Jump to content
Header für Profilseite L. Pontow

L. Pontow

Mitarbeiter
  • Gesamte Inhalte

    77
  • Benutzer seit

  • Tagessiege

    23

L. Pontow hat zuletzt am 27. März gewonnen

L. Pontow hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

17 Gut

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über L. Pontow

  • Rang
    120

Persönliche Informationen

  • Branche
    Dienstleistung
  • Fachgebiet
    Consulting

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hello Farhan AALogics, we are sorry that we can't help you on this matter. We just use the API to connect our ERP system to Magento 2. Unfortunately we are no experts in the development of Magento 2 itself or plugins for this shop. Kind regards, your VARIO Team
  2. 8.1.38.21.28681 Für den Versender UPS Worldship können nun folgende Optionen in den Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) zusätzlich ausgewählt werden: - Zustellung an Privatadresse (Residential Delivery) - Zustellungsnachweis (Delivery Confirmation) - Zustellungsnachweis FSK 18 (Adult Signature) 8.1.38.21.28645 In der Artikelsuche gibt es jetzt auch die Spalten DEK, letzter EK und Lieferanten EK. 8.1.38.11.27280 Nach Eintragung des Paypal-Gebührenkontos werden nun die Paypal-Gebühren nach der Zahlungsbuchung durch Paypal vom Bankkonto auf das Gebührenkonto (bei Erstattungen andres herum) umgebucht. Dafür muss die Zahlungsübergabe anhand der Kontobuchungen aktiviert sein. 8.1.38.11.27280 Onlinebanking-Umsätzen kann über rechte Maustaste ein, über 1.4.7.1 angelegtes, Fibukonto zugewiesen werden. Dies wird dann bei Übergabe der Haupt-Zahlungsbuchungen bzw. der Ersatzbuchung bei nicht vollständiger Zuordnung vorrangig vor allen anderen Ermittlungen verwendet. 8.1.38.9.27260 Freie Felder mittels Kategorien auf Datensatz einschränken: Mit den neuen Kategoien für freie Felder ist es nun möglich, nur ausgewählte Felder, beispielsweise in einem Artikel, sichtbar zu machen. Hierfür müssen Sie die Verwaltung der TabSheets für die freien Felder über den blauen V8-Button oben links in der entsprechenden Verwaltung öffnen: Dort legen Sie ein neues Haupt-Tabsheet an und setzen den Haken bei 'Kategorien'. Danach können Sie diesem Haupt-Tabsheet diverse Unter-Tabsheets zuordnen. Anschließend können Sie Ihre freien Felder einer oder mehreren Kategorien zuordnen: Wenn in Ihren Artikel mehrere dieser Unter-Tabsheets sichtbar sein sollen setzen Sie im Haupt-Tabsheet auch den Haken 'mehrere Kategorien erlauben'. Dies führt zu der Möglichkeit einer multiplen Auswahl im Artikel: Nach dem Speichern der Auswahl im Artikel ist für diesen Artikel nur noch das ausgewählte TabSheet mit den zugehörigen freien Feldern sichtbar: 8.1.38.9.27260 Im Einkauf ist es jetzt auch möglich, im Ändernmodus bei Anfragen und Bestellungen, die Positionen mit "Strg + und Strg -" zu verschieben. 8.1.38.3.27195 Es ist jetzt möglich, mehrere aktive Inventuren zu einem Lagerkreis zu erstellen. Es können aber keine Artikel doppelt in der Inventur vorkommen. 8.1.38.3.27152 Über einen neuen Produktions-Parameter kann jetzt bestimmt werden, dass die Auflösungs-Einstellung im Produktionsartikel auch für die Übernahme eines Auftrags in einen Produktionsauftrag beachtet wird: 8.1.38.0.27152 Es ist jetzt möglich Workflows zu kopieren. 8.1.37.11.27163 In der Lieferbedingung kann jetzt eingestellt werden, ob ein Paket pro Position oder ein Paket pro Position und Stück gedruckt werden soll: Diese Funktion ist aktuell für die Versender "DPD Cloud", "GLS Shipments-API" und "GLS ShipIt API" implementiert. 8.1.37.7.27042 In der Ticketübersicht ist es jetzt möglich, einen benutzerdefinierten Baum anzulegen und sich diesen individuell zu sortieren: 8.1.37.7.26996 In der Workflowverwaltung ist es jetzt möglich "UND" und "ODER" Verknüpfungen als Bedingungen zu hinterlegen. Alle Bedingungen innerhalb einer Gruppe sind "UND" Bedingungen und gruppenübergreifend "ODER". 8.1.36.9.26975 Bei der Artikelsuche können jetzt weitere Felder aus Tabelle ADS (Kundensonderpreise) / ARL (Artikel-Lieferanten) mit angezeigt werden. 8.1.36.9.26970 Übernahme von Aufträgen in eine Bestellung: Das Lieferdatum aus dem Auftrag wird nur in eine Bestellung übernommen, wenn es sich um ein Streckengeschäft handelt. 8.1.35.5.26850 Es ist jetzt möglich in der eBay Filiale Auktionen zu erstellen. Dafür muss in der Filialverwaltung für eBay unter dem Reiter Webshop eBay --> Upload der Haken bei „Auktionen ermöglichen“ gesetzt werden. In den Webshopdaten im Reiter eBay muss der Haken „Als Auktion einstellen“ gesetzt sein und ein Startpreis für die Auktion hinterlegt werden. 8.1.35.3.26755 In der Parameterverwaltung -> Fakturierung -> Auftragsbearbeitung -> Positionsbearbeitung gibt es jetzt die Möglichkeit die Artikelsuche auf den ausgewählten Kunden zu beschränken und nur die Artikel des gewählten Kunden zuzulassen. 8.1.34.8.26681 Die Vermietung wurde in der Parameterverwaltung aus dem Asset ausgelagert. Für die Vermietung gibt es jetzt ein eigenes Tabsheet in der Parameterverwaltung. Die Lizenz für die Vermietung ist Voraussetzung damit dieser angezeigt wird. 8.1.34.8.26606 Für Freigabeanforderungen in der Workflowverwaltung kann jetzt auch eine komplette Benutzergruppe hinterlegt werden. Einer aus dieser Gruppe muss dann die Freigabe erteilen. Alle aus der Gruppe (ausgeschlossen dem Benutzer, der die Freigabe angefordert hat) erhalten dann eine Freigabeaufforderung. Sobald einer die Freigabe erteilt hat, werden die Anforderungen bei den anderen Benutzern wieder gelöscht. 8.1.34.6.26568 Das Lieferdatum im Verkaufsbeleg wird jetzt gegen den Zeitbereich „Warenausgang“ im Menüpunkt „9.3.1 Monatsabschluss“ geprüft. Liegt die Eingabe außerhalb dieses Bereichs erfolgt eine Meldung und der erfasste Wert wird nicht übernommen. 8.1.34.6.26568 In der Parameterverwaltung gibt es jetzt die Möglichkeit das Bildformat für Artikelbilder aus der Zwischenablage automatisch zu setzen. Parameter verwalten -> Artikel -> Bilder: 8.1.34.6.26568 In der Bestellverwaltung gibt es jetzt neue Felder: Rabatt 1 und Rabatt 2. Auf dem Beleg wird weiterhin ein Rabatt angezeigt, dieser resultiert aus den Feldern Rabatt1 und Rabatt2. 8.1.33.11.27222 In der Belegverwaltung, bei den Belegtypen 04,05 und 06, unter "Sonderfunktion Beleg" -> "EK-Korrektur hinzufügen" ist es jetzt möglich, eine EK-Korrektur durchzuführen. Dadurch wird automatisch der Rohertrag und gegebenenfalls eine Provision neu errechnet. 8.1.33.11.27222 Beim Import von Amazon-FBA-Bestellungen und -Retouren wird nun anhand des übermittelten Sales-Channels geprüft, ob eine andere Filiale mit gleicher Seller-ID und passendem Sales-Channel existiert. Der Import erfolgt dann auf diese Filiale. Somit können Sie mit einem Amazon-Account verschiedene Sales-Channels über die Filialen in VARIO abbilden. 8.1.33.11.27222 Für den Bereich Benutzergruppen verwalten, (Menüpunkt 1.3.2) wurden unter dem Reiter Rechte 6, neue Berechtigungen für Tickets und Aktivitäten hinzugefügt. 8.1.33.7.27168 Alle Auswertungen für Vertreter unter dem Menüpunkt 8.1.3. (Auswertungen > Adressen > Vertreter) können eingeschränkt werden. Wenn dem Nutzer ein Vertreter zugeordnet ist (Menüpunkt 1.3.1) und der Nutzer nicht das Recht "Fremdbelege sehen" (Menüpunkt 1.3.2 Reiter Rechte3) hat, dann wird die Vertreter-Auswertung fest auf diesen Vertreter eingeschränkt. 8.1.33.0.27064 Neues Verhalten beim Einfügen von mehreren Artikeln. Es wird jetzt für alle einzufügenden Positionen die eingegebene Menge der aktuellen Position verwendet. 8.1.32.10.27021 Die Workflowverwaltung für den Bereich Webimport wurde überarbeitet. Für alle Typen in dem Bereich Webimport ist es jetzt möglich zu unterscheiden, welche Tabellen man ansprechen möchte. Entweder die RWEB-Tabellen oder direkt die Tabellen in der VARIO. Zum Beispiel die Tabelle RWEB_ADR oder direkt die Tabelle ADR. Des Weiteren ist es jetzt möglich den WEB_IMPSTATUS über einen RWEB-Workflow zu ändern, womit man das Importieren eines Belegs unter bestimmten Bedingungen verhindern kann. Auch kann jetzt in der Workflowverwaltung der "Bereich" und der "Typ" nur noch geändert werden, sofern keine Bedingung oder Aktion festgelegt ist. Bitte überprüfen Sie daher gegebenenfalls die Zieltabellen Ihre Workflows für den Bereich Webimport. 8.1.32.10.27021 Der Versanddienstleister Hermes kann nun direkt über den Webservice angesprochen werden und es werden Versandlabels direkt über die VARIO gedruckt: 8.1.31.5.26816 In der Bestellverwaltung (Menüpunkt 4.1) ist es jetzt auch möglich sich die Bestände des Artikels anzeigen zu lassen. Hotkey hierfür Umschalt + Strg + X. 8.1.31.2.26780 In der Artikelsuche (Menüpunkt 1.2.1) ist es jetzt möglich im Feld "Ext. Referenz" nach der alternativen SKU, der eBay Angebotsnummer und der ASIN zu suchen. 8.1.30.12.26713 Für eine Magento2-Filiale kann nun der Linktyp eingestellt werden: UpSelling, CrossSelling, oder Related. Wird nichts eingestellt, wird wie bisher Cross-Selling verwendet. 8.1.30.10.26686 Es ist nun möglich, benutzerabhängige Rechte pro Bankkonto zu gewähren. So kann verhindert werden, dass einzelne Benutzer Bankkonten oder Salden sehen bzw. für ein Konto Überweisungen oder Lastschriften auslösen, für welches Sie keine Berechtigung haben. 8.1.30.9.26681 Es ist jetzt möglich, im Reiter Kategorien der Webshopeigenschaften, mehrere Kategorien in einer Auswahl einem Artikel hinzuzufügen: 8.1.30.9.26681 In der Belegverwaltung (Menüpunkt 2.1) ist es jetzt möglich, unter Sonderfunktionen Beleg, eine Aktivität zu der Adresse des Belegs anzulegen. 8.1.30.1.26608 Es wurde ein neuer Menüpunkt hinzugefügt "Etikettendruck Wareneingang" (Menüpunkt 4.3.4). Hier können Artikeletiketten nach der Warenannahme (Menüpunkt 4.3.1) gedruckt werden: 8.1.29.12.26568 Für die Verwaltung der Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) wurde die neue Option "Offene Posten beachten" für die Nachnahme Services der Versender hinzugefügt. Wenn die Option aktiviert ist, wird beim Laden des Nachnahmebetrages für die jeweilige Lieferbedingung, der Belegbetrag mit bereits gebuchten Beträgen des Beleges abgeglichen. 8.1.29.12.26568 In der Filialverwaltung (Menüpunkt 1.7.1) unter Sonderfunktionen -> Belege replizieren können nun für Filialen mit aktivem Belegupload (z.B. Amazon) dort auch für frühere Belege der PDF-Upload angestoßen werden (indirekt über 9.2.1 Workflow verarbeiten). 8.1.29.3.26502 Es können jetzt Platzhalter mit Unter-Platzhaltern definiert werden. Hierfür muss außen dann eine umschließende Platzhalterklammer gesetzt werden. Beispiel: {{ANS:ANS.TELEFON}{ANS:ANS.MOBIL}{HAUPTADR:BEK_ADR.TELEFON}} Der Platzhalter wird wie folgt aufgelöst: 1. Es wird geprüft, ob das Feld ANS.TELEFON gesetzt ist. Ist dieses Feld gesetzt, wird der Platzhalter aufgelöst und der Rest wird nicht beachtet. 2. Es wird geprüft, ob das Feld ANS.TELEFON gesetzt ist. Ist dieses Feld nicht gesetzt, wird geprüft ob das Feld ANS.MOBIL gesetzt ist. Ist dieses Feld gesetzt, wird der Platzhalter aufgelöst. 3. Es wird geprüft, ob das Feld ANS.TELEFON gesetzt ist. Ist dieses Feld nicht gesetzt, wird geprüft ob das Feld ANS.MOBIL gesetzt ist. Ist dieses auch nicht gesetzt wird auf das nächste Feld HAUPTADR:BEK_ADR.TELEFON geprüft. Ist dieses gesetzt wird der Platzhalter aufgelöst. 4. Ist kein Feld gesetzt bleibt alles leer. Die Platzhalter können auch beim Anlegen von Workflows verwendet werden. Des Weiteren gibt es nun eine zusätzliche Feld-Vorlage unter Ansprechpartner. Die Feldvorlage ANS:ANS.ANS_EMAIL_BELEGVERSAND_RECHNUNG wird bei der Platzhalterauflösung durch alle Email-Adressen ersetzt die "Belegversand Rechnung aktiviert" haben. 8.1.29.2.26460 Bestellungen mit Amazon-Custom-Orders können nun importiert werden. Die gewählten Optionen des Käufers werden als Text-Informationen an den Langtext der Belegposition angehängt. 8.1.28.15.26612 Wird in einem Beleg manuell die Lieferbedingung geändert, dann kann der Benutzer jetzt entscheiden, ob die Paketanzahl neu ermittelt werden soll. 8.1.28.13.26425 In der Filialsuche unter 1.7.1 kann nun auch nach der Kurzbezeichnung der Filiale gesucht werden. 8.1.28.10.26387 Neue Bedienmöglichkeit in der Lieferanten- und Kunden-Preisliste in der Adressverwaltung: Per Doppelklick lässt sich nun direkt der entsprechende Eintrag öffnen und bearbeiten. Per Rechtsklick öffnet sich ein PopUp-Menü mit welchem Sie außerdem den Artikel direkt öffnen können: 8.1.28.1.26327 Für die Bestellvorschlagsliste (Menüpunkt 4.2.2) gibt es jetzt weitere Filteroptionen: Lieferant und Lieferdatum. 8.1.28.1.26327 1.7.1 Filialen verwalten: Der Parameter "Vorname und Nachname umdrehen" in den Amazon- und eBay-Download-Optionen in 1.7.1 ist entfallen: Bei Belegen wird nun immer "Max Mustermann", bei Adressen "Mustermann, Max" importiert. Gleichzeitig findet keine Änderungen mehr am Namen statt (z.B. MAx -> Max), wenn es sich um eine Firma handelt. 8.1.27.12.26419 2.1 Verkaufsbelege: Mengeneingabe in Artikelsuche und multiple Auswahl: Wenn Sie unter Fakturierung zusätzlich zum Parameter 'Mengeneingabe in Artikelsuche' noch die 'multiple Auswahl in Artikelsuche' aktiviert haben, ist es nun möglich bei der Auswahl mehrerer Artikel in der Artikelsuche aus einem Verkaufsbeleg heraus die Mengen für die ausgewählten Postionen einzugeben und mit Klick auf OK werden diese mit der eingegebenen Menge in den Beleg geladen: Wenn Sie nur eine Position auswählen ist wie gewohnt der Button 'in Beleg einfügen' vorhanden: 8.1.27.11.26302 Bei der Bereitstellung von Artikel-Webshopdaten unter 9.7.1.1 wird nun zusätzlich zu der Filialnummer auch noch die Filialkurzbezeichnung angezeigt: 8.1.26.15.26141 Über den Menupunkt 8.6.7 "Auswertung Tickets zu Verträgen" haben Sie die Möglichkeit sich über einen selektieren Zeitraum und optional über eine selektierte Kundennummer alle intern abgerechneten Ticketaktivitäten zu Tickets, die einer Vertragsposition zugordnet sind anzeigen lassen. In der Auswertung hat man die Möglichkeit die Summen aus dem Vertrag, mit den Summen die sich aus der Abrechnung für die Aktivitäten ergeben würden zu vergleichen. 8.1.26.12.26107 Es gibt nun die Möglichkeit, Rechnungen und Gutschriften automatisiert an Amazon zu übertragen. Ihre Kunden erhalten dadurch die Möglichkeit, die Belege innerhalb der Bestellübersicht bei Amazon herunterzuladen. Um die Funktion zu aktivieren, müssen Sie die Option "Belegupload" in der Amazon-Filiale aktivieren. Diese Option steht Ihnen nur zur Verfügung, wenn Sie "API statt AMTU verwenden" im Reiter 'Amazon Api' aktiviert haben: Beim Speichern der Filiale werden Sie gefragt, ob je ein Workflow für die Erstellung und das Auslösen der Replikation für Rechnungen und Gutschriften erstellt werden soll. Diese Nachfrage müssen Sie bestätigen: Der Workflow sorgt dafür, dass ein PDF des Belegs erstellt wird und die Replikation für den Replikationsserver vorgemerkt wird. Der Replikationsserver überträgt das PDF dann im nächsten Replikationslauf an Amazon. Hinweis: Der Workflow muss unter dem Menüpunkt 9.2.1 (Workflow verarbeiten) verarbeitet werden. 8.1.26.3.26006 Unter Parameter -> Schriftverkehr -> PDF-Druck können jetzt die PDF-Druck-Qualität und die Qualität der eingebetteten Bilder festgelegt werden. Achtung: Bei höherer Qualität erhöht sich auch die Größe der PDF-Dateien! 8.1.25.8.25947 Für den Versender UPS Worldship ist es nun möglich, in einer Sendung mehrere Pakete anzugeben. 8.1.25.4.25867 In der Projektverwaltung (Menüpunkt 6.2.1) ist es jetzt möglich, unter dem Reiter Dateien -> Sonstige Dateien, per Drag and Drop Dokumente hinzuzufügen. 8.1.25.4.25867 In der Adressverwaltung (Menüpunkt 1.1.1) gibt es jetzt einen neuen Reiter "Projekte". 8.1.24.21.26032 Am 14.09.2019 endete die Umsetzungspflicht für die PSD2-Zahlungsdienstrichtlinie. Um das VARIO Online-Banking weiterhin nutzen zu können müssen Sie die Bankenschnittstelle DDBAC erneut installieren. Sie finden die Datei unter folgendem Link: https://www.vario-software.de/downloader/?file=RERCQUMuZXhl Diese muss an allen Arbeitsplätzen, an welchen Online-Banking über die VARIO genutzt wird, erneut installiert werden. Weitere Informationen zu den Änderungen erfahren Sie hier: https://www.vario-software.de/blog/psd2-die-zwei-faktor-authentifizierung-fuer-online-einkaeufe/ Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Support. 8.1.24.21.26032 Wenn Sie Rechnungen per E-Mail versenden möchten, egal ob über die Stapelbelegbearbeitung (2.7.9) oder manuell im Beleg über den Reiter 'Ausgabe -> E-Mail', sind bei der Ermittlung der E-Mail-Adresse für den Rechnungsversand folgende Einstellungen in den Parametern unter Fakturierung -> E-Mail Versand relevant: Wir haben die Beschriftung der Haken für ein besseres Verständnis umbenannt: Wenn der Haken 'Per E-Mail an eingetragene E-Mail-Adresse im Beleg' gesetzt ist, wird eine E-Mail an die im Beleg eingetragene E-Mail-Adresse gesendet: Wenn der Haken 'Per E-Mail an zuständige Rechnungs-Ansprechpartner in Adresse' gesetzt ist, wird an jeden Ansprechpartner, bei dem im Feld 'Versand Rechnungen' 'Per E-Mail' hinterlegt ist, eine E-Mail versendet: Achtung: Wenn beide Haken gesetzt sind, wird die Rechnung als jeweils einzelne E-Mail an alle hinterlegten E-Mail-Adressen (im Beleg und in den Ansprechpartnern) versendet. 8.1.24.16.25823 Es gibt jetzt die Möglichkeit in den Versenderoptionen (Menüpunkt 1.5.7.1) den Testmodus und den Debugmodus für Versender mit API (DHL2, DHL3, GLS) zu aktivieren. Hiermit kann z.B. die Einrichtung der Drucker getestet werden, ohne die Zugangsdaten für den jeweiligen Versender zu kennen. 8.1.24.11.25775 Belege, egal welcher Belegart, dürfen nun nicht mehr gelöscht werden, wenn Sie im abgeschlossenen Zeitraum liegen. Der offene Zeitraum kann über den Menüpunkt 9.3.1 definiert werden: 8.1.24.0.25675 Es ist jetzt möglich, in der Parameterverwaltung unter Ticketsystem, einen konfigurierbaren Abrechnungstext mit Platzhaltern für die Abrechnung von Aktivitäten und Tickets zu erstellen. 8.1.23.8.25624 Es ist jetzt bei der Einlagerung (Menüpunkt 4.3.2) möglich ein Etikett sofort nach der Erfassung eines Artikels zu drucken. Um diese Funktion nutzen zu können müssen Sie unter Sonderfunktionen den Button "Autom. Etiketten für vollständige Positionen drucken" aktivieren. Auch haben Sie hier die Möglichkeit mit dem Button "Autom. Positionen vollständig bestätigen" direkt die komplette Menge einzulagern, ohne diese nochmal manuell eingeben zu müssen. Des Weiteren müssen in der Artikelverwaltung (Menüpunkt 1.2.1) die Einstellungen unter dem Reiter Sonstiges -> Etiketten vorgenommen werden. 8.1.23.8.25624 Man kann Artikel nun als Einkaufs- und Verkaufs-Artikel kennzeichnen. Erfasst man einen Artikel für einen Beleg (Einkauf, Verkauf) dem die Kennzeichnung fehlt erscheint die folgende Meldung: 8.1.23.8.25624 In der Webshopkategorieverwaltung unter 1.7.2 können nur auch gesperrte Artikel, ähnlich den nicht veröffentlichten Artikeln hervorgehoben werden: 8.1.23.7.25586 Bei den Workflows gibt es jetzt die neue Aktion "Beleg als PDF auf FTP uploaden" verfügbar. Bei alleiniger Angabe eines Pfades ohne Angabe eines FTP-Hosts wird die PDF einfach in diesem Pfad (lokal oder Netzwerk) gespeichert. 8.1.22.1.25493 In der LKZ-Verwaltung (Menüpunkt 1.1.9.1) kann man nun auch z.B. abweichende Fibukonten für Versandkosten für ein Land hinterlegen. 8.1.21.9.25396 Beim Hinzufügen, Ändern oder Löschen von Zubehör zu einem Artikel im Shopware Shop, oder dem Löschen eines Zubehör-Artikels wird nun eine Replikation des Hauptartikels an den Shop ausgelöst. 8.1.21.9.25396 In der Filialverwaltung (Menüpunkt 1.7.1) können nun auch Order- und Orderitem-Attribute aus Shopware-Orders Feldern aus dem Belegkopf und den Belegpositionen beim Orderimport frei zugeordnet werden. In diesem Zuge wurde auch die Seite für die Freie-Felder-Zuordnung in der Filiale besser stukturiert. 8.1.21.8.25321 Im Zuge der Änderungen für den 1. September 2019 durch den Versender DHL sind nur noch die Abendzeitfenster 18-20 Uhr und 19-21 Uhr für das Produkt DHL Paket Tagabgleich möglich. Zusätzlich steht der Service Unzustellbarkeitsnachricht (UZN) nicht mehr zur Verfügung. Des Weiteren gibt es jetzt eine zusätzliche Funktion in der Maske zum übermitteln der Paketdaten "kombiniertes drucken". Diese Funktion ermöglicht einen gesammelten Druck von Versandschein und Retourenlabel in einem PDF. 8.1.21.0.25190 In der Belegübersicht für Rechnungen kann nun auch die Spalte "Betragnetto1" als "Betrag netto inkl. Versand" dargestellt werden. 8.1.20.12.25156 Die Tagesübersichten enthalten jetzt rechts kleine Symbole, mit denen eine einzelne Übersicht aktualisiert werden kann: 8.1.20.9.25090 Für den Versender UPS ist es nun möglich eine UPS Empfänger KundenNr. zu übergeben, wenn auf dieser Kundennummer abgerechnet werden soll: Die UPS Fremdkundennr und Rechnungsoptionen können nun in den Lieferbedingungen und bei der Paketübermittlung angegeben werden. - Bill Shippers UPS Account (PP) - Bill Receivers UPS Account (BR) Um eine Rechnungsart verwenden zu können, muss "Unfrei" in den Lieferbedingungen oder im Paketübermittlungsformular aktiviert werden: Eine Paketdienstleister Fremdkundennummer kann nun bei der Paketübermittlung eingegeben oder in den Freien Feldern der Adressverwaltung hinterlegt werden. In der Versenderverwaltung 1.9.7.1 wird das jeweilige "Freie Feld" ausgewählt, welches für die Fremdkundennummer genutzt werden soll: Diese wird dann automatisch in den Paketübermittlungsdaten eingetragen: Die Ausgabe XML-Datei enthält dann in den Ausgabe Tags <ReceiverUpsAccountNumber> und <BillingOption> die jeweiligen Daten. 8.1.20.9.25090 Die Versandschnittstelle DHL Geschäftskundenversand API 3.0 kann nun vollständig in der VARIO genutzt werden. Neuer Service Filial-Routing: Hierüber ist eine Versandmeldung per E-Mail an die hinterlegte Adresse möglich, sofern der Service in der Lieferbedingung unter 1.5.3 angehakt ist: 8.1.21.0.25090 Innerhalb der Dealverwaltung können nun Dokumente zu einem Deal erstellt oder diesem zugewiesen werden. Die Dokumente sind automatisch dem aktuell positionierten Deal sowie der zugehörigen Adresse zugewiesen. Für die Erstellung von Dokumenten wird die verwendete Textverarbeitung (MS Word, OpenOffice Writer, Vario Textverarbeitung) berücksichtigt. Dokumente werden nun innerhalb der Deal-/Adressaktivitäten in der Dealverwaltung dargestellt und können von dort geöffnet oder entfernt werden. 8.1.20.4.25003 Anpassung der Farbauswahl in der Schnelltastenkonfiguration der Kasse (1.7.6.6.). Das Fed Beschriftung wurde von 30 auf 200 Zeichen verlängert. 8.1.19.14.25257 4.6.1 Produktion: Wenn der Parameter "Produzierte Teilmengen automatisch an Lager buchen" im Bereich Produktion gesetzt ist, dann werden produzierte (Teil-)mengen automatisch direkt an Lager gebucht. 8.1.19.11.24096 Neue Einstellungen in der Parameterverwaltung Benutzer > Visuelles > Eingabefelder, um die Feldrahmen zu individualisieren: Damit die Feldrahmen einstellbar sind (und angepasst werden können) muss der Haken bei 'Standardeinstellungen verwenden' rausgenommen werden. 8.1.19.10.24897 Beim Import von Datensätzen in die Tabellen AP1-AP7 schlägt der Import von Datensätzen mit im System nicht enthaltenden Artikelnummern jetzt mit folgender Meldung fehl: "Es existiert kein Datensatz mit dem Wert ART.ARTIKELNR = ..." 8.1.19.2.24851 Aktivitäten in der Adresse: Es können jetzt auch E-Mails oder Dokumente der Adresse per Drag and Drop hinzugefügt, werden ohne vorher auf den Reiter Ticketsystem/Aktivitäten zu klicken. 8.1.19.2.24817 Die Replikation für Adress-Preisstaffeln wurde beschleunigt. 8.1.19.2.24715 Die Masken der Übersichten (Menüpunkte 6.9 Belegübersicht, 6.3.2 Dealübersicht 6.2.2 Projektübersicht) wurden verbessert. Die Buttons im unteren Bereich der Seite wurden zur besseren Übersicht alle nach oben verlegt. Des Weiteren wurde für die Checkboxen ein PopUp-Menü hinzugefügt, über welches jetzt direkt alle Checkboxen angehakt bzw. abgehakt werden können. 8.1.18.2.24683 Über das Feld Paketnummern in RWEB_BEK (Webshopimport) können nun Paketnummern übergeben werden. Wenn dieses Feld gefüllt ist (mehrere Paketnummern mit Komma oder Semikolon getrennt) werden nach erfolgreichem Belegimport Pakete mit den jeweiligen Paketnummern angelegt. Hierzu muss auch das Feld AnzahlPakete (RWEB_BEK) entsprechend gefüllt sein. Ebenfalls muss in der Lieferbedingung die Paketaufklebererstellung mit Lieferschein angehakt sein. 8.1.19.2.24635 Neue Parameter Produktion: Sie können nun festlegen, ob ein Abschlussbericht und/oder Buchungsbericht (nach Materialbuchung) ausgegeben werden soll, ob hiernach gefragt werden soll und ob der Name im Report gedruckt werden soll: 8.1.18.2.24623 In der Parameterverwaltung wird jetzt links neben der Suche das aktuelle Fenster angezeigt, indem der Fokus liegt. 8.1.17.15.24857 Änderung der Zieltabellen bei Webimport-Workflows: Im Bereich Aktion sind jetzt sowohl die RWEB-Tabellen (RWEB_ADR, RWEB_BEK, RWEB_BEP) als auch die zugehörigen "normalen" Tabellen (ADR, BEK, BEP) auswählbar: !Achtung: Bitte prüfen Sie Ihre bisherigen Workflows, mit welchen Sie in diesen Tabellen Änderungen vorgenommen haben auf Korrektheit. Die bisher auswählbare "RWEB_BEK" bezog sich tatsächlich auf die BEK. Es gibt jedoch einige Workflows, die nur greifen können, wenn die RWEB_BEK vor dem Belegimport geändert wird (Bsp: Belegtyp oder Belegart, da dort auch Abhängigkeiten im Belegschlüssen vorhanden sind) 8.1.17.11.24526 Die VARIO-Versionsnummer kann nun über einen Rechtsklick in die Zwischenablage kopiert werden (analog zum Datenbankpfad): 8.1.17.11.24525 Workflow-Verwaltung: Für Eingangsbelege/Ausgangsbelege sowie für den Webimport (Belegkopf und Adressen) kann jetzt unter Bedingungen auf die Tabelle LKZ zugegriffen werden. 8.1.17.11.24525 Das Standardlager für Retouren und das Warenverzichtslager wird jetzt nicht mehr über die Parameterverwaltung gesteuert, sondern über eine Kennzeichnung in der Lagerverwaltung (Menüpunkt 1.5.2). Dadurch ist dies jetzt für jeden Lagerkreis individuell einstellbar. Die Standard-Routine zieht das erste Retourenlager/Warenverzichtslager für den jeweiligen Lagerkreis in der Retouren-Maske. Manuell ist es möglich, auch andere Retourenlager/Warenverzichtslager auszuwählen. Es muss jetzt zwingend ein Retourenlager angegeben werden. 8.1.17.8.24493 Die Sicherheitsstufe des API-Kennworts lässt sich jetzt in der Parameterverwaltung unter dem Punkt Sicherheit einstellen. 8.1.17.6.24480 Die Freie SQL kann jetzt über einen Extrabutton als Auswertungstabelle ausgegeben werden. 8.1.17.6.24414 Bei dem Webshopimport kann jetzt mehr als ein Workflow ausgelöst werden. Wenn mehr als ein Workflow die Bedingungen erfüllt kann nun gesteuert werden, ob diese zusätzlichen Workflows auch ausgeführt werden sollen. Die Workflows werden in der festgelegten Reihenfolge geprüft. Nach der Ausführung des ersten Workflows, der die Bedingungen erfüllt, wird auf das neue Feld "Nach Durchführung auf weitere passende Workflows prüfen" geprüft. Wenn in diesem Feld ein Haken gesetzt ist, wird der nächste Workflow, (in Reihenfolge) der die Bedingungen erfüllt, ausgelöst. Auch da wird dann erneut auf das Feld geprüft um gegebenenfalls einen weiteren Workflow auszulösen. 8.1.17.6.24414 Bei der Workflowanlage vom Typ "Webshop-Import Beleg-Kopf" kann jetzt unter Aktionen auch die ADR als Tabelle ausgewählt werden. Das heißt der Belegimport kann über so einen Workflow eine Änderung in den Adressstammdaten anstoßen. Diese Workflows sollten mit äußerster Vorsicht verwendet werden, da die Adresse danach dauerhaft angepasst wurde. (Diese muss dann bei Bedarf händisch, oder mit einem weiteren Workflow wieder geändert werden) 8.1.17.2.24414 Bei der Übergabe von assoziierten Dateien an Shopware waren Anpassungen nötig, da Shopware ab Version 5.5.9 intern Änderungen am Download der Dateien vorgenommen hat. Ältere Shopware-Versionen werden weiterhin unterstützt. 8.1.17.0.24391 Es ist jetzt in der Deal-Verwaltung (6.3.1) möglich den Status eines Deals, bei dem zuständigen Benutzer, anzufordern. 8.1.17.0.24375 Es können jetzt Bilder in den Formaten PNG, JPG und BMP per "Drag & Drop" in der Artikelverwaltung hinzugefügt werden. Es ist auch möglich mehrere Bilder zusammen einzufügen. 8.1.16.13.24343 Es ist jetzt möglich neue Tickets über die Hauptmaske zu erstellen, sofern in der Parameterverwaltung unter Benutzer -> Hauptmaske -> Toolbar -> Ticket neu angehakt ist: 8.1.16.13.24414 Über die Option "Optimierter Variantenupload" in den Filialeinstellungen für Shopware kann der Upload von Varianten beschleunigt und ein Shopware-API-Problem umgangen werden. Bitte klären Sie vor Aktivierung der Option (am Besten zuerst in einer Testumgebung) mit Ihrem Webshop-Betreuer ab, ob die im folgenden vorgestellte Verfahrenweise mit Ihrem Shop und seinen Plugins kompatibel ist. Ohne die Optimierung werden bei Änderung einer Variante immer der Hauptartikel mit allen seinen Varianten sowie alle Varianten mit Ihren Bildern komplett übertragen und in Shopware ersetzt. Dabei behält Shopware über die API leider die Preise als Leichen in der Datenbank, was bei intensiver Nutzung von Varianten irgendwann zu einer Verlangsamung des Shops führen kann. Mit der Optimierung wird beim Artikelupload nur die Hauptvariante übertragen sowie die Varianten separat und nicht mehr vollständig ersetzt. Dies minimiert die zu übertragenden Daten und umgeht das Shopware-Problem des nicht erfolgten Löschens der alten Preise bei voller Ersetzung. Wenn Sie für Ihre Varianten keine separaten Bilder in Shopware anzeigen, so können Sie zusätzlich unter Webshop-Allgemein noch "für Varianten Bilder hochladen" deaktivieren, was nochmals zu weniger Uploads führt. Um dies nutzen zu können, muss unter 9.1.5.1 die neue Webshopreplikation aktiviert sein. Danach müssen sich alle Benutzer nochmal neu anmelden, um davon zu profitieren. Sollte es in der Testphase zu nicht aktualisierten Varianten, Variantenbildern o.ä. kommen, so deaktivieren Sie den optimierten Modus wieder. Für eine Analyse benötigen wir dann eine genaue Beschreibung, was unternommen wurde, ein Replikationslog im Debug-Modus sowie Infos über Plugins oder Erweiterungen der Shopware-API. 8.1.16.10.24312 Datev Connect unterstützt nun auch die ab Datev-Softwareversion 12 eingeführte Änderung der jahresabhängigen Debitoren und Kreditoren. Da die Version nicht automatisch erkannt werden kann, müssen Sie diese unter Parameter Fibu - Datev Connect - Datev Software Version einstellen. Nötig ist die Umstellung nach Update der Datev zum Jahreswechsel auf 2020. 8.1.16.92 E-Bay stellt die bisherige Bestellnummer auf ein neues Format um. Ab dieser Version importieren wir die neue eBay-Bestellnummer in das Feld Bestellnr. des Beleges. Die alte Bestellnummer wird vorerst weiter parallel weiterverwendet. In der Belegsuche können Sie die neue Bestellnr. über "Bestell-Nr. [F10]" finden und die alte Bestellnr. über die "Externe Referenz". In naher Zukunft wird eBay auch für die Kommunikation über die API nur noch die neue Bestellnr. verwenden. Ab dem Zeitpunikt wird auch die externe Referenz durch die neue Bestellnr. ersetzt. Einen Zeitpunkt für diese Umstellung können wir noch nicht nennen. 8.1.15.10 Wenn Sie bei der Internetmarke mit der Post individuelle Preise vereinbart haben, so müssen diese nun beim Abruf der Marken an die Post übertragen werden. Ab dieser Version wird versucht, den kundenindividuellen Preis von der Post abzurufen, um ihn im Bestellprozess zu verwenden. Sollte dies nicht gelingen, so haben Sie die Möglichkeit, den Preis innerhalb der Lieferbedingung im Feld "abw. Preis" zu hinterlegen. Sollten Sie keinen Sonderpreis mit der Post vereinbart haben, so müssen Sie nichts unternehmen, da dann die Standardpreise übertragen werden, die wir beim Produktabruf erhalten. 8.1.15.9 Beim Upload von freien Feldern zu Shopware kann nun auch ein Datentyp mit eingestellt werden. Bisher wurden alle Felder als String/Zeichenfeld übertragen. Nun kann der Datentyp ausgewählt werden, damit Shopware beispielsweise Boolsche Felder oder Währungsfelder im richtigen Typ bekommt und diese auch akzeptiert. Ist eine Konvertierung nicht möglich (beispielsweise "abc" als Zahl), dann wird der Inhalt wie bisher als "abc" übergeben. 8.1.15.9 In der Webshopdaten-Übersicht zu eBay-Artikeln wurde der Bereich "Sichtbarkeit" angepasst. Dort werden nun lediglich die Optionen angezeigt, die eBay für die jeweilige eBay-Site anbietet. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Sichtbarkeits-Optionen zu entfernen, in dem Sie den Haken bei der jeweiligen Option entfernen und zusätzlich den Haken bei "Nicht gesetzte Sichtbarkeiten als gelöscht übertragen" markieren. 8.1.15.2.24153 Der Marktplatz Real.de unterstützt nun neben einem Lieferstatus pro Artikel auch eine Lieferzeit in Tagen. Um diese zu nutzen, setzen Sie in der Filialverwaltung den entsprechenden Haken. Dadurch wird das Mapping auf dem Reiter "Lieferzeiten" ausgeblendet und die tatsächliche Lieferzeit in Tagen gemeldet. Sollten Sie auch eine "Lieferzeit bis" melden wollen, so können Sie das Feld "Anzahl Tage für Berechnung 'Lieferzeit bis'" füllen. Die dort eingegebenen Tage werden der Lieferzeit hinzugerechnet und als "Lieferzeit bis" gemeldet 8.1.15.2.24153 Es können jetzt die Freien Felder als Bedingungen für Workflows verwendet werden. Dies gilt für die Workflow-Bereiche "Eingangs-/Ausgangsbeleg", "MwSt", "Finanzbuchhaltung", "Textbausteine" und "Paketerstellung". 8.1.14.10.24013 Folgende Angaben können nun für Pakete in den Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) ausgewählt werden: - Allgemeines Verpackungsgewicht, wird entweder immer auf das Beleggewicht addiert oder als festes Paketgewicht genutzt - Mindest-Paketgewicht: Falls hier ein Wert gesetzt wird und das Paketgewicht dieses unterschreitet, wird das "min. Gewicht je Paket (kg)" genutzt: 8.1.14.8.23996 In den Lieferbedingungen (Menüpunkt 1.5.3) kann bei der Internetmarke nun ein abweichender Preis angegeben werden, der dann bei der Bestellung an die Post übermittelt wird. 8.1.14.8.23996 1.7.1 Filialen verwalten: Beim Webshoptyp 'Amazon' ist im Bereich Amazon API der Haken 'API statt AMTU nutzen' standardmäßig angehakt. Da Amazon das AMTU nach und nach abschaltet, werden nun alle Daten über die API abgerufen. Es müssen lediglich die MWS-Zugangsdaten eingetragen werden, dann läuft alles über die VARIO-Replikation statt über das AMTU. Der AMTU-Basispfad wird ignoriert. 8.1.13.0.23824 Bei Zuordnung einer Paypal-Zahlung über das Online-Banking wird die Paypal-Transaktions-ID im Beleg in die Externe Referenz im Reiter ext. Infos eingetragen, sofern das Feld bisher leer ist: Damit kann diese Info beispielsweise mit an die FiBu übergeben werden. 8.1.13.0.23807 Zusatzfunktionen bei DHL Versenden 2: Im Sendungsverfolgungsfenster der Belegverwaltung kann nun die Paketnummer mit der rechten Maustaste in die Zwischenablage kopiert werden. Durch einen Doppelklick der linken Maustaste wird die Trackingwebsite für dieses Paket des Versenders aufgerufen, falls diese in der Versenderverwaltung (1.5.7.1) eingetragen ist. 8.1.13.0.23807 Wenn man ein Ticket löschen möchte und es zu diesem ein Unterticket gibt, erscheint jetzt eine Warnung, ob man sich sicher ist, dass man die Tickets löschen möchte. 8.1.13.0.23807 Die URL Beispiele für die verschiedenen Webshops werden im Editmodus grau angezeigt. (Beim Ändern und Neuanlage) 8.1.12.4.23730 In dem Menüpunkt (8.2.4.1) "Warengruppen Gesamtstatistik" wurde ein neuer Filter "Filiale" hinzugefügt. 8.1.12.4.23706 In den Lieferbedingungen für einen Versender (Menüpunkt 1.5.3) können nun die Optionen "Empfänger E-Mail übermitteln" und "Empfänger Telefonnummer übermitteln" ausgewählt werden. Nur bei Aktivierung dieser Optionen werden an den Versanddienstleister die gegebenen Daten übermittelt. 8.1.12.1.23701 Beim Erstellen/Ändern von Adressen kann nun beim Speichern eine Validierung über den Versender durchgeführt werden. Dafür steht in den Parametern-Adressen-Sonstiges eine Option "Adressvalidierung über Lieferbedingung" bereit. Wenn aktiviert und eine Lieferbedingung für die jeweilige Adresse eingetragen ist, dann wird beim Speichern der Adresse eine Validierung der Adresse vorgenommen: Bis jetzt stehen die Validierungen nur über die Versender DHL2 und DHL3 zur Verfügung. Zukünftig werden DHL Express und Hermes für Validierungen unterstützt. 8.1.12.1.23701 Erweiterung Workflows Menüpunkt 9.2: Für Eingangsbelege/Ausgangsbelege sowie für den Webimport (Belegkopf und Adressen) kann jetzt unter Bedingungen auf die Tabelle LKZ zugegriffen werden. 8.1.11.1.23699 Änderung folgender Menüpunkte: Intrastatmeldung exportieren von 1.4.8.9 nach 9.6.5 Platzhalter-Artikel prüfen/ersetzen von 3.8 nach 3.4.8 Assets verwalten von 3.5.1 nach 3.5 Assets vermieten von 3.5.2 nach 3.8.1 Mietpreise verwalten von 3.5.3 nach 3.8.3 Vermietkalender von 3.5.4 nach 3.8.4 8.1.11.5.23610 Wenn der neue Parameter "Fakturierung --> Auftragsbearbeitung --> Anzahl Pakete bei Übernahme in Lieferung neu berechnen" gesetzt ist, dann wird bei der Übernahme eines Auftrags in eine Lieferung (K-Scheine, LS, LS/RE) die Anzahl der Pakete über das "maximale Gewicht pro Paket" aus der Lieferbedingung neu berechnet. 8.1.11.5.23579 Der automatische Abgleich offener Posten im Online-Banking kann nun auch Kontobelastungen zu Verbindlichkeiten zuordnen. Um diese Funktion zu nutzen, müssen Sie die von Ihrer Bank für Lastschriften verwendeten Geschäftsvorfallcodes in den Einstellungen des OP-Abgleichs mit Typ "Belastung" hinterlegen. Die verwendeten Geschäftsvorfallcodes können Sie Ihrer Umsatzliste entnehmen (Spalte GVC bzw. Textschlüssel). In diesem Beispiel werden die GVCs 105 und 106 verwendet: 8.1.11.5.23579 MAPI-/Outlook-Nutzer können jetzt eine E-Mail im Mail-Editor nachbearbeiten, statt diese direkt zu versenden. 8.1.10.9.23453 Wenn man sich jetzt unter dem Menüpunkt "8.7.6.1 Liste der Offenen Posten ausgeben" die offenen Posten als Datei ausgeben lässt, erscheint jetzt rechts neben der Kundennummer auch der Kundenname. 8.1.10.5.23420 Zukünftig können die meisten Texte und Informationen, die an einen Webshop oder an eine Verkaufsplattform übermittelt werden, durch eine Textersetzung beeinflusst werden. Als Standard werden wie bisher Zeilenumbrüche und Tabs ausgefiltert. Möchte man diese nun bewusst übertragen, so kann man die Standard-Ersetzungen löschen. Sollen die Umbrüche HTML-konform umgesetzt werden, so ist eine Ersetzung durch <br> hilfreich. Denkbar ist auch, z.B. geschütze Worte wie "Inbus" durch "Sechskant" zu ersetzen u.ä.. 8.1.9.7.23266 Im Stapelbelegnachdruck (2.1 Belege verwalten, Reiter Ausgaben, Drucken) kann man jetzt die Selektion jetzt auch über das LKZ einschränken: 8.1.9.7.23201 In Wartungsverträgen (Menüpunkt 2.6.1) kann nun eine alternative Adresse als Rechnungsempfänger eingetragen werden. Die entstehende Rechnung wird für diese Adresse ausgestellt, mit der ursprünglichen Adresse als abweichende Lieferadresse. 8.1.9.7.23123 Workflow-Verwaltung: Für Eingangsbelege gibt es jetzt eine neue Funktion/Aktion "Beleg für ELO indizieren". Die Funktionalität entspricht hierbei dem gleichnamigen Knopf in der Bestellverwaltung. 8.1.8.9.23100 In der Belegverwaltung 2.1 im Reiter Sendungsverfolgung gibt es nun einen Aktualisierungsbutton, welcher die Tracking Daten der Belegpakete beim Versanddienstleister abruft und die Einträge in der Baumansicht aktualisiert. 8.1.8.8.23026 ZUGFeRD 2.0 (europäischer Standard des elektronischen Rechnungsexportes): Es ist nun möglich alle VARIO-Belege ZUGFeRD-konform beim PDF-Export auszugeben. In der Parameterverwaltung-> Belegarten-> Belegart ändern kann dieser nun pro Belegart oben rechts ausgewählt werden: 8.1.8.8.23026 Beim Speichern von Variantenhauptartikel kann jetzt auch der Hersteller ausgewählt werden. 8.1.8.8.23026 Neuen Parameter unter Adressen->Sonstiges hinzugefügt. Parameter "Position merken" hinzugefügt. Der Parameter ermöglicht zu verhindern, dass die Positionen von Kontakten gespeichert werden. 8.1.8.4.23000 Die Suche in der Parameterverwaltung wurde verbessert. Beim Eingeben des ersten Suchbegriffs dauert es ein wenig, danach erfolgt die Suche sehr schnell. 8.1.8.4.23000 Der Adress-Import via CSV unter 9.7.2 wurde deaktiviert und kann zukünftig über den freien Import 9.7.9 erfolgen. 8.1.8.5.22999 Überarbeitung der Workflow Verwaltung (9.2.3) Funktion "Freigabe anfordern": Bei Eingangsbelegen kann man über das Feld "Benutzer" gehen (in aller Regel der Ersteller des Belegs) bzw. über den Benutzer vom Ursprungsbeleg (z.B. derjenige, der die Bestellung zu einer Rechnung erstellt hat). Bei Ausgangsbelegen ist dies auch möglich, zusätzlich kann hier das gleiche über den zuständigen Benutzer aus dem Beleg geschehen (dieser kann in dem Reiter Belegfuß hinterlegt werden). 8.1.7.10.22992 Wenn ein Benutzer Erinnerungen für andere Benutzer angelegt hat, dann kann er diese nun auch in der Erinnerungsübersicht einblenden. 8.1.5.10.22992 Verhaltensänderung der Bestellvorschlagsliste (4.2.1) Die Reserviermengen von Lagern werden jetzt unabhängig der "Lieferaufträge" -Kennzeichnung erfasst. Menüpunkt 1.5.2. 8.1.5.8.22980 Es gibt jetzt die Möglichkeit, Adressen aus den Freien Feldern über einen Button zu öffnen. Hierzu müssen folgende Parametereinstellungen gemacht werden: 8.1.5.7.22970 Über den Menüpunkt 9.3.5 Neubewertung Mindest-/Sollbestände kann eine Neubewertung und Buchung der Mindest- und Sollbestände, anhand von tatsächlichen Abverkäufen bzw. Auftragsbuchungen, erfolgen: 8.1.5.3.22960 In der Filialverwaltung für Shopware kann man nun einstellen, dass beim Bestandsupload auch die gemappten freien Felder mit hochrepliziert werden. 8.1.5.2.22950 8.2.5.2 Chargenauswertung MHD: Über diese neue Auswertung können Sie prüfen, welche Chargen noch in dem selektierten Zeitraum haltbar sind und sich die entsprechenden Artikel in einer Liste ansehen. 8.1.5.0.22940 Aufgrund von Menüanpassungen in der VARIO8 beim Punkt 8 Auswertungen kann es dazu kommen, dass die von Ihnen erstellten Auswertungsstrukturen, die Sie unter dem Menüpunkt 1.3.5 konfiguriert haben nicht mehr funktionieren. Sie müssen diese dann einmal löschen und neu anlegen. 8.1.4.4.22930 Neue Auswertung 8.5.1 Versender: Wie viel Pakete wurden in einem Zeitraum über welche Versanddienstleister versendet, welchen VK-Wert und welchen EK-Wert hatten diese? Wie viel Umsatz/Ertrag wird mit den einzelnen Versendern erzielt? 8.1.3.3.22910 Der Deal zu einem Beleg kann nun aus der Belegverwaltung über einen Button in den Sonderfunktionen Beleg geöffnet werden: Voraussetzung ist, dass der Beleg einem Deal zugewiesen ist und dass der Benutzer berechtigt ist, diesen Deal zu sehen. 8.1.3.3.22910 Bei der Übernahme von Bestellungen aus Shopware können wir nun Angaben des Shopware-Plugins "DHL Wunschpaket" der DHL Paket GmbH übernehmen und an DHL automatisch übergeben. Die Angaben können im Beleg unter "ext. Infos" im Bereich "Attribute" eingesehen werden. 8.1.3.3.22890 Beim klicken auf Telefonat in dem Menüpunkt 6.4.2 Kampagne bearbeiten, wird jetzt direkt der ausgewählte Kunde angerufen. Des Weiteren öffnet sich mit einem Doppelklick direkt die jeweilige Adresse und mit einem Rechtsklick öffnet sich jetzt ein Dialogfenster mit verschiedenen Auswahlmöglichkeiten. 8.1.2.8.22880 Für die Menüpunkte Verträge abrechnen 4.6.4 bis 2.6.7 gibt es jetzt die Möglichkeit, ein abweichendes Lieferdatum anzugeben. 8.1.1.9.22870 Die Funktion "Frachttabelle bearbeiten" aus der Verwaltung der Lieferbedingungen (1.5.3) ist nun auch im Versanddienstleister editierbar: 8.1.1.9.22870 In der Dealverwaltung 6.3.1 können jetzt bei einem verloren Deal die gebuchten Angebote aufgelöst werden. 8.1.0.406.0 Die Anmeldung für die VARIO ist jetzt auch mit den Windows Zugangsdaten möglich. Hierzu muss in der Benutzerverwaltung unter 1.3.1. unter Stammdaten -> Windows-Ben. dieser angegeben werden. Nach einem Neustart der VARIO kann sich mit dem entsprechenden VARIO-Benutzerkürzel und dem Windows-Passwort des hinterlegten Benutzers angemeldet werden: 8.1.0.398 Länderkennzeichen sperren: Man kann nun über ein neues Feld "Sperren" in der Verwaltung der Länderkennzeichen unter dem Menüpunkt 1.1.9.1 sperren. Diese Sperre wird an allen relevanten Stellen berücksichtigt (bspw. Adressverwaltung, Belegverwaltung und Webshopimport). 8.1.0.392 Neue Projektverwaltung: Die neue Projektverwaltung ist nun unter dem Menüpunkt 6.2.1 zu finden. - Der Aufbau der Maske wurde deutlich übersichtlicher gestaltet. - Unter dem Menüpunkt 6.2.2 finden Sie nun zusätzlich eine große Übersicht über Ihre aktuellen Projekte. - Sie können nun sämtliche Ansprechpartner zur zugeordneten Adresse auf beiden Seiten festhalten (Reiter Beteiligte). - Sie können nun alle erfassten Artikel einer Kostenstelle zuordnen und diese separat auswerten. - Tickets können Sie dem jeweiligen Projekt zuordnen und sich dadurch prozentual den Stand des Projektes anschauen. - Sie haben jetzt auch die Möglichkeit Ihre VARIO-Deals mit Ihren Projekten zu verknüpfen. - Sämtliche E-Mails und Dateien können Sie einfach per „Drag and Drop“ Ihren Projekten hinzufügen. - Ab sofort können Sie die Ihnen entstehenden Kosten eines laufenden Projektes festhalten. - Jede Arbeit an dem Projekt wird dokumentiert und in einer Historie angezeigt. 8.1.0.378 In der Belegverwaltung 2.1 kann man jetzt mit einem Rechtsklick auf die Position, diese löschen. 8.1.0.368 Unter dem Menüpunkt 7.8.5. Fibu-Übergabe an Perfacto besteht nun die Möglichkeit, auch nur Debitoren bzw. Kreditoren (jeweils alle/nur bebuchte) zu übergeben. Dies ist bei der Erstanbindung der Fibu hilfreich. 8.1.0.360 In der Belegverwaltung gibt es jetzt für Verkaufsbelege eine zusätzliche Spalte "EK" im Positions-Seriennummern/Chargen-Reiter. In dieser Spalte werden die Chargen/Seriennummern-EK's angezeigt. Zusätzlich gibt es dort jetzt die Möglichkeit, mit einem Rechtsklick, die Seriennummer/Charge in die Zwischenablage zu kopieren. 8.1.0.355 Mit der Option "interne Belegarten nicht übergeben" in den Parametern Fibu können nun Belegarten, die als "intern" deklariert sind, von der Fibuübergabe ausgeschlossen werden 8.1.0.355 Es ist nun im Kalender 6.1.1 möglich Termine für andere, in der Benutzerverwaltung freigegebene Benutzer, zu erstellen. 8.1.0.348 Bei Zahlungsstornos in der OP Verwaltung wird nun das Storno mit Bank-Nr. und Auszug der stornierten Zahlung versehen, und diese wird nicht mehr als an Fibu übergeben markiert. Damit können nun auch Zahlungsstornos an die Fibu übergeben werden. 8.1.0.334 In der VARIO 8.1 wurden einige Menüpunkte an eine andere Stelle verschoben. Folgende Menüpunkte sind nun unter einem anderen Ziffernkürzel zu finden: 1.1.2 Zahlungsbedingungen verwalten –-> 1.4.1 1.1.3. Lieferbedingungen verwalten --> 1.5.3 1.7.1 Filialen verwalten –-> 1.4.3 1.7.4.1 Sachkonten verwalten --> 1.4.7.1 1.9.3.1 Währungen verwalten –-> 1.4.2 1.9.3.2 Bankleitzahlen verwalten –-> 1.4.5 1.9.3.3 MwSt-Sätze verwalten –-> 1.4.4 1.9.8.x Intrastat – 1.4.8.x ( folgende) 1.9.7.x Versender verwalten –-> 1.5.7.x (folgende) 1.7.9 Mandanten verwalten --> 1.9.8 1.2.5.x Verkaufsportale – 1.7.5.x (folgende) 1.5.5 C&C-Store Verwaltung --> 1.7.9 6.1 Kalender öffnen –-> 6.1.1 6.2 Zeitpläne verwalten –-> 6.1.2 1.9.2 Projekte verwalten –-> 6.2 2.2.7 Deals verwalten –-> 6.3.1 2.2.8 Deal-Übersicht --> 6.3.2 2.2.9 Deal-Abschlussgründe --> 6.3.3 1.1.8.1 Kampagnen verwalten –-> 6.4.1 1.7.6 Monatsabschluss --> 9.3.1 8.1.0.342 Es gibt nun den Parameter unter Adressen "freie Eingabe der Anrede". Dieser bestimmt, ob der Benutzer in der Adressverwaltung/Ansprechpartnern/Zusatzadressen vorhandene Anreden frei eingeben darf, oder nur welche aus der Auswahlliste auswählen darf. Der Inhalt der Auswahlliste kann über die entsprechende Verwaltung (1.1.9.2) angepasst werden. 8.1.0.338 In der Belegverwaltung wurden die Schnellzugriffe (HotKeys) wie folgt geändert: MwSt. abziehen (Strg+R -> Strg+M) Preis kalkulieren (Strg+Shift+R -> Strg+Shift+M) 8.1.0.338 Es gibt nun die Möglichkeit für Eingangslieferscheine und Eingangslieferschein-Rechnung (Belegtyp '23' bzw. '25') Chargen aus einer Excel-Liste zu importieren. Unter dem Tabsheet Import/Export gibt es dafür einen neuen Button Chargenimport. Die Excel-Liste muss folgenden Aufbau haben: Zeile 1 Überschriften Ab Zeile 2 in folgender Reihenfolge: Artikelnummer, Charge, Menge, MHD (MHD ist optional) Das Dateiformat muss .xls sein (nicht xlsx). Die Chargen werden dann automatisch auf die Positionen verteilt. Wenn nicht alle Positionen komplett bedient werden konnten, gibt es eine entsprechende Meldung. 8.1.0.323 Adress-, Artikel-, und Belegsuche laufen jetzt über einen Suchart-Parameter. Dieser kann man in der neuen Parameterverwaltung unter Benutzer -> Suche einstellen. Der Punkt Schnellsuche in den Benutzern wurde in Suche umbenannt. 8.1.0.312 Die Liste der Paketnummern zu einem Beleg wird nun, im Belegfuß, in der unteren rechten Ecke angezeigt. 8.1.0.309 6.3.1 Aus einem gewonnenen Deal kann nun ein Projekt erzeugt und direkt geöffnet werden: Neben dem Deal werden alle Belege, Aktivitäten sowie Dateien und E-Mails dem Projekt zugeordnet. Die Projektverwaltung enthält nun ein Register zum Anzeigen von Informationen eines zugeordneten Deals. Das Zusammenführen von Deals mit Projekten ist nur möglich, wenn maximal einem der beiden Deals ein Projekt zugewiesen ist. Das vorhandene Projekt wird in diesem Fall durch die Daten des hinzugefügten Deals ergänzt. 8.1.0.306 Es existiert nun unter Fakturierung/Optionen der Parameter Kunden-Nr. bei Anlage von Angeboten vergeben. Ist dieser nicht aktiv wird bei der Anlage eines Angebots für Adressen, die noch nicht als Kunde markiert sind nicht mehr nachgefragt, ob eine Kunden-Nr. vergeben werden soll. Bisher wurde gefragt, ob eine Kunden-Nr. vergeben werden soll. Hat man diese Frage mit Nein beantwortet, konnte man ebenfalls ein Angebot ohne Kunden-Nr. anlegen. Dies funktioniert weiterhin. 8.1.0.300 Wenn Offene Posten miteinander verrechnet werden und der Restbetrag überwiesen wird, kann der Umsatz nun auch automatisch den Zahlungsprotokollen zugeordnet werden. 8.1.0.295 Adress-Stichwörter können nun auch sortiert werden.. 8.1.0.288 Die Meta-Description von Shopware ist jetzt über den Veröffentlichen-Button in der Artikelverwaltung (1.2.1) editierbar. 8.1.0.271 Neuerungen VARIO-DEALS: Deals können nun alternativ zum Buchen eines Angebotes auch beim Speichern eines Angebots automatisiert angelegt werden. Die Parameterverwaltung wurde um die Möglichkeit zur automatisierten Anlage von Deals beim Speichern von Angeboten erweitert: Erinnerungen werden jetzt nicht mehr auf dem Dealformular selbst, sondern über einen Button im Bar-Menü angelegt: Die Stammdaten im Dealformular wurden um die Anzeige sowie den Aufruf einer Homepage erweitert sowie die Icons für Anrufe ausgetauscht. Es ist nun möglich die Dealsuche auch über die Dealübersicht zu öffnen. 8.1.0.256 1.3.9. Druckereinstellungen können nun auch Belegartenabhängig gesetzt werden: 8.1.0.254 Mit dem Shortcut „STRG+E“ können direkt die Einkaufsbelege (menüpunkt 4.1) geöffnet werden. 8.1.0.247 8.7.6: Neuer Reiter 'Vor-Ort-Service' in Belegübersicht: 8.1.0.242 In der Belegübersicht können jetzt Adresslisten aufgerufen werden. Die Listen können über den Button „Aktionen/Neue Liste“ angelegt werden. 8.1.0.242 Bei den Ansprechpartnern können jetzt Stichwörter hinterlegt werden. Neue Stichwörter werden über das Kontextmenü hinzugefügt: 8.1.0.227 4.2.1 Bestellvorschlagsliste: Es gibt jetzt die Möglichkeit, eine Sortierung der Bestellvorschläge nach Abverkäufen oder Aufträgen für einen Zeitraum vorzunehmen: 8.1.0.210 Amazon Listings: Über die externe Referenz kann nun nach ASIN und alternativer SKU gesucht werden 8.1.0.210 Versionierung Assoziierter Dateienmöglich. Bilderupload möglich. 8.1.0.270 Die Tagesübersicht wurde verbessert. 8.1.0.184 Es gibt einen neuen Parameter (Freischwebend). Hat man diesen Parameter ausgewählt, ist es möglich die Fenster auf einen anderen Bildschirm zu verschieben. 8.1.0.156 Der Reiter Webshop wurde übersichtlicher gestaltet. 8.1.0.57 Die Parameterverwaltung der VARIO wurde komplett überarbeitet. Die Maske wurde übersichtlicher gestaltet und die Performance wurde verbessert. Sie die Möglichkeit über das Suchfeld oben in dem entsprechenden Bereich, der auf der linken Seite ausgewählt ist nach bestimmten Wörtern zu suchen:
  3. 8.0.88.11.1 (05.02.2019) Es gibt nun die Möglichkeit für Eingangslieferschein und Eingangslieferschein-Rechnung (Belegtyp '23' bzw. '25') Chargen aus einer Excel-Liste zu importieren. Unter dem Tabsheet Import/Export gibt es dafür einen neuen Button Chargenimport. Die Excel-Liste muss folgenden Aufbau haben. Zeile 1: Überschriften Ab Zeile 2 in folgender Reihenfolge: Artikelnummer, Charge, Menge, MHD (MHD ist optional) Das Dateiformat muss .xls sein (nicht xlsx!). Die Chargen werden dann automatisch auf die Positionen verteilt. Wenn nicht alle Positionen komplett bedient werden konnten, gibt es eine entsprechende Meldung. 8.0.88.11.1 (29.01.2019) Es können jetzt Sammelrechnungen zu mehreren Vorkasse- oder Anzahlungsaufträgen erstellt werden. Die OP's dieser Aufträge werden dann als Zahlungen auf den OP der Rechnung gebucht. 8.0.88.10 (28.01.2019) Die Stichworte und Suchbegriffe für die Amazon-Webshopdaten sind jetzt nicht mehr auf 500 Zeichen beschränkt, sondern auf eine Bytegröße von 250 Bytes. Sobald diese überschritten werden und man das Eingabefeld wechselt, wird der Eintrag rot gefärbt: 8.0.87.2.1 (23.01.2019) 1.6.5 Zahlungsarten verwalten: Sie haben jetzt die Möglichkeit für den Zahlungstyp Elpay-PINPad einzelne Kartenarten anzulegen. Den Kartenarten muss dann eine Fibu-Kontonummer zugeordnet werden. 8.0.86.13 (15.01.2019) Beim erstmaligen Abruf von PayPal kann nun durch Drücken von Strg+Shift das Startdatum des Abrufs definiert werden. Ansonsten wird automatisch der erste Tag des laufenden Monats als Startdatum gesetzt. 8.0.86.11 (11.01.2019) Bei Verwendung des Platzhalters {ART_FF_GRID.FeldX} werden nun alle Ergebnisse aus der Tabelle mit Semikolon getrennt zurückgegeben, wenn es kein eindeutiges Ergebnis gibt. 8.0.86.4 (10.01.2019) Wenn Offene Posten miteinander verrechnet werden und der Restbetrag überwiesen wird, wird der Umsatz nun auch automatisch den Zahlungsprotokollen zugeordnet. 8.0.85.5.1 (08.01.2019) Sind bereits Mahnkosten für einen offenen Posten angefallen und der Kunde zahlt anschließend den Rechnungsbetrag ohne Mahnkosten können nun die Mahnkosten weiter gemahnt werden. Hierbei werden keine weiteren Mahngebühren oder Zinsen erhoben. 8.0.85.3.1 (03.01.2019) 8.3.5 Langzeit-Lieferantenerklärung: Sie haben jetzt die Möglichkeit einen Erklärungszeitraum von...bis anzugeben: Bitte beachten Sie, dass der Report ggf. angepasst werden muss. 8.0.85.1 (03.01.2019) eBay Artikellistings: ACHTUNG: Der Rückgabezeitraum 1 Monat läuft seitens eBay aus! Wenn Sie in Ihren eBay-Artikellistings, die Sie über die VARIO hochladen, keine eBay-Rücknahmeprofile hinterlegt haben, müssen Sie in den Listings, in denen Sie beim Rückgabe Zeitraum den Wert '1 Monat' hinterlegt haben, diesen auf den Wert '30 Tage' umstellen. Wenn dieser Wert bei der Auswahl wie nicht sichtbar sein sollte, ist zunächst ein neuer eBay-Stammdatenabruf erforderlich. Diesen können Sie in der eBay-Filialverwaltung unter 1.7.5 --> Webshop --> eBay Zugang 'Aktualisierung der Stammdaten erzwingen' für den nächsten Replikationslauf vormerken. 8.0.84.10 (02.01.2019) Implementierung Verpackungsgesetz in die VARIO: In der Verpackungsverwaltung im Menüpunkt 1.2.9.5 können Sie nun Verpackungen anlegen und Ihren Artikeln diese unter 1.2.1 im Reiter Verpackungen im Bereich Stammdaten zuordnen. Über die Auswertung 8.2.0 können Sie die Artikel-Verpackungen auswerten. 8.0.84.9 (18.12.2018) Oxid-Orderimport: Voucher- (Gutscheine) und normale Discounts (Rabatte) werden jetzt in das Feld 'Rabatt2' im Belegfuß übernommen. 8.0.84.8 (17.12.2018) 1.1.1 Sonderfunktionen - Sammelrechnung erzeugen: Vorhandene Lieferscheine können nun auf Picklisten eingegrenzt werden. Bei der Auswahl einer Picklistennummer werden direkt alle Einträge selektiert, die dieselbe Nummer besitzen und mit anschließendem Klick auf OK werden alle entsprechenden Lieferscheine in eine Sammelrechnung überführt: 8.0.84.7 (14.12.2018) Bei der FiBu-Übergabe der Eingangsrechnungen in Fremdwährung mit Frachtkosten werden die Frachtkosten nun ebenfalls in der Fremdwährung, statt in der Landeswährung übergeben. 8.0.84.4 (12.12.2018) 9.7.1.1 freier Artikelimport: Automatisch angelegte Warengruppen werden jetzt mit einer Warengruppenbezeichnung beim Import generiert, wenn zusätzlich das Feld "Warengruppen_Bezeichnung" gefüllt ist. 8.0.83.7 (10.12.2018) Inventur: Anlage der Inventurdifferenzliste bei Lagern mit Lagerplätzen beschleunigt. 8.0.83.6 (07.12.2018) 9.7.1.1 freier Artikelimport: Das Feld 'Zustand' (Artikelstatus) lässt sich nun auch importieren. Wenn während des Imports ein neuer Artikelstatus gesetzt wird und dieser Status ist nicht vorhanden, dann wird dieser automatisch generiert. 8.0.83.3 (06.12.2018) Belegübersicht: Im Reiter "Auftragsübersicht" gibt es jetzt eine zusätzliche Spalte "Kundenname" (ADR.NAME1) hinter der Spalte Kunden-Nr. 8.0.83.3 (06.12.2018) Die Intrastat Warencodes wurden auf den Stand von 2019 aktualisiert. 8.0.83.2 (05.12.2018) Generische Filiale: Der XML-Export in der generischen Filiale unterstützt nun auch UTF-8 ohne BOM: 8.0.82.13.9 (05.12.2018) Storno-Sätze zu Zahlungen werden nun nicht mehr als "Übergeben an Fibu" markiert. 8.0.81.3 (23.11.2018) 2.7.9 Stapelbelegbearbeitung mit Sammelrechnungen: Übernimmt man per Stapelbelegbearbeitung Aufträge in Sammelrechnungen und fasst diese zusammen hat man nun die Wahl, ob man teilgelieferte Aufträge abschließen will, oder zur weiteren Übernahme offen lässt. 8.0.81.2 (20.11.2018) 8.7.6 Belegübersicht: In der Belegübersicht gibt es nun auch einen Reiter für 'Anfragen' an Lieferanten. 8.0.80.4 (12.11.2018) 9.7.1.1 freier Artikelimport: Bei der Verwendung von Vorlagen beim Import, kann nun die Datei geändert werden, ohne dass die Spalten-Zuordnungen verloren gehen. 8.0.80.3 (12.11.2018) Der Lieferanten-EK in der Artikelverwaltung wird nun nur noch nach seiner Parametereinstellung gezogen und beim Import entsprechend dieser geändert: 1. Der Lieferanten-EK vom Artikel-Lieferanten beziehen: Der Lieferanten-EK wird immer über den Datensatz im Reiter Lieferanten gezogen. Wenn dieser Datensatz in der Tabelle ARL über den Import geändert wird, dann wird auch der Lieferanten-EK im Stammdatenreiterneu gezogen. 2. Lieferanten-EK manuell setzen: Der Lieferanten-EK wird beim Import nur noch über das Feld LieferantenEK geändert (oder manuell über die Artikelverwaltung). 8.0.79.2 (02.11.2018) Shopware: Assoziierte Dateien von nicht veröffentlichten Artikeln werden nun nicht mehr hochgeladen. 8.0.78.1 (23.10.2018) Die Artikel-Webshopübersicht ist nun ebenfalls mit der Artikelnummer des entsprechenden Artikels gekennzeichnet und rückt immer mit dem Artikel in den Vordergrund. 8.0.78.1 (23.10.2018) Für Oxid können nun in der Filialverwaltung 1.7.5 die Sprachzuordnungen definiert und beim Upload eines Artikels auch übergeben werden. 8.0.78.0 (23.10.2018) Grundeinheit und Grundeinheit-Faktor werden nun auch zu Oxid übertragen.
  4. @Fairmensfriend Ihre Anregung wurde nun von unserer Entwicklung bearbeitet und steht ab der nächsten VARIO-Releaseversion zur Verfügung: Die Stichworte und Suchbegriffe für die Amazon-Webshopdaten sind jetzt nicht mehr auf 500 Zeichen beschränkt, sondern auf eine Bytegröße von 250 Bytes. Sobald diese überschritten werden und man das Eingabefeld wechselt, wird der Eintrag rot gefärbt: Vielen Dank für Ihren Hinweis diesbezüglich!
  5. 8.0.77.3 (26.10.2018) Für die automatische Erzeugung von Picklisten können jetzt definierte Vorlagen ausgeführt werden. Unter 2.4.1 kann über den Menüpunkt "Datei" die Vorlage für die Pickliste gespeichert werden, um die Picklisten automatisch zu Erzeugen, muss der Startparameter -autoplk <VORLAGE> in der Verknüpfung zur VARIO angegeben werden. 8.0.76.9 (23.10.2018) Wenn bisher von VARIO aus kein Eintrag in den Shopware-Feldern Artikelname ArtikelbeschreibungLang Keywords meta_titel meta_description vorhanden ist, werden diese Felder nun als Leer-String an Shopware übergeben. Dies bedeutet, wenn Sie bisher eines der o.g. Felder direkt in Shopware gepflegt haben, werden die Werte nun von VARIO aus mit einem Leer-String überschrieben! 8.0.76.9 (16.10.2018) Die neue Webshop-Schnittstelle WooCommerce kann für den Bestellimport genutzt werden. 8.0.75.9 (08.10.2018) Nicht-lieferbare Baugruppen werden jetzt mit Menge 0 in den Kommissionierschein bzw. Lieferschein übernommen. Dies funktioniert auch, wenn mit Lagerplätzen kommissioniert wird. Für die nicht gelieferten Baugruppen wird automatisch eine Nachlieferung vorgesehen. 8.0.75.9 (08.10.2018) Wird aus einer PayPal-Rechnung eine Gutschrift erstellt, wird die Gutschrift automatisch zur Auszahlung vorgesehen. Dies funktioniert immer sobald das Feld "Payment-Ext-Referenz" gefüllt ist, auch wenn in den Parametern die Verrechnungsart für Gutschriften auf Verrechnung gesetzt ist. Somit können PayPal-Zahlungen direkt zurück überwiesen werden. 8.0.75.3 (02.10.2018) Aus einem Auftrag heraus kann der, zu einem Produktionsartikel, erstellte Produktionsauftrag direkt geöffnet werden. 8.0.75.3 (02.10.2018) Assoziierte Dateien werden nun versioniert geführt. Damit kann, wie bei Bildern, bei Upload an eine Plattform bzw. Shop, der assoziierte Dateien unterstützt, festgestellt werden, ob sich die Datei überhaupt verändert hat und ein Upload notwendig ist. Dies spart Zeit und Datenvolumen ein. Aktiv wird diese Prüfung für eine Datei erst NACH dem ersten Upload seit Einführung dieser Funktion, d.h. bestehende Dateien würden noch einmal ungeprüft hochgeladen, danach kann erst geprüft werden. In den Webshopeigenschaften des Artikels unter "assoziierte Dateien" können Sie einen Upload der Dateien für einen Artikel nochmal erzwingen. 8.0.75.2 (02.10.2018) Gutschriftsforderung Paketlabel: Bei Gutschriftsforderungen wird jetzt die Lieferadresse aus dem Eingangsbeleg als Adresse für Paketlabel verwendet 8.0.74.6 (01.10.2018) Bei der Fibu-Übergabe von Zahlungen anhand Kontoauszug werden nun auch Zahlungen übergeben, die im Onlinebanking nicht zugewiesen wurden. 8.0.74.1 (27.09.2018) 4.6.8 Stapel zur Übernahme von Verkaufs-Aufträgen in Produktions-Aufträge: Neue Stapelverarbeitung zur Übernahme von Kundenaufträgen mit Produktionsartikeln in Produktionsaufträge. 8.0.74.1 (26.09.2018) In 1.7.5 Filialen verwalten ist für Magento 1.9 eine neue Option hinzugekommen: "Attributsets, Attribute und Werte werden NUR in Magento gepflegt" kann man dann aktivieren, wenn nicht VARIO Attribute und Attributwerte zu jedem Variantenartikel auf Basis des Standard-Attributsets in Magento anlegen soll, sondern die Pflege der Attributsets, Attribute und Attributwerte in Magento erfolgt und VARIO nur die Referenzen zu diesen Daten übermittelt. Dies ist z.B. dann sinnvoll, wenn im Shop auf Basis der Attribute Template- oder API-spezifische Prozesse eingesetzt werden, die mit der Nutzung der Shopseitigen API-Funktionen durch VARIO nicht kompatibel wären. Wenn die Option aktiviert ist, MUSS beim Variantenhauptartikel in den Webshopeigenschaften das Attributset, und in 1.2.8.1 und 1.2.8.2 für jedes Attribut und für jeden Wert der entsprechende Eintrag aus Magento zugeordnet werden. Diese Einträge können aus einer Liste, die immer aktuell von Magento abgerufen wird, ausgewählt werden. Für den Upload von Artikeln müssen alle Angaben zugeordnet sein, ansonsten wird dies als Fehler beim Upload gemeldet. Sind Sie sich unsicher bei oder vor der Verwendung dieser Option, so wenden Sie sich bitte vorher an das VARIO-Team. 8.0.74.0 (25.09.2018) Bei der Scanner-Retoure (2.2.6) werden nun, wenn bei der retournierten Position ein Gesamtrabatt vorlag, diese Gesamtrabatte sowie der Positionsrabatt in den Einzelpreis der Retouren-Position eingerechnet. Die Rabatte werden dann nicht mehr angezeigt. Dies ermöglicht auch die Rücknahme von mehreren Positionen aus unterschiedlichen Lieferungen mit unterschiedlichen Gesamtrabatten in einem Rücknahmebeleg und minimiert Rundungsdifferenzen. 8.0.73.9 (21.09.2018) Aktivitätsarten konfigurieren: Die Aktivitätsarten lassen sich jetzt im Menüpunkt 1.1.9.7 bearbeiten: 8.0.73.7 (20.09.2018) Bei der Übergabe von Adressen an Perfacto wird nun bei Kreditoren, die nicht als Lieferanten-Zahlungsart Lastschrift oder SEPA zugeordnet haben, eine Sperrinformation mit übergeben. Außerdem wird die Information "Banksperre" bei Übergabe von Buchungen nur noch bei Ausgangsbelegen übergeben (und nicht mehr bei Eingangsbelegen). 8.0.73.7 (19.09.2018) Über die manuelle OP-Zuordnung im Online-Banking (Menüpunkt 7.9.1) kann nun auch mehr als der offene Betrag zugeordnet werden. 8.0.73.7 (19.09.2018) Die Liste der Retourengründe von Amazon-FBA wurde ergänzt. 8.0.73.7 (19.09.2018) Wenn ein neuer Artikellieferant in der Artikelverwaltung angelegt wird und in der Adresse des Lieferanten eine andere Sprache zugeordnet ist, dann wird nun auch die Artikelbezeichnung in der entsprechenden Sprache gezogen. 8.0.73.4 (18.09.2018) Es stehen nun 2 neue Shopanbindungen in der Filialverwaltung zur Verfügung: Shopify und WooCommerce. Richten Sie diese bei Bedarf in 1.7.5 Filialen verwalten ein, gleichen Sie unter Sonderfunktionen die Artikel ab und anschließend können Sie Bestellungen annehmen und Lagerbestände an den Shop hochladen. Hinweis: WooCommerce unterstützt nicht den Upload von Paketinformationen im Standard, so dass dies derzeit nicht unterstützt wird. 8.0.72.7 (17.09.2018) Die Verwendung der Optionen ":artikelnr=" und ":suchcode=" funktioniert nun auch bei der Tabelle ART_FF. Beispiel: {ART_FF.Feld1:ARTIKELNR=4711} holt das Freie Feld 1 aus dem Artikel 4711 statt aus dem aktuellen Artikel. 8.0.72.6 (13.09.2018) Im Webshopimport werden nun erfolglose Aktualisierungen von Belegen im Verlauf mitprotokolliert und danach gelöscht. Dies sorgt für mehr Übersicht und verhindert die dauerhafte erfolglose Abarbeitung. Aktualisierungen von Belegen können z.B. nicht durchgeführt werden, wenn sich auf der Plattform die Lieferanschrift oder ein Kundenkommentar nachträglich geändert hat, der Auftrag aber bereits ausgeliefert oder kommissioniert wurde. 8.0.71.1 (05.09.2018) DHL Versenden 2.x: Es können jetzt auch die Produkte "DHL Paket PRIO" und "DHL Paket Connect" verwendet werden. 8.0.70.10 (12.09.2018) Bei Fibu-Übergabe Datev wird nun die Einschränkung auf Filiale auch bei Zahlungen beachtet. Das bedeutet, dass wenn Sie die Filiale einschränken, nur Zahlungen übergeben werden, die zu einem OP gehören, dessen Ausgangsbeleg auch zu der eingeschränkten Filiale gehört. 8.0.70.5 (03.09.2018) Wenn der Parameter 'Benutzer -> Kommunikation -> E-Mail-Signatur verwenden' gesetzt ist, wird die in der Benutzerverwaltung definierte Signatur verwendet. Andernfalls wird keine Signatur verwendet. 8.0.70.3 (03.09.2018) Aktualisieren des Lieferantenrabattes über den freien Artikelimport (9.7.1.1): Während des Importes muss das Feld "RABATT" zugeordnet werden, mit dem jeweiligen Prozentsatz. Nach dem Einspielen wird der "Rabatt" für den Hauptlieferanten des jeweiligen Artikels aktualisiert. Wenn während des Importes zusätzlich das Feld "LIEFERANTENNR" zugeordnet wird, wird der Rabatt nur für den jeweiligen Lieferanten geändert. 8.0.69.5.2 (03.09.2018) Belege zu Adressen zeigt nun auch Belege von Zusatzadressen an: Ist eine Adresse als abweichende Rechnungs- oder Lieferadresse ausgewählt, wird dieser Beleg nun in der entsprechenden Adresse unter Ansehen / Verkaufsbelege angezeigt. 8.0.69.5.1 (31.08.2018) Der Gambio Shop-Einrichtungsassistent (unter 1.7.5 Filialverwaltung --> Sonderfunktionen) unterstützt nun auch Importe von Daten über SFTP und HTTPS. 8.0.68.10 (27.08.2018) Bei Übernahme von Preisen aus Bestellungen in Artikel-Lieferantenpreise werden nun bei bestehenden Lieferanten-Artikel-Beziehungen keine Artikelbezeichnungen und Artikeltexte mehr überschrieben, sondern nur noch Preis-zugehörige Daten. Wird eine Lieferanten-Artikel-Beziehung dadurch neu angelegt, so wird Artikelbezeichnung und Artikeltext aus der Bestellung verwendet. 8.0.68.8 (20.08.2018) Verbesserungen beim Paypal-Abruf: Bereits vorhandene Transaktionen werden ohne Änderung am PaymentType/PaymentStatus nicht erneut importiert. In den Parametern im Bereich Finanzen gibt es die Möglichkeit, pro PaymentType und PaymentStatus zu definieren, ob die Transaktion angezeigt, überwacht und/oder als erledigt gekennzeichnet wird: 8.0.67.3 (20.08.2018) Die Länderkennzeichen wurden aktualisiert. Kroatien wurde als EU-Land zugeordnet, falls dies in älteren Daten noch nicht der Fall war und neue Länder sowie die englische Bezeichnung einiger Länder wurden ergänzt. 8.0.67.1 (17.08.2018) Beim Workflow-Vergleich über "in" oder "nicht in" ist nun auch ein Semikolon als Trennzeichen zugelassen. 8.0.67.1 (13.08.2018) Die Platzhalterersetzung kennt nun auch die Tabelle ART_EAN. Beispiel: {ART_EAN.EAN:1} zeigt die abweichende EAN mit Position 1 an (Default-Wert). 8.0.66.4 (08.08.2018) Bei Magento-Orderabrufen werden zukünftig bei Lieferanschriften mehrzeilige Straßen getrennt, die erste Zeile bleibt dann die Straße und die 2. Straße wird zur Adresszusatzzeile. Außerdem wird der Name mit Vorname + Nachname gebildet. 8.0.65.8 (27.07.2018) In der Maske, in der doppelte Adressen zusammengeführt werden, können nun auch manuell Adressen eingefügt werden. 8.0.65.6 (27.07.2018) In der Scanner-Kommissionierung und -Einlagerung können jetzt Positionen direkt zur Erfassung gewählt werden: - Eingabe von #Artikel-Nr. selektiert die Position - Auswahl per Hoch-/Runter-Pfeiltaste - Klick in den Positionsbereich Damit diese Funktion genutzt werden kann, muss für die Kommissionierung im Lagerkreis --> Warenausgangsmonitor die Einstellung "Erfassung Kommissionierungsbestätigung" auf "Handeingabe mit Positionsvorgabe" gesetzt werden: Für die Einlagerung muss das Benutzergruppenrecht "Posi.-Auswahl erlauben (WE)" gesetzt sein (Rechte(4) --> Bestellungen). 8.0.65.5 (26.07.2018) Das Löschen von Offenen Posten wird nun protokolliert und kann bei Bedarf über 9.1.4 eingesehen werden. 8.0.64.7 (02.08.2018) Fibu-Übergabe Kasse: Zukünftig wird die Fibukontenermittlung für Kassenumsätze von EU- oder Auslandskunden bei steuerpflichtigen Brutto-Verkäufen mit dem Inlandskonto durchgeführt , da die Leistung an der Kasse erbracht wird und nicht im Land des Kunden. Bei MwSt.-freien Quittungen wird wie bisher die Adresse des Kunden für die Kontoermittlung verwendet. 8.0.64.2 (25.07.2018) Über den Wareneingangsmonitor können jetzt Etiketten zu einem Einlagerungsschein gedruckt werden. Hierfür muss die Einlagerung wie gewohnt über den Menüpunkt 4.3.2 abgeschlossen werden. Anschließend wird unter dem Reiter Sonderfunktionen ein Button angezeigt, über welchen die Etiketten gedruckt werden können: 8.0.63.6 (24.07.2018) Gambio-Schnittstelle: Support für assoziierte Dateien im GambioGX >= 2.7. Dafür muss die Schnittstelle über 1.7.5 Filialen verwalten - Sonderfunktionen aktualisiert werden. 8.0.63.2.1 (12.07.2018) Es kann nun pro Landeskennzeichen in der LKZ-Verwaltung unter 1.1.9.1 eine eigene Ust-Id-Nr vergeben werden. 8.0.61.7 (06.07.2018) Es gibt einen neuen Workflow-Auslöser für Ausgangs- und Eingangsbelege vor Stornierung. 8.0.60.13 (29.06.2018) Perfacto: automatische OP-Zahlungen werden nun als einzelne Buchungssätze und nicht mehr als Buchungszeilen zum Beleg übergeben 8.0.60.13 (29.06.2018) Perfacto: nicht zugeordnete Perfacto-Steuerschlüssel verhindern nun die Übergabe an Perfacto. Bitte kontrollieren Sie unter 1.9.1 Parameter - Fibu - Perfacto Ihre Zuordnungen von VARIO-LKZ und VARIO-Steuersatz zu Perfacto-Steuerschlüssel und Perfacto-Steuerart, insbesondere auf der Ausgangsseite. Die Perfacto-Steuerschlüssel 1 (DE 19%) und 2 (DE 7%) sind überall gültig, und werden von VARIO auch bei "Vorgabewerte setzen" eingetragen. Für die Fälle, wo mit in VARIO ohne MwSt. / 0% fakturiert wurde und bisher bei fehlender Zuordnung einfach kein Steuerschlüssel an Perfacto übergeben wurde, wird die Übergabe nun abgebrochen und Sie werden darauf hingewiesen, eine Zuordnung wie oben beschrieben manuell anzulegen. Damit wird verhindert, dass die Steuerzuordnungen zu Perfacto vergessen und einfach ohne Zuordnung übergeben werden. 8.0.59.3 (12.06.2018) Es können nun Gutschriften per PayPal-Rückzahlung beglichen werden, wenn der ursprüngliche OP zu einem teilgelieferten, abgeschlossenen Auftrag (Belegtyp 02, Status 5) gehört. Das Laden von möglichen PayPal-Rückzahlungen wurde beschleunigt. 8.0.58.5 (07.06.2018) Nach und nach schalten die Provider das Verschlüsselungsprotokoll TLS 1.0 ab und aktualisieren nach TLS 1.1 und TLS 1.2. Diese Versionen des Verschlüsselungsprotokolls werden nun von Vario 8 sowohl beim Versenden von E-Mails per SMTP, als auch beim Abruf von Daten aus den Webshops unterstützt. 8.0.57.5 (30.05.2018) Update für die Gambio-Schnittstelle: werden beim Belegupload mehrere Belege mit Paketnummer hochgeladen, und kommt es bei der Verarbeitung der Paketnummer in Gambio zu einem Fehler, so bricht der gesamte Import nicht mehr ab, sondern die weiteren Belege werden weiter in die Historie mit Paketnummer eingetragen. 8.0.57.5 (30.05.2018) JPEG-Bilder mit Meta-Daten nach dem XMP-Standard werden nun auch erkannt und dargestellt. 8.0.57.1 (10.05.2018) In der Benutzerverwaltung können Benutzer nun als Datenschutzbeauftragte gekennzeichnet werden. Ein Zurückholen von archivierten Adressen ist nur noch möglich, wenn dies von einem Administrator ausgeführt und von einem Datenschutzbeauftragten durch sein Passwort bestätigt wird. Administrator und Datenschutzbeauftragter müssen dabei unterschiedliche Benutzer sein.
  6. Guten Tag Florian, Sie müssen zusätzlich in der Replikation (rs.exe) den Haken bei E-Mails abrufen setzen: Die Ordnerstruktur Ihres Postfachs wird nur über Nacht abgerufen, deshalb wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie erstmal nur ungelesene E-Mails in der VARIO angezeigt bekommen. Sie haben Recht, in der Hilfe ist der Aspekt mit der Replikation nicht enthalten, ich werde dies abändern.
  7. 8.0.56.3 (03.05.2018) Bei der Perfacto-Fibuübergabe wird nun bei Kreditoren kein Einzugskennzeichen und bei Eingangsbelegen keine Banksperre mehr mitgegeben. Die Informationen betreffen nun nur noch Debitoren respektive Ausgangsbelege. 8.0.56.2 (03.05.2018) Es wird nun nicht mehr übergreifend die in den Parametern eingestellte Fakturierungsart beachtet, sondern die in der Adresse hinterlegte Fakturierungsart, egal ob der Haken bei 'kundenabhängig' gesetzt ist oder nicht. Ausschließlich wenn einer Adresse keine Farkturierungsart hinterlegt ist wird die Einstellung in den Parametern beachtet. 8.0.55.5 (28.04.2018) In der Belegverwaltung wird auf dem Reiter Belegfuß nun der Text der Vorbelegart komplett ausgeschrieben. 8.0.55.1 (27.04.2018) Die Platzhalterersetzung für Webshop-Texte beherrscht nun auch die Option "NOBVHA". Dies ist dann sinnvoll, wenn man in den Parametern die Verwendung der Freien Felder aus den Buche-Von-Hauptartikeln aktiviert hat, aber an manchen Stellen nicht die implizite Verwendung nutzen möchte. Beispiel: {FIL_WEB_ART_SPR.BESCHREIBUNG:NOBVHA} wird bei einem Buche-Von-Artikel die Webshopbeschreibung des konkreten Artikels und nicht die seines Buche-Von-Hauptartikels nutzen. 8.0.55.1 (26.04.2018) Es ist nun möglich, über die Maske "Zahlungen eingeben", manuell eingetragene offene Posten mit Gutschriften zu verrechnen. 8.0.54.3 (23.04.2018) Bei Perfacto wird nun auch bei Gutschriften, deren Zahlungsart die Eigenschaft "als gezahlt buchen" ist, die automatische Buchung des OP ausgelöst. 8.0.53.10 (20.04.2018) In einer Shopware-Filiale (1.7.5) besteht nun die Möglichkeit, durch die Option "Kunde ist Filiale" eingehende Aufträge der Filial-Adresse zuzuordnen. Die Lieferadresse aus dem Shop bleibt bestehen. 8.0.52.3 (05.04.2018) Über die Retouren-Scanner-Erfassung kann nun das Kennzeichen "Keine Versandmeldung" gesetzt werden. 8.0.52.3 (02.04.2018) Perfacto-Fibuübergabe: Bei Zahlungsart SEPA oder Lastschrift wird nun bei Kreditoren als Zahlsperregrund "LS" übertragen. Außerdem ist es nun möglich, in den Zahlungsarten einen Banksperregrund anzugeben, dieser wird bei den Buchungen auch mit übertragen. 8.0.50.0 (13.03.2018) Bei Perfacto kann nun in den Zahlungsbedingungen für Ausgangsrechnungen die Option "Forderung als gezahlt buchen" verwendet werden. Stellen Sie die "Zahlungsart in Fibu" sowie die gewünschte Bank (und dort das Fibukonto) ein, damit zu einem Beleg (z.B. gezahlt per Kreditkarte) der entstehende OP in Perfacto direkt als gezahlt gebucht wird. 8.0.49.2 (09.03.2018) Die Exportdateien zu Perfacto enthalten jetzt noch zusätzlich die Uhrzeit im Dateinamen, damit sich mehrere Übergaben am gleichen Tag (ohne diese zwischendurch in Perfacto einzulesen) nicht überschreiben können. 8.0.49.2 (08.03.2018) Beim Kopieren von Ausgangsbelegen werden nun die Filialbeziehungen nicht mehr mit kopiert. Dadurch kann es nicht mehr zu überflüssigen Rückmeldungen an Verkaufsplattformen nach dem Kopieren von Belegen kommen. 8.0.48.3 (05.03.2018) Es gibt nun einen neuen Parameter "IMEI-Prüfziffer prüfen", der bestimmt, ob bei Buchung von Artikeln mit Serien-Typ IMEI die Gültigkeit der IMEI anhand der Prüfziffer geprüft wird (im Standard aktiviert). 8.0.48.3 (05.03.2018) Es können nun auch Newsletteranmeldungen von Newsletter2Go importiert werden. Dafür wird bei der Synchronisation mit NL2Go ein Attribut "VARIO_Adressnr" angelegt und mit hochgeladen. Wenn in NL2Go Adressen vorhanden sind, die keine VARIO-Adressnr. haben, werden diese heruntergeladen und als "unvollständige Adresse" angelegt. 8.0.48.0 (01.03.2018) Es gibt zwei neue Funktionen in der Adressverwaltung: Der Button "Archiv" verschiebt eine Adresse ins Archiv. Danach wird diese Adresse in der normalen Adresssuche nicht mehr angezeigt. Um eine Adresse wieder aus dem Archiv zu holen, steht Ihnen eine entsprechende Funktion unter (9)Extras => (1)System => (2)Reorganisation => Adresse aus Archiv holen" zur Verfügung. Es steht ein Haken "Unvol." in der Adresse zur Verfügung. Wenn dieser Haken gesetzt ist, werden Pflichtfeldprüfungen nicht mehr durchgeführt. In der Adresssuche steht bei Adressfilter ein Eintrag zur Verfügung, um nur unvollständige Adressen zu suchen.
  8. Guten Morgen ASCO, sind mehrere Preise für einen Artikel angegeben, so werden sie in der folgenden Reihenfolge berücksichtigt: Aktionspreis Kundensonderpreis Kundensonderpreis aus übergeordneter Adresse Rabattgruppen Rabattstaffeln Kunden-Artikel-Sonderrabatte Kunden-Warengruppen-Sonderrabatte mengenabhängige Preisgruppenrabatte mengenabhängige Staffelpreise mengenabhängige Rabatte Staffelpreise zeitraumabhängige Preise zeitraumabhängige Rabatte mengenabhängige Verkaufspreise VK aus dem Artikel Viele Grüße, L. Pontow
  9. Hallo Andreas, über den Button Artikel wählen oder über die Artikelselektion darüber können Sie sich alle Artikel zusammenklicken und diesen dann die Kategorie zuweisen. So sparen Sie sich das Hinzufügen jedes einzelnen Artikels. Viele Grüße, L. Pontow
  10. Hallo Snyer, Sie müssen ggf. weitere Datenbankabfragen hinzufügen um auf weitere Felder zugreifen zu können. Die normalen Belege sind die komplexesten Reporte die wir haben. Die anderen sind auf ein Minimum reduziert. Schauen Sie mal hinter die SQL's in Ihren Belegreporten und versuchen diese in den bek_vertrag zu transferieren. Um ein paar Anpassungen werden Sie jedoch nicht drumherum kommen. Viele Grüße und schöne Osterfeiertage, L. Pontow
  11. Guten Tag Fairmensfriend, zunächst muss die Baugruppe in der VARIO angelegt sein. Sie benötigen die Artikelnr dieser für den Import. Die PO (Komponentenposition) muss gefüllt sein, sowie die POART = A gesetzt sein. Außerdem müssen Sie die Artikelnr der Komponente im Feld Posiartikelnr füllen. Alle weiteren Informationen aus dem Artikel wie Artikelbezeichnung, Staffel, Warengruppe, Gewicht, Menge, ME, Einzelpreis usw. müssen ebenfalls mitimportiert werden, da durch den Import keine automatische Befüllung stattfindet wie beim auswählen der Komponenten in der Baugruppe in VARIO Viel Erfolg beim Import, L. Pontow
  12. Hallo Andreas, Sie können über den Veröffentlichen Button im Artikel die entsprechende Shopfiliale auswählen, Artikel hinzufügen und im Reiter Sonstige das Feld 'eigene Shopkategorie' ganz unten im Dropdown auswählen. Anschließend können Sie über die 3 Punkte die Kategorieverwaltung öffnen und eine entsprechende Kategorie auswählen. Ich hoffe das hilft Ihnen weiter, ein einfaches Mapping über einen Import ist so leider nicht möglich. Viele Grüße, L. Pontow
  13. Hallo Snyer, der bek_vertrag ist nur ein Dokument über den Vertrag selbst. Den können Sie sich individuell anpassen, wenn Sie dies benötigen. Wenn Sie den Abrufauftrag abrechnen, wird automatisch Ihr normaler Beleg gezogen.
  14. Guten Morgen matthias250881, leider bietet die ebay-Schnittstelle keinen Artikelimport an. Kleiner Tipp noch um die Auktionsdaten noch leichter bestehenden Artikeln in der VARIO zuzuordnen: Öffnen Sie die Belegübersicht (8.7.6) und wechseln auf den Reiter ebay. Wenn die SKU in ebay entsprechend der VARIO-Artikelnummer gepflegt ist können Sie per Rechtsklick Alle Auktionsdaten (auch Bilder, aber Achtung, bestehende Artikelbilder werden überschrieben) aus eBay übernehmen. Hier können Sie auch mehrere Zeilen markieren und diese Aktion gleichzeitig für alle markierten Artikel ausführen (trotzdem Achtung bei Varianten, diese sind kursiv markiert und können Probleme verursachen). Anschließend können Sie über den Veröffentlichen Button im Artikel das Veröffentlichen und Bestände aktualisieren sowie Bilder anhaken global für mehrere eBay Artikellistings durchführen, sodass Sie nicht jedes Listing einzeln öffnen müssen. Auch hier bitte aufpassen und alle Schritte kontrolliert ausführen, sonst kann es dazu kommen, dass beim Replizieren Auktionen beendet werden, wenn wie im oberen Beitrag beschrieben Bestände oder weitere Informationen fehlen. Viel Erfolg, L. Pontow
  15. Hallo matthias250881, Wenn Sie im Artikel-Webshoplisting die Auktionsnummer eintragen und das Feld verlassen, werden Sie gefragt, ob die Daten aus ebay in die VARIO übernommen werden sollen. Dies können Sie mit Ja beantworten und alle verfügbaren Informationen werden gefüllt. Wenn Sie anschließend die Haken bei Veröffentlichen und ggf. Bestände aktualisieren setzen, ist Ihr Artikel mit der nächsten Replikation angebunden. Außerdem sollten Sie Bilder im entsprechenden Reiter anhaken. Sie müssen jedoch vorsichtig sein, denn das Anhängen an bestehende Auktionen funktioniert bei Variantenartikeln nur bedingt, da es Probleme bei den Attributen und Attributwerten beim Anhängen an bestehende Auktionen in der Schnittstelle geben kann. Außerdem sollten Sie Bestände in der VARIO gepflegt haben, da die Auktion sonst ggf. beendet wird. Außerdem sollten Sie darauf achten, folgenden Haken in der Filiale NICHT zu setzen: Wir empfehlen, die Anbindung nach und nach bei einzelnen Artikeln zu testen. Viel Erfolg, L. Pontow
×
×
  • Neu erstellen...