: Im Designer bis zum Band MasterData PosiBand scrollen: Werden keine gebrauchte Autoteile verkauft kann dieses kleine Feld bereits rausgelöscht werden: danach sieht das so aus: danach kann man das Memo Feld in dem die Artikelnummer ausgegeben wird größer ziehen: für die drei Memos darunter ebenfalls Ist der Platz für die Ausgabe der Artikelnummer danach immer noch zu klein, zunächst die Memofelder nach rechts verschieben und danach die Memofelder für die Artikelnummer vergrößern: Grüße Andreas Z.
  6. Hallo Daniel Herforth Den Lieferschein in der Vorschau ansehen, danach über den Designer öffnen. Auf den Reiter Data und die Abfrage Q_SNR öffnen hier um das Feld ,MHD erweiter: mit dem Grünen Haken beständigen: Auf den Reiter PAGE1 klicken und im Band DetailData2 in das Feld Memo62 klicken: auf ABC klicken die Abfrage Q_SNR suchen doppelt auf MHD klicken und mit OK beständigen: Danach sollte das so aussehen: in der Vorschau: Das sieht noch nicht so schön aus. deswegen erweitern wir das: [IIF( <Q_SNR."MHD"> <> 0,'MHD: ' + DateToStr(<Q_SNR."MHD">),'')] Danach sieht es so aus: Meine Empfehlung bei Interesse an den Fast Report, mind. 3 Stunden Schulung. https://www.vario-software.de/service/schulungen/ VARIO Reportdesigner Grüße Andreas Zweimüller
  7. Hallo heiko bennesch Für die Kassen belege wird der Kopf und Fuß in der VARIO im Menü 1.7.1 Reiter Kassenstellung gepflegt: Danach muss die Kassen / Vario Replikation einmal laufen damit die Daten aus der Vario in die Kasse kommen. Gruß Andreas Zweimüller
  8. Hallo heiko bennesch die Kassen Belege bitte über den Reportdesigner der Kasse öffnen: zunächst den Kassen Beleg drucken oder ansehen, damit wird die Temp Druckdatenbank befüllt, und danach den Reportdesigner öffnen. Gruß Andreas Zweimüller
  9. Hallo Vanessa Lipinski Belege 8.7.5.1 ansehen und danach im Designer öffnen. Neue Query (Abfrage) erstellen, Name und UserName gleich halten z.b. BEK Master nicht vergessen qrREB In der Abfrage die SQL: select BEK.Kopftext,BEK.BETREFF,BEK.LIEFERTERMIN_BEMERKUNG from BEK where BEK.Belegschluessel=:Belegschluessel Bei Kundenbemerkung ODER eigene Bemerkung nehme ich mal an es sind die Felder BEK.BETREFF und BEK.LIEFERTERMIN_BEMERKUNG in der Abfrage nicht vergessen : Auf dem Beleg Platz schaffen und ein Memo Feld einfügen für die Ausgabe : Und das Memo mit dem Gewünschten Text ausgeben. Gruß Andreas Zweimüller
  10. Hallo Rottweiler, die Formel dafür lautet: ART.VKBRUTTO * ART.GRUNDEINHEIT_FAKTOR die Tabelle ART sollte bereits vorhanden sein. Gruß Andreas Z.
  11. Hallo PhilippE. über welchen Menüpunkt rufst Du den Beleg auf, bzw. wo bist Du, Normaler Verkauf Beleg 0400er? Einkauf? 2400? oder in der Produktion? Werkstadt? Oder in 6.2.1 Projektverwaltung? Und wenn ja, gehst Du da über Belege und rufst da einen Auftrag zum Projekt aus? Wenn ja, neue Abfrage erstellen mit dieser SQL: select * from PRJ where PRJ.PROJEKTNR=:Projekt verbinden über Kopf_Fuss Master setzten nicht vergessen: Gruß Andreas Z.
  12. Alkoholfrei.... Danke ... prost
  13. Hallo romanop, Die Ausgabe bzw. das Ergebnis aus der Freien SQL wird in die Temporäre Druckdatenbank FreieSQL übergeben und diese muss/kann abgerufen werden. Die Abfrage muss auf FreieSQL lauten: Select * from FreieSQL Alle Folgenden Abfragen müssen sich danach auf die FreieSQL beziehen. Gruß Andreas Zweimüller
  14. Guten Tag H-G Ohne es gesehen zu haben lässt es sich schwer sagen, es könnten leer Zeilen sein: es könnten Zeil Umbrüche sein ohne folge Text (ohne .......) Bitte P.M. beachten. Gruß Andreas Zweimüller
  15. Hallo VW Dagda, der Englische Beleg für den Einkauf wäre der ENGL Beleg. Die Belegart 2100 und 2200 Anfrage und Bestellung sollten sich auf den Beleg 2400 Beziehen: Zu sehen in den Parametern: Bei einer Englischen Adresse sollte der Belegreport ENGL lauten: Sollte ENGL noch nicht angelegt Sein über die drei Punkte und Bearbeiten ENGL anlegen. Nach dem Erstellen einer Bestellung zieht sich VARIO den Beleg : ENGL2400.fr3 Gruß Andreas Zweimüller
  16. Hallo Heiss, Lieferschein in der Vorschau ansehen, danach den Designer aufrufen. Im Designer auf den Reiter DATA klicken: hier eine Neue Query (Abfrage) anlegen: Die Neue Abfrage am besten ART nennen da wir die Tabelle ART abfragen: Master nicht vergessen !! Die SQL für die ART bzw. die beiden Felder ART.INTRASTAT_ZOLLTARIFNR und ART.INTRASTAT_URSPRUNGSLAND lautet: select ART.INTRASTAT_URSPRUNGSLAND, ART.INTRASTAT_ZOLLTARIFNR from ART where art.id=:ART_ID An der gewünschten stelle ein Band einfügen und eventuell noch bennen: In das Band noch zwei Memofelder mit den Beiden Werten einfügen: Eventuell noch eine Band Bedingung einfügen das das Band nur dann kommt wenn auch ein Wert enthalten ist: Zoll.visible := (<ART."INTRASTAT_URSPRUNGSLAND"> <> '') or (<ART."INTRASTAT_ZOLLTARIFNR"> <> ''); Gruß Andreas Zweimüller
  17. Hallo Andy Die Bilder von den Artikel werden in der Tabelle GFX gespeichert. Der GFX.Schluessel entspricht der ART.ID Der GFX.Bildindex = 1 (= erstes Bild) Der GFX.Bildindex = 2 (= zweites Bild) ..... Abfrage dazu: Select * from gfx where Bildindex = 1 and tabelle = 'ART' and GFX.SCHLUESSEL=:ART_ID am besten an die Positionstabelle über die Art.id anhängen. Grüße Andreas Zweimüller
  18. Hallo Romano, spontan ist mir keine Möglichkeit bekannt. Man könnte sicher eine SQL schreiben und im Fast Report so ausgeben... aber wie... spontan und aus dem stehgreif kann ich nicht helfen... Vielleicht einer in der Community der es schon mal so ausgegeben/SQL geschrieben hat Gruß Andreas Z.
  19. Guten Morgen Fabian, bitte kontrollier ob der Kunde/ Adresse Brutto oder Netto Fakturiert ist: Es gibt zwei 0400er Beleg den bBeleg0400.fr3 = Brutto und den Beleg0400.fr3 = Netto Grüße Andreas Z.
  20. Hallo Fabian, in den Parameter, Workstation XX, nach oben scrollen steht unter Report-/Berichtsdatei der Pfad auf den Vario zugreift um sich die Belege zu holen. In diesem Reportordner müssen die von Ihnen geänderten Belege sich befinden. Unter welchen Namen speichern Sie die Belege ab? Gruß Andreas Z.
  21. Hallo Snapscan, die Schritte alle zu erklären würde hier die Zeit sprengen. Das ganze nur mal in kürze: Im Report Designer einen neuen Report erstellen: danach einen zweiten Designer öffnen und aus einem bestehenden Report, aus dem Reiter Data, diese beide Abfragen in den neuen Report kopieren. Den Report mit einem beliebigen Namen speichern. Möchte man den Report nun über die Freie SQL aufrufen, hinterleg man diesen hier: danach kann man den Report damit aufrufen: im Designer selbst muss man danach die Freie SQL Druckdatenbank noch einbinden. in der Abfrage VARIODBDruck gibt es eine Tabelle FREIESQL Diese muss man als neue Abfrage mit der Database VARIODBDruck erstellen: Im Band MasterData kann man nun das Ergebnis der Freien SQL ausgeben. Soll der Beleg nicht über die FreiSQL ausgegeben werden kann man den Beleg auch über die Artikelverwaltung ausgeben hierfür muss der erstellte Report in 9.8.9 mit dem Namen ARTREP1...2 ....3 hinterlegt werden: auch über die Belegverwaltung kann man den Report aufrufen, hierfür muss der Report in BEKREP1...2...3 benannt werden: Und man kann den Report/Beleg auch als folgebeleg bei z.b. einem Lieferschein ausgeben: Das war in kürze wie man vorgehen müsste, ich empfehle jedoch: https://www.vario-software.de/service/schulungen/ VARIO Reportdesigner oder https://www.vario-software.de/shop/support-punkte/vario-support-punkte 10 Punkte (max. 60 Minuten) kosten 95,00 EUR netto, also 9,50 EUR pro Punkt. das Thema ist für das Forum schon zu komplex. Grüße Andreas Zweimüller
  22. Hallo Cosmolion, Richtig: [IFF(<Parameter."LIEFERANTENNR"> = ' ',<qrREB."LIEFERANTENNR">, <qrREB."KUNDENNR">)] Da der REB.fr3 für Ausgang und Eingang benutz wird muss man sowohl die BSK (Einkauf) als auch die BEK Verkauf hinzufügen. Das ganze danach mit der BSK. Achtung, hier heißt es auch: where bek.belegnr=:Belegnr Der Skontobetrag holt man sich am besten über die OPV Offene Posten Verwaltung. 7.2 Auf die Frage, Wie sind die korrekten Childeinträge bin ich mir nicht ganz sicher was gemeint ist. Das MasterData Band gibt die Informationen aus die in der Abfrage qrREB stehen, darunter kann man noch weiter Child einbauen wenn das gewünscht ist. Sachkonto gibt es unter 1.4.7.1 Zumindest möchte ich bei dem Rechnungseingangsbuch eine Kontozuordnung einfügen, ob es Materialeinkauf, Büro, Maschinen usw. sind. Wie wäre es mit Warengruppen: 1.2.3.1 Grüße Andreas Zweimüller
  23. Hallo JanBr, stimmt es kommt in der Abfrage nur ein Wert raus, den zu sortieren bring nicht viel... Man kann zwar ein Order BY in die Abfrage Pick machen jedoch nur auf die Felder die Vario der Druckdatenbank mitgibt. Daher gibt es keinen einfachen Weg es nach ART.S08 zu sortieren. Möglich wäre es über die Tabelle PLK, PLK_HIS, PLK_POS bzw. PLK_POS_BUC Ohne es getestet zu haben: select art.* from PLK left Join PLK_POS on PLK_POS.PLK_ID = PLK.id left Join art on art.id =PLK_POS.ART_ID where LFDNR=:LFDNR Neue Abfrage, Master = PICK, über die LFDNR Gruß Andreas Z.
  24. Hallo JanBr, in der Abfrage ART das Feld ART.S08 hinzufügen, sofern es noch nicht drin steht: select eannr, art_lag.lagerort , ART.S08 from art left join art_lag on art_lag.art_id = art.id where art.id=:art_id order by ART.S08 ------------------------------------------------------------------------ und danach Order by
×
×
  • Neu erstellen...